webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Wieninger Ruass

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Privatbrauerei M.C. Wieninger GmbH & Co KG / Teisendorf


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

21.02.2021


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Schwarzbier


Alkoholgehalt:

5,60%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

schwarz


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

nach Kaffee


Geschmack:

nach Kaffee und Tee, malzig, etwas Schokolade, leicht süß, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Kalea Salzburg und Beertasting.club!


Fazit:

Das kaltgehopfte Schwarzbier "Wieninger Ruass" ist an der Reihe. 5,6%vol. hat das Bier, dessen Name "Ruaß" im Berchtesgadener Land Schornsteinfeger heißt. Wie passend, denn dieser Glücksbringer ist in der Regel voller Ruß... Mal schauen, was die Aromen machen. Der Geruch verrät etwas Kaffee, der Antrunk ist davon auch gesättigt. Aber nicht nur. Auch kommen deutliche Aromen von grünem Tee durch. Interessant! Der erste Schluck sorgt hier direkt für einen Aha-Effekt! Relativ mild ist das Bier, eine minimale Fruchtigkeit kommt im vorderen Drittel durch, auch Hauch Zitrone ist zu schmecken. Dann kommen Kaffee und Tee durch, auch lässt sich etwas Schokolade blicken. Das alles bei einer moderaten Süße. Richtig lecker ist das "Wieninger Ruass". Gerade der grüne Tee sorgt für einen besonderen Geschmack. Der lange Abgang bietet noch einen Hauch Würzigkeit, das alles passt super gut zusammen. Unterm Strich ist das Bier super!


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2021-02-21

Also Ruass heißt Schornsteinfeger und so soll dieses Schwarzbier glück bringen. 5,6% finde ich für ein Schwarzbier ordentlich. Das Etikett ist recht interessant mit einem Schornsteinfeger, Widder und einer Kaffeemühle. Aus der braunen 0,33l Flasche fließt es rabenschwarz mit altweiser Schaumkrone ins Glas. Es riecht malzig mit Kaffeearomen. Der Antrunk schmeckt malzig, rauchig. Im Mittelteil entfalten sich röstige Getreidearomen. Der Abgang bleibt lange am Gaumen haften. Mir gefällt es ein schönes Blackbier. 7 Kronkorken.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Wieninger Teisendorfer Hell

Wieninger Bräufaß

Wieninger Weißbier Hell


Wieninger Weißbier Hell

Wieninger Weißbier Hell

Wieninger Teisendorfer Hell


Wieninger Ruperti Pils

Wieninger Winter Festbier

Wieninger Impulsator


Wieninger Dunkles Lagerbier

Wieninger Guidobald Dunkel

Wildschütz Hell


Wieninger Weißbier Dunkel

Wieninger Helles Lagerbier

Wieninger Ruperti Pils


Wieninger Teisendorfer Hell

Wieninger 1813 Hell Naturtrüb

Wieninger Weißbier Dunkel


Wieninger Weißbier Hell

Wieninger Dunkles Lagerbier

Wieninger Lausbua






Impressum