webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Oettinger Mönchengladbach Pils

Bewertung: 3 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Mönchengladbach / Mönchengladbach


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

11.02.2010


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,70%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

würzig, malzig, hopfig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 31.05.2004: Ach nee, mal wieder ein Oettinger. Diesmal das Pils aus Mönchengladbach. Schauen wir doch mal, wie dass den so schmeckt. Optisch macht es jedenfalls schon mal einiges her. Viel Schaum, güldene Farbe. Und geschmacklich ist es dann eher so: ziemlich hopfig, leicht malzig und ganz schön sättigend. Nicht wirklich das Überbier, dafür kommt das Gefühl auf, ein relativ billiges Bier zu trinken. Dieses Oettinger will irgendwie nicht so dolle schmecken. Na ja, eher Durchschnitt. 5 von 10 Punkten.

Bewertung 11.02.2010:
Ja, heute ist Altweiber, der Tag, an dem hier in Düsseldorf (und in den anderen Karnevalshochburgen) der Strassenkarneval beginnt. Gleich geht das los, vorher wird natürlich noch mal ein Bier getestet. Und zwar ein ganz Besonderes. Wer kennt es nicht, das "Oettinger Mönchengladbach Pils"? Dieses Bier spaltet die Nation... Die einen, die es einfach zum Kot... finden, die anderen, die das Preis-/Leistungsverhältnis sehen und sagen: Jo, dat schmeckt doch jut für den Preis. Ja, so ist es. Aber schauen wir es uns doch einfach noch Mal an, immerhin ist der letzte Test schon 5,5 Jahre her. OK, am Flaschendesign hat sich nichts verändert, auch der Alkoholgehalt beträgt noch 4,7%vol. Im Glas schaut es gut aus: goldgelb, der Schaum steht relativ fest und der Geruch ist würzig. OK, soweit, so gut. Der Antrunk ist dann aber schon nicht mehr so euphorisierend. Ein zuerst süffig-malziger Antrunk, der nach kurzer Zeit aber ins Kantige und Würzige abdriftet, das aber nicht perfekt hin bekommt. Sehr hart schmeckt der Hopfen, leicht bittere Noten sind zu schmecken und auch eine subtil metallische Note kann man nicht verschweigen. Nee, das Bier geht nicht dolle runter. Der Hopfen ist einfach nicht harmonisch und sowas von rau, das es überhaupt nicht dazu verleitet, ein zweites Fläschchen davon zu öffnen. Mir kommt es so vor, als ob die Brauerei Mönchengladbach im Moment dieses Bier nicht im Griff hat. Sorry, aber heute gibt es nur 3 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 3 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Martin
2008-05-27

Sorry, aber dieses Bier geht gar nicht! Das muss man mal so klar sagen. Ich mag günstige Biere, auch in der Preiskategorie von Oettinger. Aber was hier geboten wird, ist praktisch kaum trinkbar. Da sind ähnlich günstige Biere deutlich eher zu empfehlen. Ich würde das Oettinger Pils auch nie kaufen, aber manchmal kursiert es halt im Haushalt herum... Es ist ein Notfall-Bräu, nicht mehr, und selbst dann nur, wenn es so weit gekühlt ist, dass man eh fast nichts mehr schmeckt. Nein, von diesem Bier sollte man die Finger lassen. Es macht keinen Spaß und anbieten möchte man es anderen schon gar nicht. Es ist definitiv das Allerletzte, was ich bisher in der bundesdeutschen Brauereilandschaft trinken "durfte". Ein totaler Reinfall, die Punktevergabe erübrigt sich. Keine Ahnung, wie man hier auf 5 von 10 Punkten kommen kann.     Hakan am 11.08.2008 : Dieser "Pils" ist alles andere, nur kein Bier. Das für dieses Spülwasser noch Geld verlangt wird, egal wie niedrig der Preis auch sein mag, ist eine Frechheit (1/10).


Rainer
2005-10-05

Hallo Biertrinker!!! Oettinger Pils aus Mönchengladbach! Bin an kein anderes Oettinger gekommen! ZUM GLÜCK. Es ist absolut ein Bier zum abgewöhnen. Das schlechteste was ich an Bier getrunken habe. Es macht einfach keinen spaß. Sparen , ja, aber nicht  mit diesem Bier. Eine Schande für das Brauhandwerk. Wer ist da nur der Braumeister. Ein 1 €, jober? Der Mann muß wohl durch die Prüfung gefallen sein. Kommt das Brauwasser aus dem Klärbecken? Es schmeck jedenfalls so. Ich war der Meinung, das man sich an jedes Bier gewöhnen kann. Aber das zeug kann nur zum entwurmen taugen. Für 30 Cent mehr gibt es ein super Bier Traugott Simon.  


Roger
2005-05-05

Nein, dieses Pilsbier ist ein Griff ins Klo, habe dieses Gebräu mal zu einer Festivität serviert, Hauptgrund war für mich der Preis, leider bin ich enttäuscht worden, während andere Biere dieses Preissegments durchaus zu gefallen wissen, hat dieses Pils einen unfertigen, wenig harmonischen Geschmack, fast schleicht sich der Verdacht chemischer Manipulation ein, klar, es schmeckt nach Pils, die untergärige Hopfenfrische ist zu erahnen, der Abgang aber einfach nur wässrig, die Lust auf mehr arg gebremst, zur Not frisst natürlich auch der Teufel fliegen, aber mehr als 4 Punkte sind nicht drin !!! Roger aus Do  


Jürgen
2004-12-23

War verwundert, dass dieses Bier mittlerweile in der sympathischen Fußballstadt gebraut wird. 1-2 Flaschen sind OK. Danach schmeckt es nicht mehr. Man kriegt nen absoluten Schädel von dem Zeug  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Landfürst Alt

Landfürst Premium Pils

Oettinger Mönchengladbach Alt


Oettinger Mönchengladbach Dunkles Hefeweizen

Oettinger Mönchengladbach Export

Oettinger Mönchengladbach Hefeweißbier Naturtrüb


Oettinger Mönchengladbach Schwarzbier

Oettinger Mönchengladbach Export

Oettinger Mönchengladbach Urtyp


Landfürst Alt

Landfürst Export 5,2%

Landfürst Premium Pils


Oettinger Mönchengladbach Alt

Perlenbacher Mönchengladbach Alt





Impressum