webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Wieninger Ruperti Pils

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Privatbrauerei M.C. Wieninger GmbH & Co KG / Teisendorf


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

25.09.2018


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

würzig


Geschmack:

würzig, malzig, leicht spritzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 15.02.2013: "Ein Pils vom Feinsten" soll dieses "Wieninger Ruperti Pils" sein. "Ausgewählte Hopfensorten und erstklassige Spezialmalze garantieren ein exklusives Trinkerlebnis", so steht es auf der Homepage zu diesem Bier. Ich finde das selbstbewusst. Wenn es denn stimmt... Und das will ich hoffen. Denn für ein "exklusives Trinkerlebnis" bin ich immer zu haben... :-) Rein optisch ist es aber schon mal nahe dran an den Werbeaussagen: ein blankes Goldgelb und die feste Schaumkrone passen. Der Geruch kann eine sehr subtile Aromahopfen-Note preisgeben. Der Antrunk ist dann direkt der Hammer! Eine Menge Kohlensäure spritzelt über die Zunge und dann ist da dieses blumige, zartbittere Aromahopfen-Gebilde, was ein Spitzenpils so auszeichnet. Eine leichte Zitrusnote kommt durch, die fein bittere Züge aufweist. Frisch und rund schmeckt dieses Pils, hochwertig und mal anders als die ganzen Mainstream-Pilsener, die es überall in Deutschland zu kaufen gibt. Zur Mitte hin wird die Bittere aufgeweckter, das passt wiederum sehr gut. Ganz zum Schluss der lange Abgang... Was will man mehr? Dieses "Wieninger Ruperti Pils" ist ein ganz, ganz großes Bier! Super! Und nun kann man festhalten: Das Selbstbewusstsein des Marketings ist keineswegs übertrieben... 10 von 10 Punkten.

Bewertung 25.09.2018:
Oh man, ein Zehn-Punkte-Bier wird heute Abend zum zweiten Mal getestet. Das "Wieninger Ruperti Pils" aus Teisendorf in Oberbayern steht wieder vor mir. Da sich die Zutatenliste und der Alkoholgehalt nicht verändert haben, besteht eine gute Chance, dass es auch heute wieder voll abräumt... Optisch ist es ganz ok, der Schaum hätte nur eine Spur besser ausfallen dürfen. Zu riechen bekomme ich eine leckere Aromahopfennote, die in den ersten paar Sekunden auch sehr gut durchkommt. Dabei wird das Bier gar nicht sonderlich würzig oder gar bitter. Da hätte ich mir ein paar mehr Bitteraromen gewünscht... Ansonsten schmeckt es schön klar und rein, die Aromen gefallen mir. Auch weil eine leichte Süße mitschwingt und einen guten Kontrast bildet. Das Bier ist dadurch sehr süffig und rund, das weiche Wasser zusammen mit der nachlassenden Kohlensäure sorgen für einen geschmeidigen Geschmack. Auch wenn es mich heute nicht komplett umhaut, bekommt es wieder ein Sehr Gut! Etwas mehr Hopfigkeit wäre wünschenswert gewesen... Alles in allem 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Wouter de Lange
2017-07-12

Ein sehr gutes Pils, Sehr würziger Antrunk, Sehr feine bittere Hopfenton im Geschmack. Pils zum Umfahren...9+


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Wieninger Teisendorfer Hell

Wieninger Bräufaß

Wieninger Weißbier Hell


Wieninger Weißbier Hell

Wieninger Weißbier Hell

Wieninger Teisendorfer Hell


Wieninger Winter Festbier

Wieninger Impulsator

Wieninger Dunkles Lagerbier


Wieninger Guidobald Dunkel

Wildschütz Hell

Wieninger Weißbier Dunkel


Wieninger Helles Lagerbier

Wieninger Teisendorfer Hell

Wieninger 1813 Hell Naturtrüb


Wieninger Weißbier Dunkel

Wieninger Weißbier Hell

Wieninger Dunkles Lagerbier


Wieninger Lausbua





Impressum