webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Einbecker Winter-Bock

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Einbecker Brauhaus AG / Einbeck


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

01.12.2018


Testobjekt:

0,33l-Gourmet-Flasche


Biersorte:

Doppelbock


Alkoholgehalt:

7,50%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

dunkelrot


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

malzig, nach Karamell


Geschmack:

malzig, viel Karamell, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Wurde zum "Bier des Monats November 2009" vom Bierclub.de gewählt!


Fazit:

Bewertung 01.01.2010: Aus Einbeck, der Heimat des Bockbieres kommt unser heutiges Testbier, das "Einbecker Winter-Bock". Abgefülltin der berühmten Einbecker-Flasche präsentiert sich dieses Starkbier ansprechend: ein sattes, leuchtendes Rot und eine feste Schaumkrone sind sehenswert. Und der Geruch zeigt direkt, dass der erste Schluck ordentlich reinhauen wird. So ist es dann auch... Eine süß-malzige Note, die mit einer Wucht aufschlägt, dass man es fast mit der Angst bekommt, nach einem Bier komplett betrunken zu sein. Aber auch der Hopfenanteil ist ziemlich hoch. So kann man sagen, dass dieser Doppelbock zur Mitte hin sogar als leicht bitter zu bezeichnen ist. Dazu die satte Malzigkeit, immerhin hat dieser Doppelbock 18,2% Stammwürze, die das Bier zu einem Besonderen macht. Süffig und stark, leicht bitter und voluminös. Dieses Bier aus Südniedersachsen ist wirklich lecker. Der Abgang erweist sich zudem als scheinbar unendlich lang. Mir gefällt es sehr gut. Übrigens: Frohes neues Jahr 2010! 9 von 10 Punkten.

Bewertung 01.12.2018:
Heute ist der 1.12. und damit meteorologischer Winterbeginn. Da passt das vor mir stehende Testbier doch wie die Faust aufs Auge. 7,5%vol. Alkohol hat das "Einbecker Winter-Bock", welches eingeschenkt richtig klasse aussieht. Dunkelrot ist es, blank und darüber steht eine feste, cremige Schaumkrone. Der Geschmack ist voller Karamell, sehr süffig und rund geht es direkt von Beginn an herunter. Weich und leicht süßlich ist es, Es ist nicht allzu viel Kohlensäure vorhanden, so dass es noch eine Spur süffiger schmeckt. Wie gesagt, das Karamell dominiert komplett. Ab der Mitte kommt dann noch der Hopfen dazu, der das Bier schon ziemlich würzig erscheinen lässt. Rundum gelungen ist dieser Doppelbock. Schön ist, dass man den Alkohol nicht schmeckt, das Volumen aber ordentlich ist. Ein sehr süffiges und leckeres Bier. 9 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Sparky
2016-11-25

Teste gerade mal dieses Winterbock von Einbecker - Angst vor Kopfschmerzen habe ich dabei nicht, da ich mit Einbecker aufgezogen wurde - bin also immun ;) Was sofort beim ersten Schluck zuschlägt, ist dieses dominante rauchige Malz, dessen Nachhall sehr lange anhält. Dies zerstört mir die gewünschte Harmonie zwischen dem würzigen Hopfen und dem Malz - schade - für mich nur ne 7 Das neue Einbecker Bock: "Einbecker Ainpöckisch Bier 1378" bewerte ich dagegen höher.


Tulpe
2013-12-29

So toll ich das Bier geschmacklich auch finde, ich bekomme von einem schon übelste Kopfschmerzen.. und die nicht erst am nächsten Tag, sondern 1-2 Stunden nach Genuß des selben :(
Hab das jetzt 3x getestet und beende die Testreihe jetzt mit Schädelbrummen :/


Johnny
2013-11-03

Flo Karacho, danke mal wieder für den Tip!! Endlich mal wieder ein Bier das mich voll erfüllt!
Die Schaumkrone ist zwar schnell weg aber egal. Fabelhafte Farbe hat es: Schön dunkelrot oder Roséfarben. Das Bier riecht leicht nach einer Sorte von Käse oder nach Ananas und stark nach Malz. Sehr gut. Geschmacklich eine Wucht an Würzigkeit und Gerstenmalz...sehr süß das ganze, mit dieser starken Alkoholnote...der Alkohol ist gut angesetzt...man man, da brennt die Lampe wirklich schnell und ich hatte nur 0,33ml im Glas. Wunderbar -> Genuss, Aroma, genug Alkohol und preislich stimmt es auch...wenig investiert und schnelle Wirkung, was will man mehr, wenn es mal schnell gehn muss.


Flo Karacho
2013-10-29

Dunkel rubinrotes stark nach Malz riechendes sehr süß schmeckendes Doppelbock dem man im Nachgang den Alkohol gut anmerkt. Dass man davon wie ein Vortester berichtete leicht Kopfschmerzen bekommt glaube ich sofort, in kleinen Dosen jedoch durchaus weiterzuempfehlen. 8 von 10 Punkten.


Helmut
2012-10-26

Ich mag die Biere aus Einbeck eigentlich sehr gerne und trinke immer wieder gerne das Pils, Spezial oder Maibock. Deshalb habe ich mir mal den Winterbock im Six-Pack gekauft. Leider bin ich ein wenig enttäuscht. Es ist sicherlich kein schlechtes Bier, aber mir schmeckt es einfach gar nicht. Nicht das es mir zu stark ist, aber ich empfinde es einfach als bitter und sehr schwer. Ich habe die Flasche ausgetrunken und muss sagen es ist einfach nicht meins. Leider nur 3 von 10 Punkten.


Vadim
2012-06-30

Es hat einen sehr reichen Geschmack, gefällt mir gut, nur das Problem ist, dass man davon übelsterweise Kopfschmerzen bekommt.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Einbecker Brauherren Pils

Einbecker Dunkel

Einbecker Mai-Ur-Bock


Einbecker Pilsener

Einbecker Ur-Bock Hell

Einbecker Ur-Bock Dunkel


Einbecker Dunkel

Einbecker Ur-Bock Hell

Einbecker Ur-Bock Dunkel


Einbecker Landbier Spezial

Einbecker Gold

Einbecker Brauherren Pils


Einbecker Mai-Ur-Bock

Einbecker Landbier Spezial

Einbecker Kellerbier


Einbecker Ainpöckisch Bier 1378

Einbecker Pilsener

Einbecker Weihnachtsbier


Nörten-Hardenberger Zwickl

Einbecker Export Ur-Bock





Impressum