webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Steiner Hell

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Schlossbrauerei Stein Wiskott GmbH & Co. KG / Stein an der Traun


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

26.01.2019


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

leicht würzig, malzig, leicht kernig, langer Abgang


Sonstiges:

2007er-Version: Vielen Dank an Samuel Korek für die Zusendung !!!


Fazit:

Bewertung 03.08.2007:Aus dem Chiemgau stammt das Testbier, welches so mutig ist, sich hier vorstellig zu machen. Das "Steiner Chiemgau Hell" ist ein, wie der Name es schon vermuten lässt, Helles mit einem Alkoholgehalt von 4,9%vol. und einem eher ungewöhnlichen Aussehen im Glas. Es ist nämlich etwas heller als der Durchschnitt und der Schaum möchte auch nicht ewig halten. OK, geschmacklich ist es ganz ok. Ziemlich mild und wenig gehopft, dafür stimmt der Kohlensäuregehalt dann wieder. Ziemlich spritzig und sehr gut zu trinken ist es. Ideal bei diesen (dann doch endlich mal) sommerlichen Temperaturen. Es geht gut herunter, ohne weh zu tun. Das ist vielleicht auch das Manko. Denn es hat zuwenig Esprit, zuwenig Eigenleben. Man kann es gut trinken, aber vom Hocker haut es mich nicht. Dafür ist es zu unauffällig in der Masse. Alles in allem ein etwas besser als der Durchschnitt zu betrachtendes Bierchen aus Bayern. 6 von 10 Punkten.

Bewertung 05.08.2012:
Fast auf den Tag genau vor fünf Jahren habe ich das nun wieder vor mir stehende "Steiner Chiemgau Hell" das letzte Mal getestet. Die Wartezeit ist rum und deshalb ist es wieder so weit. Erfreulich ist, dass dieses Bier nun auf den Hopfenextrakt verzichtet, welches 2007 noch verwandt wurde. Ich will mal schauen, ob es heute mehr Punkte erhält. Das helle Goldgelb ist schön anzusehen, der feste Schaum auch. Geschmacklich ist es ziemlich mild. Fein spritzig ist die Kohlensäure, das wirkt ziemlich erfrischend. Leicht süßlich schmeckt dieses Chiemgauer Bier, fast schon eine Spur zu süß. Das weiche Wasser unterstützt diesen Eindruck dann noch, der Hopfen ist nur minimal zu schmecken, im vorderen Drittel ist davon fast nichts zu spüren. Gut zu trinken, aber umhauen tut es mich nicht. Aber einen Punkt besser schmeckt es heute. 7 von 10 Punkte.

Bewertung 25.01.2019:
Alle guten Dinge sind drei. Sagt man... Und vielleicht trifft das ja heute auch auf das "Steiner Hell", welches heute zum dritten Mal vor mir steht und getestet wird. Der Name des Bieres wurde modifiziert, das Wort "Chiemgau" wurde gestrichen, die Braugerste stammt aber immer noch aus dieser Gegend... Kommen wir zum Inhalt, der eingeschenkt schon gut aussieht. Der Antrunk des goldgelben Bieres ist echt lecker. Leicht perlt es über die Zunge, eine leckere, leicht süßliche Malznote ist vorhanden, süffig und rund fließt das Bier über die Zunge. Dabei ist es zurückhaltend würzig, was aber genau richtig ist. Ein neuer Schluck und die kernigen Aromen sind tonangebend. Das gefällt mir sehr gut. Dazu das weiche Wasser. Ein wirklich leckeres Helles. Süffig, malzig, kernig, leicht gewürzt und das bei einem langen Abgang... Alles in allem: Lecker! Sieben Punkte! 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Heinz vom Stein Hefeweissbier Hell

Steiner Urdunkel

Heinz vom Stein Zwickelbier Naturtrüb


Stoaner Zwerg Export

Stoaner Zwerg Pils

Heinz vom Stein Hefeweissbier Dunkel


Steiner Pils

Steiner Export

Heinz vom Stein Hefeweissbier Hell


Wolfscraft Frisch-Pils

Wolfscraft Super Lager

Wolfscraft Viel Weizen


Wolfscraft Das Helle!

Steiner Pils

Steiner Export


Steiner Urdunkel

Steiner Adventsbier

Heinz vom Stein Zwickelbier Naturtrüb


Heinz vom Stein Hefeweissbier Hell

Steiner Medium





Impressum