webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Häffner Bräu GmbH / Bad Rappenau


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

18.05.2020


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

India Pale Ale


Alkoholgehalt:

6,10%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes orange


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

sehr fruchtig


Geschmack:

fruchtig, würzig, gut bitter, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 02.06.2013: Ich habe bisher vom Hopfenstopfer nur die Sorte "Citra Ale" probieren dürfen, und diese hat mir unglaublich gut geschmeckt. Umso höher ist die Erwartungshaltung beim nun vor mir stehenden "Hopfenstopfer Incredible Pale Ale". Ein IPA mit 6,1%vol. und einer Stammwürze von 15,9%. Der Brauer Thomas Wachno spricht bei diesem Bier selber von einer "Hopfenbombe"! Oh man, die Vorfreude steigt... Eingeschenkt sieht es schon mal spitze aus: ein hefetrübes Orange ist zu sehen, darüber eine sehr feste und cremige Schaumkrone. Ja, und die Nase nimmt eine Menge Zitrusaromen wahr: Zitrone, Grapefruit, Ananas. Der erste Schluck haut einen dann direkt aus den Socken... Die ersten vier Sekunden sind schon fruchtig, die besagten Aromen kommen klar und deutlich durch. Man schmeckt aber direkt, dass da noch was kommt. Nämlich eine staubtrockene Bittere. Lupenrein und sehr intensiv ist diese, die vier Hopfensorten Hallertauer Taurus, Hallertauer Saphir, Cascade und Nelson Sauvin machen einen grandiosen Job. Im Hintergrund schmecke ich eine leichte Süße, sehr subtil, aber wahrnehmbar. Sehr lang ist dann auch der Abgang, noch nach Minuten habe ich eine dezente Mango und Litschi auf der Zunge! Dieses Bier ist wirklich nichts für Weicheier. Aber perfekt komponiert. Wer braucht da noch einen Weißwein zum Fisch? Das "Hopfenstopfer Incredible Pale Ale" passt ebenfalls perfekt dazu. Unterm Strich: Ein tolles Bier! 10 von 10 Punkten.

Bewertung 18.05.2020:
Auf das "Hopfenstopfer Incredible Pale Ale" freue ich mich nun wirklich. Beim letzten Test 2013 hat es hier gnadenlos abgeräumt, vielleicht und hoffentlich passiert das heute wieder. Die Marke Hopfenstopfer der Brauerei Häffner gehört zu den Pionieren auf dem deutschen Craftbeermarkt und dass das Etikett immer noch so ursprünglich "unprofessionell" ausschaut, gefällt mir richtig gut. Kein Schnick und kein Schnack! Die inneren Werte zählen eben. Neben dem eingeschenkten Bier natürlich. Und dieses sieht richtig lecker aus: Ein unfiltriertes Orange ist zu sehen, der Schaum ist fest und durchschnittlich ausgeprägt. Noch besser ist der Geruch. Ein richtig intensives Fruchtbouquet wird geboten. Auch der Antrunk liefert die frechen Früchte. Mango, Ananas, Orange und deren Schale sorgen für einen karibischen Flair. Die sehr lebhafte Kohlensäure sorgt für die entsprechende Erfrischung. Parallel wird dann noch eine sehr intensive Hopfenbittere geboten. Mannomann, das geht gut ab. Diese wird ab der Mitte mal so richtig deutlich. Und bevor die Bittere überhand nimmt, nehme ich einen neuen Schluck zu mir. Jetzt kommen die leicht süßen, fruchtigen Aromen noch deutlicher durch. Eine perfekte Ergänzung. Das Bier ist wieder klasse, nur finde ich die Bittere eine Spur zu intensiv. Auch hat sich der Markt in den letzten sieben Jahren verändert, so dass diese Aromenbombe nicht mehr so neu erscheint. Trotzdem: Alles in allem bekommt das "Hopfenstopfer Incredible Pale Ale" gute sieben Punkte! 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2022-03-24

Fingerdicke, feinporige Schaumkrone über einem goldenen, leicht getrübten Bier, so steht das Hopfenstopfer Incredible Pale Ale mit 6,1%, vor mir, im Glas. Schon beim einschenken, aus der braunen 0,33l Flasche, riecht es würzig, fruchtig. Der Antrunk schmeckt fruchtig, würzig. Im Mittelteil werden die säuerlichen Citrusnoten dominanter. Zitrone, Grapefruit und Ananas meine ich zu schmecken. Im Abgang scheint der Hopfen zu explodieren, die langanhaltende Bitteraromstik runden dieses Incredible Pale Ale ab. 7 Kronkorken Tendenz nach oben.


Johnny Porter ( Johnny )
2016-10-20

Yes, der Schaum ist fulminant! Der Geschmack ist ausgesprochen süß und fruchtig, leicht würzig. Sehr süffig! Ein sehr solides und süßes IPA!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Häffner Bräu KurPils

Häffner Bräu Kurstadt Weizen

Häffner Bräu Schwärzberg Gold


Häffner Bräu Weihnachtsbier

Häffner Bräu Export

Häffner Bräu Raban


Hopfenstopfer Citra Ale

Häffner Bräu Schwärzberg Gold

Häffner Bräu Raban


Hopfenstopfer Seasonal Special Ale

Hopfenstopfer El Dorado

Hopfenstopfer Citra Ale


Häffner Bräu Export

Hopfenstopfer Comet IPA

Hopfenstopfer Sacknacht!


Hopfenstopfer Monroe

Hopfenstopfer ...und dann kam Lilly!





Impressum