webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Einbecker Gold

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Einbecker Brauhaus AG / Einbeck


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

05.01.2010


Testobjekt:

0,33l-Klarsicht-Longneck-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht, malzig


Geschmack:

mild, malzig, süßlich, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Ach, die jetzt auch noch... Muss denn jede Brauerei so ein Goldbier brauen? Nun auch das traditionsreiche Einbecker Brauhaus? Bekannt für voluminöse Bockbiere und dann sowas... Vor mir steht das "Einbecker Gold". Ein Helles, abgefüllt in der obligatorische Klarsicht-Longneck-Flasche. Wieder so ein weichgepültes Bier. Aber wollen wir nich voreingenommen sein... Im Glas macht es durchaus einen netten Eindruck: goldgelb und mit einer festen Schaumkrone. Das ist doch schon mal was... Der Geruch ist dann aber nur leicht süßlich... Hoffentlich schmeckt es nicht auch so... Doch: Der erste Schluck ist bekannt: Wie ein Beck's Gold ist auch die Einbecker Variante ziemlich mild und leicht süßlich. Der Kohlensäuregehalt ist höher als bei einem "normalen" Bier, dadurch wirkt es jünger, agiler und spritziger. Aber keine Spur von Volumen. Damit sollte die Zielgruppe klar sein. OK, aus Marketinggründen ist es einzusehen, dem späteren (hoffentlich) Einbecker-Bockbier-Trinker den Einstieg einfach zu machen... Aber ich denke, der landet vorher beim Bremer Kollegen. Nun... Zum Glück lässt das Bier nach ein paar weiteren Schlück noch so etwas wie Hopfenbittere erahnen, damit kann es sich zumindest zum Teil vom bekannten Namensvetter unterscheiden. Aber ansonsten ein "mieses" Einbecker. Wie heißt es so schön: Schuster, bleib' bei Deinen Leisten. Durchschnitt.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Helmut
2013-04-11

Ich habe mir mal gedacht nehm ich mal ein six-pack Einbecker Gold mit. Für 2,49 € ist es auch recht günstig. Das Brauherren ist deutlich teurer. Naja die Flasche sieht schonmal typisch Gold aus. Sehr schön mit dem durchsichtigen Glas. Aber dann kommt der erste Schluck und alles ist vorbei. Während Becks Gold noch lecker ist, ist dieses Bier einfach schlecht. Es schmeckt einfach äußerst billig. Überhaupt nichts für mich. 2 von 10 Punkten, aber nur weil Alkohol drin ist.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Einbecker Brauherren Pils

Einbecker Dunkel

Einbecker Mai-Ur-Bock


Einbecker Pilsener

Einbecker Ur-Bock Hell

Einbecker Ur-Bock Dunkel


Nörten-Hardenberger Pils

Nörten-Hardenberger Pils

Einbecker Winter-Bock


Einbecker Dunkel

Einbecker Ur-Bock Hell

Einbecker Ur-Bock Dunkel


Einbecker Landbier Spezial

Einbecker Brauherren Pils

Einbecker Mai-Ur-Bock


Einbecker Landbier Spezial

Einbecker Kellerbier

Einbecker Ainpöckisch Bier 1378


Einbecker Pilsener

Einbecker Weihnachtsbier

Nörten-Hardenberger Zwickl


Einbecker Export Ur-Bock

Nörten-Hardenberger Bock





Impressum