webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Neunspringer Premium Pilsner

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Neunspringe Worbis GmbH / Leinefelde-Worbis


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

14.01.2016


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

sehr würzig


Geschmack:

würzig, malzig, mild, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2009er-Testbier hatte 4,9%vol. Alkohol!


Fazit:

Bewertung 16.08.2009: Das heutige Testbier ist das "Neunspringer Premium Pils". Wobei die Betonung auf Premium liegt. Denn im Vergleich zum schon getesteten "Neunspringer Pilsner" verfügt der heutige Kandidat über eine Spur mehr Hopfen. Mal schauen, wie es denn so schmeckt. Optisch ist es schon einwandfrei. Viel weißer, cremiger Schaum auf einem glasklaren Goldgelb. Fein bis hierhin. Der erste Schluck ist dann auch genauso, wie ein Pilsner schmecken soll: feinherb. Die leckere Hopfennote, die sehr klar und dominierend auftritt, ist ganz große Klasse. Dazu kommt das weiche Brauwasser und der schön malzige Mittelteil, der die feine Bittere in Schach hält und so eine süffige Note ins Spiel bringt. Zum Ende hin, und der kann sich wirklich ziehen, wird es dann wieder würziger, ohne jedoch zu trocken oder gar zu bitter zu schmecken. Ein leckeres Pilsner mit der extra Portion Hopfen. Ein ausgewogener Geschmack zwischen Süffigkeit und Bittere. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 14.01.2016:
Vor ein paar Monaten war ich persönlich in der Brauerei Neunspringe im schönen Thüringen und konnte mir vor Ort alles anschauen. Und natürlich habe ich auch diverse Testobjekte mit nach Hause genommen. Unter anderen mal wieder das "Neunspringer Premium Pilsner", welches nun 5,0% statt 4,9%vol. Alkohol hat. Man hat also etwas an der Rezeptur gedreht. Vielleicht ist es ja noch eine Spur besser geworden. Ein glänzendes Goldgelb mit einer schönen festen Schaumkrone ist zu erblicken. Der Geruch ist ziemlich würzig, auch der erste Schluck hat einen kräftigen Pilsbier-Geschmack. Nicht übertrieben bitter, aber gut würzig. Aber auch ein bisschen langweilig. Natürlich ist es weitaus voluminöser als die bekannten Fernsehbiere, aber umhauen tut mich das Pils nicht. Mit der Zeit wird das Bier eine Spur ruhiger und malziger, eine leichte Süße schimmert durch. Auch das weiche Wasser ist erwähnenswert. Den Abschluss bildet der sehr lange, leicht krispe Abgang. Ein gutes Pils. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und immer noch besser als Beck's und Co. 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Flash
2011-10-04

Schade, dass der Prophet im eigenen Lande so wenig zählt. So hört man oft im Eichsfeld bittere Klagen über dieses vorzügliche Bier aus Worbis. Wahrscheinlich aber nur, weil es bei den vielen lokalen Festivitäten in dieser Region in Strömen fließt (und für den ein oder anderen dann eben zu viel...)


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Neunspringer Pilsner

Neunspringer Schwarzbier

Neunspringer Schwarzbier


Neunspringer Maibock

Luther Porter

Luther Starck Bier


Luther Urtyp

Luther Reformationsbier

Olbernhauer Stülpner-Bräu Starkbier


Olbernhauer Erzgebirgisches Weihnachtsbier

Olbernhauer Erzgebirgs Premium Pilsener

Neunspringer Eichsfelder Dictus Dunkelbier


Neunspringer Pilsner





Impressum