webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 4 5 6 7 »

Biertest - Beck's Deutschland Pils

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Anheuser-Busch InBev Deutschland GmbH & Co KG / Bremen


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

06.03.2015


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2002er-Testbier hatte 4,7%vol. // Das 2005er-Testbier hatte 5,0%vol.


Fazit:

Bewertung 26.07.2002 Milder Anfang, der dann hopfig wird. Schmeckt sehr vollmundig und hat eine besondere frische Marke an sich. Riecht herber als es schmeckt. Ein super Pils !! Gehört auf jeden Fall zu den Top Ten weltweit !! Da haben die Belgier (Interbrew) eine schöne Marke gekauft! Muss man auf jeden Fall mal probiert haben ! 8 von 10 Punkten.

Bewertung 09.08.2004:
Aha.... Vor etwas mehr als zwei Jahren habe ich das Beck's schon einmal getestet, damals mit etwas weniger Alkohol (4,7%). Ist ja doch etwas ungewöhnlich, dass eine Brauerei etwas mehr Alkohol in ihre Produkte steckt. Ob das wohl mit der Übernahme durch Interbrew zusammenhängt ??? Jedenfalls ist das ein Grund, das Beck's noch einmal zu testen. Am Etikett hat sich in den letzten zwei Jahren nichts getan. Meiner Meinung nach aber am Geschmack. Wenn auch nur gering. Es erscheint mir etwas milder, nicht mehr ganz so extrem hopfig. Aber das mögen nur Nuancen sein. Eingeschenkt überrascht es mit einer Menge Schaum. Der gleiche hopfige Geschmack wie immer. Dieser ist angenehm fein und langatmig, das Malz unterstützt dies vortrefflich. Der Abgang ist für ein "Fernseh-Bier" doch ziemlich rund und vor allem lang. Respekt ! Genau wie vor zwei Jahren würde ich auch heute sagen, dass dieses Bier immer noch eines der Besten Großen ist... Prost! 8 von 10 Punkten.

Bewertung 28.01.2005:
Ja, hier haben wir wohl eine Weltpremiere, dies ist der erste Biertest, der an Bord einen Flugzeugs gemacht wurde. Wir befinden uns in 11300 Metern Höhe, die Außentemperatur beträgt läppische -52°C. Hier drinnen ist es dann sehr viel wärmer. Wir befinden uns auf den Weg nach Budapest und was wird hier nun getestet? Die Export-Version des Beck's-Bieres. Diese hat einen etwas höheren Alkoholgehalt von 5,0%vol. Auf dem Etikett ist auch kein deutsches Wort zu finden. Geschmacklich ist es ein typisches Beck's. Sehr hopfig, das Malz ist ebenso intensiv. Ja, es ist schon schön über den Wolken... Blauer Himmel... Der Abgang des Bieres ist unglaublich lang. Noch nach Minuten hat man diesen bierigen Geschmack auf der Zunge. Für ein Weltbier ist es immer noch richtig gut. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 18.11.2009:
Alle fünf Jahre kann ein Bier erneut getestet werden. So ist es auch beim bekannten Bier "Beck's", welches heute mal wieder an der Reihe ist. Es hat sich beim Bier scheinbar nicht viel getan, es hat immer noch 4,9%vol. und das Aussehen der Flasche ist noch wie gewohnt. Hinter den Kullissen hat sich mehr getan. Hat es damals noch dem Braukonzern Interbrew gehört, ist dieser mittlerweile mit Anheuser Busch zusammen gegangen und nennt sich nun Anheuser-Busch InBev,. Und damit gehört das "Beck's" zum größten Braukonzern der Welt. Gebaut wird es aber immer noch in Bremen in der Strasse "Am Deich 18/19". Nun ollen wir diese "Beck's Experience" aber mal probieren... Vorher schenken wir es ein und sehen ein tadellos schmuckes Bier: goldgelb, blank und mit einer anständigen Schaumkrone. Und auch der Geruch ist ganz Pils-Like. Geschmacklich ist es so, wie ein Pils schmecken muss. Aber: Der Antrunk hat einen zu stark ausgeprägten Alkoholgeschmack, das muss ja nun nicht sein. Das Gerstenmalz ist dann im vorderen Bereich tonangebend. Ich bin der Meinung, dass es mit der Zeit immer süßer wird. Kann das sein? Will man jetzt den eigenen Charakter verlieren, um der Masse zu gefallen? Ich befürchte es schon fast. Zwar kommt der Hopfen sehr gut durch und sorgt schon fast von Beginn an für den würzigen Touch, zur Mitte und zum Ende wird dieser Eindruck verstärkt, doch so klar und brilliant wie "früher" ist dieser Hopfen nicht mehr. Man kann dieses "Beck's" auf keinen Fall als schlechtes Bier bezeichnen, aber durch diesen "Ich-möchte-jedem-schmecken"-Stil kann man auch Kunden verlieren. Ob sich Anheuser-Busch InBev, damit einen Gefallen tut??? So kann man schlussendlich sagen, dem langen Abgang sei Dank, dass dieses Pils ins bessere Mittelfeld gehört. Dieses Mal gibt es: 7 von 10 Punkten.

Bewertung 06.03.2015:
Wieder sind über fünf Jahre ins Land gegangen seit dem letzten Test des weltbekannten "Beck's". Die Brauerei wurde mittlerweile umfirmiert, man trägt jetzt den internationalen Namen Anheuser-Busch InBev, gebraut wird aber weiterhin in Bremen. Der Alkoholgehalt beträgt immer noch 4,9%vol., das Etikett wurde dahingehend leicht modifiziert. Und wie schmeckt es heute? Das wissen wir gleich. Das Aussehen ist schon mal topp: ein blitzeblankes goldgelb, der Schaum steht auch gut. Fein würzig riecht es, der Antrunk hat einen würzigen Charakter. Und eine schöne Spritzigkeit. Spürbar perlt das Bier durch den Hals. In den ersten Sekunden kommt eine leichte Würzigkeit durch, diese ist aber nicht unbedingt übermäßig ausgeprägt, sondern nur dezent bitter. Im Hintergrund ist da eine leichte Süße, die dem Bier gut steht. Erst im weiteren Verlauf wird es würziger und auch die Bittere nimmt etwas an Intensität zu. Berauschend ist das Bier nicht. Ganz im Gegenteil. Ein sehr durchschnittliches Pils mit einem Hang zum leicht bitteren. Das ist soweit ok, haut mich ehrlich gesagt aber nicht um. Einzig der würzige Geschmack lässt es aus der Masse hervorlugen. Das alles ergibt 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Bremer
2018-10-01

Becks trinke ich als Bremer immer noch gern.Habe vor vielen Jahren sogar einmal in der Brauerei gearbeitet. Aber der Geschmack hat sich schon verändert. Früher eher ein etwas milderes, leichteres Jever mit etwas weniger Alkohol (4,7%). Heute ein durchschnittliches Bier, vielleicht im Abgang noch etwas herber. Vielleicht, weil der Alkoholgehalt etwas erhöht wurde ? Ich kaufe es weiterhin gern, aber nur noch im Angebot für 10,49 Euro. Für mehr Geld gibt es bessere Biere.


Bierdetektor
2016-10-28

Becks "Classic". Becks bleibt Becks kann nicht sagen das sich der Geschmack verändert hätte, Hopfenfanatiker fanden es immer etwas "wässrig" und andere wären viel "herber", und es ist ein Massenbier usw. usf. Ich bin kein "eingefleischter" Pilstrinker die meisten aus Deutschland sind im Gegensatz zu echtem Plzně mir zu Bitter, sondern bevorzuge Helles bzw. "international Lager". Sicher ist Becks ein "Großindustriebier" aber es ist kein "Einheitsgebräu" sondern hat imho eigenen Geschmack und Charakter. Recht starke Kohlensäure, was andere als wässrig kritisieren würd ich eher süffig nennen, und hier kommt kein derber Hopfenextrakt-Abgang sondern immernoch dieses "grasig-grüne" und mit dem malzig-süßen Antrunk gibt das nen imho gut ausbalancierten Geschmack. Ich trink es immer wieder gern, und man bekommt es fast überall in Deutschland, und auch im Ausland oder wenn das Regionalbier wirklich gar nix taugt freue ich mich immer wieder über "Oasen" mit Becks.


pepone
2016-04-24

Wie haben zuhause Besuch erwartet und ich bin losgezogen, einen Kasten Pils zu kaufen. Ich war aber gerade bei Real, und meine Lieblings-Pilsbiere Stauder und Fiege gibt es dort leider nicht. Aber das Beck's war im Abgebot. Der Kasten für 10,49 ohne Pfand. Als Ursprungspreis war 16,49 angegeben! Dafür müsste so ein Bier aber einiges können!! Im Glas sieht das Beck's eher stumpf aus, es hat aber eine ordentliche Portion Schaum. Es ist lecker herb und trocken, aber Weniger würzig. Mit der Zeit kommt das Malz süß durch, der Hopfen bleibt aber tonangebend und sorgt für einen langen Abgang. Ein sehr gutes Pils für ein Fernsehbier, vor allem für eins, welches den Anspruch hat Hip zu sein und auf eine grossen Durchschnitt an Konsumenten abzielt. 16 Euro würde ich dafür nicht hinlegen. Dafür ist der Geschmack nicht besonders genug. Da greife ich lieber zu den beiden Erstgenannten Pilsenern aus dem Pott.


Billy
2015-12-04

Nachdem ich die vielen negativ unterlegten Kommentare zum Bercks gelesen habe wollte ich dem mal auf den Grund gehen - und ich kann diese "Untergangskommentare" nicht nachvollziehen. Ich trinke gerne Pils - und bei uns im Badisch/Fränkischen hat es jede Menge leckere Pilsbiere, aber meiner Meinung nach kann das Schlüssel-Bier aus Bremen da locker mithalten. Ich jedenfalls genehmige mir ab und an ein Becks - und es schmeckt mir. Unter 8 Points würde ich es -subjektiv gesehen- nicht katalogisieren, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Wenn ich lese, daß z.B. Spülwasser-Plörren wie Oettiner und Consorten mit 7, 8 und 9 Punkten bewertet werden, dann muß ich mir nur an den Kopp greifen.....


Lagopus
2015-01-26

Hier teile ich die Bewertung vom 18.11.2009 zu großen Teilen, auch die Punktezahl geht für mich in Ordnung. Das Beck's ist ein typisches überregionales Bier, welches für den Mainstream produziert wird. Qualitativ untadelig, ausgewogen und bis auf eine leicht säuerliche Geschmackskomponente, die sich nach einiger Zeit in meinem Gaumen breitmacht, generell unauffällig. Für mich als Pilsfreund durchaus eine Alternative, wenn sonst keine oder nur qualitativ fragwürdige lokale Spezialitäten vorhanden sind. Besonders in Süddeutschland bin ich für jede Wirtschaft dankbar, die neben dem ortsüblichen süßen Mädchengesöff namens "Hell" wenigstens ein Beck's in Flaschen anbietet.


Ruhrtyp 83
2014-05-03

Habe mir seit langer Zeit mal wieder 2 Flaschen Becks zum testen mit nach Hause genommen(Becks /Becks Gold) und war enttäuscht - ja fast schon erschrocken,wie viel Charakter diesem einst so herrlich grasig gehopften Bier genommen wurde.Alleine der Geruch erinnert noch zaghaft an das Becks wie ich es kannte.Danach wirds wässrig ,emotionslos und kompromisslos auf Mainstream getrimmt.Das neue Becks schmeckt wie das alte Becks Gold und das neue Becks Gold schmeckt..hmm wonach schmeckt es überhaupt?
Die Welt trinkt Becks?Man merkts!!!


Johnny
2013-11-24

Becks ist so einzigartig, dass kann nur schmecken. Immer wenn ein Becks aufgeht, dann riecht man es sofort und weis worum es geht. Der starke Hopfen und der grasige Geruch ( der auch an eine gute Grastüte erinnern kann ) ist nicht noch einmal in der Bierwelt. Nicht um sonst tranken damals populäre Rapper dieses Bier.
Ich selber mag die Individualität des Aromas und ich finde es ist immer ein toller Ausgleich zu den anderen Bieren. Will ich etwas hopfig herbes und aromatisches, nehme ich ein Becks!!


Biergott
2013-06-19

Eins der besten Biere überhaupt! Ihr Pussys hier über mir habt doch mal sowas von überhaupt keine Ahnung! ^^

@Tester: Also bei mir sind 8+7=15 und 15/2=7.5, ergo 8 Punkte! Außerdem, schon mal daran gedacht, dass sich im Laufe des Lebens Geschmacksknospen verändern/"verschleißen"? Sicherlich kann sich der Geschmack eines Bieres durch veränderte Rezeptur mal ändern, allerdings sollte man nicht glauben, dass der eigene Geschmackssinn über jeden Zweifel erhaben ist, vor allem wenn 5 Jahre dazwischen liegen, gelle Herr/Frau Biertester?! Von mir 9 von 10 Pkt.! So, Biergott hat gesprochen, keine weiteren Argumente nötig, kann zu hier die Scheise. Wer noch was negatives zum Becks zu sagen hat, kommt in die Hölle,. und zwar in die Bierhölle!


Albrecht
2013-05-15

Also ich habe mir wieder mal einen Kasten Becks gegönnt und bin ziemlich enttäuscht. Ich vermisse den wunderbaren Hopfengeruch - und auch im Geschmack! Ich vermute, man hat sich vom guten Qualitätshopfen verabschiedetm vlt. ist auch nur noch Extrakt drin, so schmeckt es jedenfalls. Vor nicht langer Zeit roch es ebenso, wie wenn man ein Budweiser hat. Aber solang Budweiser auch zu Anhäuser... gehörte wurde die Qualität auch immer schlechter. Schade drum. Erstaunlicherweise schmeckt das BECKS BLUE noch nach gutem Hopfen, ein schwacher Trost allerdings.


Peter aus HH
2013-03-05

Zu einem Gespräch wurde ich in die Cafeteria einer Kaufhausgruppe eingeladen; und da es dort außer Weizen und Mischgetränken nur Becks gab, ssh ich mich gezwungen, dieses auch zu trinken! Als ehemaliger überzeugter Pilstrinker habe ich mich gefragt, hatte das Pils - welches auch immer - früher schon so einen abweisenden Geruch? Wenn das "Pils like" ist, wie oben beschrieben, dann hat sich heute entweder der Pilsgeschmack verändert oder ich habe früher an Geruchsverirrung gelitten. Scheußlich - nach billigsten Hopfen! Dieses Bier sollte man, wenn es denn sein muss, nur aus der Flasche trinken, um den Geruchsschock zu überwinden!
Wie wunderbar schmecken dagegen Fränkische Biere, gleich welcher Brauart!


Pata
2010-08-24

Also mal ganz ehrlich Leute: ihr hab doch alle keinen Plan von echtem Bier!!!

Beck's gehört zu den besten Bieren Deutschlands. Es hat einen einzigartigen Geschmack und eine wunderschöne grüne Flasche.

Alle. die diese Bier schlecht machen, es als Bier für "Weichpupen" bezeichnen oder als "Limo" haben doch nur Angst vor diesem besonderen Geschmackserlebnis.

Beck's gehört die Welt!


whist
2009-11-03

Becks war einmal eines der besten Biere, dies is aber mit der Übername durch Inbev und dann durch Anheuser definitiv vorbei. Wieder eine Traditionsmarke den Bach runter. Es ist schmeckt einfach nur noch gerade aus mit einem leicht säuerlichen Kopfschmerz-Abgang. Ich persönlich bevorzuge da dann in jedem Fall ein autentisches Jever.


Dien
2006-10-30

Also, ich weiß gar nicht was meine Vorredner alle gegen dieses ausgezeichnete Pils haben. Zugegeben: die Werbung und dieser ganze Hype um das Bier verschandeln es immer mehr, sodass es am Ende nur noch von irgendwelchen zwangsvercoolten Hip-Hoppern getrunken, die mit ihren Homies abhängen und früher nur Alco-Pops gesoffen haben. Man muss klar zugeben, dass es gerade durch diesen Hype viel zu teuer (15 Euro für,n Kasten ohne Pfand ist ganz schön habbich) is. Aber es schmeckt eben auch verdammt gut. Und noch mal dazu, dass man es saufen kann wie Wasser, stimmt!! Aber ich glaube dass liegt daran, dass alle die auf diese Seite schreiben sich ihre Leber sowieso schon weggesoffen haben , !! Mich eingeschlossen ,)


Sven
2006-07-18

Zu mild. 4/10 Punkten  


Dirk
2006-03-11

Tach Leute, Becks ist meiner Meinung nach nur ein Einstiegsbier für Weichpupen. Gruß aus Meerbusch. Probiert mal Landfürst Pils  


Stephan
2006-01-14

Becks ist eins der beliebtesten Biere Deutschlands. Warum versteh ich nicht ganz. Absolutes Standardgebräu schmeckt wie hunderte andere Biere auch. Nichts wirklich herausragendes. 6 von 10 Punkten  


Fabian
2005-05-11

Beck,s ist ein gutes Bier. Meiner Meinung nach kann man es gut trinken und auch so ist es –, zu Recht –, auf Parties immer gerne gesehen. Freundliche Grüße Fabian  


Johnny
2005-01-08

Dieses Pils ist überhaupt nicht mein Bier! Der Hopfen besitzt eine unangenehme Bittere und überhaupt kommt hier alles nicht so recht zu einem guten Zusammenspiel. Nur der lange Abgang kann das Maß noch vor dem 0-Punkt retten. 3 von 10 Punkten.  


Nils
2004-12-14

Also ich muss mal sagen dass ich Becks nicht unbedingt als Bier ansehe sondern eher als Limo, weil das einfach nicht nach bier schmeckt. Ein guter Vergleich der mir mal aufgefallen ist (hatte zuvor ein Fränkisches Bier getrunken und dann ein Becks): Becks schmeckt wie Wasser in das man Gras (gemähtes Wiesengras, welches einen Tag in der Sonne lag) rein getan hat. Also ich finde es ist kein Bier.  


Lennard
2004-11-11

Prima in Zusammenhang mit gutem Essen. Ansonsten: Beck´s löscht Pennerdurst  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Beck's Deutschland Gold

Haake Beck 12

Haake Beck Kräusen


Haake Beck Maibock 6,9%

Haake Beck Pils

Hemelinger Spezial Schankbier


Haake Beck Edel-Hell

Hemelinger Spezial Schankbier

Haake Beck Maibock 7,2%


St. Pauli Girl Lager

Beck's Deutschland Lime

Beck's Deutschland Gold


Beck's Deutschland 1873 Pils

Beck's Deutschland Pale Ale

Beck's Deutschland Amber Lager


Beck's Deutschland Red Ale

Beck's Deutschland Gold

Beck's Deutschland Gold






Impressum