webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Einbecker Ainpöckisch Bier 1378

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Einbecker Brauhaus AG / Einbeck


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

11.01.2017


Testobjekt:

0,33l-Gourmet-Flasche


Biersorte:

Bockbier


Alkoholgehalt:

6,70%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

sehr würzig


Geschmack:

malzig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aus Einbeck in Niedersachsen stammen ursprünglich die Bockbiere. Und andere Biere. Und das seit 1378. Eine beachtliche Leistung. Das "Ainpöckisch Bier 1378", wie es damals genannt wurde, war im ganzen Hanseraum bekannt und schon Martin Luther sagte 1521 „Der beste Trank, den einer kennt, wird Ainpöckisch Bier genennt.“. Eine tolle Story, die da auf dem Etikett steht. Und ein wahrer Grund für die Einführung dieses unfiltrierten Bockbieres. Satte 6,7%vol. hat es und im Glas ist es eine Augenweide: Hefetrüb ist es, der Schaum steht fest und ist cremig, der Geruch hat eine würzige Note und der Antrunk ist ebenfalls schön würzig. Eine minimale Säure lugt durch, auch etwas süßliches kommt später zum Vorschein. Der nächste Schluck ist geprägt vom Hopfen, der eine leichte Bittere mitbringt. Das alles bei einem schönen Volumen, das dem Bier sehr gut zu Gesicht steht und den typischen Bockbier-Geschmack erzeugt. Gerade die weiteren Schlücke werden noch besser, die Süße wird deutlicher und durch die Hefe schmeckt es noch eine Spur süffiger. Ein leckerer Bock mit einen etwas satteren Körper.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2019-11-24

Das Einpökisch Bier 1378 aus Einbecker ist wieder Bock auf Luther‘s Lieblingsbrauerei. Grüne 0,33l Flasche mit schlichtem Etikett in braun/beige. Im Glas sieht dunkel, trüb goldgelb mit mäßiger Schaumkrone, die sich nicht lange hält. Es riecht getreidig würzig. Der erste Schluck schmeckt malzig dann ein bisschen würzig zur Mitte hin mit einem feinhopfigen Abgang. Ein schöner, süffiger Bock. 8 Kronkorken.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Einbecker Brauherren Pils

Einbecker Dunkel

Einbecker Mai-Ur-Bock


Einbecker Pilsener

Einbecker Ur-Bock Hell

Einbecker Ur-Bock Dunkel


Einbecker Winter-Bock

Einbecker Dunkel

Einbecker Ur-Bock Hell


Einbecker Ur-Bock Dunkel

Einbecker Landbier Spezial

Einbecker Gold


Einbecker Brauherren Pils

Einbecker Mai-Ur-Bock

Einbecker Landbier Spezial


Einbecker Kellerbier

Einbecker Pilsener

Einbecker Weihnachtsbier


Nörten-Hardenberger Zwickl

Einbecker Export Ur-Bock

Nörten-Hardenberger Bock






Impressum