webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Corsendonk Agnus / Triple 11.11.11

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Brasserie du Bocq / Purnode


Herkunft:

Belgien


Getestet am:

27.05.2015


Testobjekt:

0,33l-Vichy-Flasche


Biersorte:

Belgisches Tripel


Alkoholgehalt:

7,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes, helleres bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leichte Vanillenote


Geschmack:

malzig, weich, mild, langer Abgang


Sonstiges:

Hergestellt für Brouwerij Corsendonk / Turnhout


Fazit:

Bewertung 24.07.2004: Hach, was ist das schön, der erste Biertest seit 9 Tagen. Nun, mein Wadenbeinbruch lässt einem nun mal keine Ruhe. Umso mehr kann man sich dann auf ein so interessantes belgisches Bierchen wie das "Corsendonk Agnus" freuen. Es sieht eingeschenkt mit seinem extrem reichhaltigen Schaum echt königlich aus. Honigfarbend ist es und wenn man sein Näschen an das Glas hält, dann kann man eine fruchtige Note ausmachen. Und Hefe natürlich. Wenn man dann einen Schluck zu sich nimmt, wird man erst mal von dieser Geschmacksfülle übermannt. Ziemlich trocken ist es, aber vollmundig. Dazu gesellt sich eine anständige Portion Kohlensäure. Die Belgier sind wirklich wahre Kenner des Bierbrauens. Sehr lecker. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 27.05.2015:
Knappe elf Jahre ist es her, dass ich das "Corsendonk Agnus" zuletzt vor mir stehen hatte. Anlässlich des besonderen Datum 11.11.2011 hat man dieses "Corsendonk Triple 11.11.11" gebraut, welches nichts anderes ist als das Agnus, aber eben für eine Zeit lang hat es diesen neuen Namen bekommen. Der Alkoholgehalt beträgt immer noch 7,5%vol., das Aussehen ist topp. Ein hefetrübes, etwas helleres Bernstein und ein cremiger Schaum. Der Geruch erinnert ordentlich an Vanille, der erste Schluck ist relativ mild, die Kohlensäure perlt schön durch den Hals. In den ersten Sekunden kommt neben der leichten Banane auch etwas Birne durch, ein fruchtiges Bier. Meint man. Denn schon nach kurzer Zeit schmecke ich Lakritz durch, es wird deutlich herber, würziger und trockener. Und richtig lecker. Dieser runde, ausgewogene Geschmack macht den Unterschied. Obwohl es relativ viel Alkohol hat, schmeckt es sehr leicht und trotzdem nicht flach. Der lange Abgang und das tolle Gesamterscheinungsbild lassen mich ziemlich schnell zu Ergebnis kommen: Volle Punktzahl! 10 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Cheesy
2018-05-12

ein tolles Bier. Gelungene Kombination von zuerst etwas süßlichem Geschmack, der dann immer herber wird. Riecht gut, sieht gut aus, schmeckt gut. Sicherlich eines der besten Biere!9 Punkte


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Corsendonk Apple White

Deugniet Tripel

St. Benoit Blonde


St. Benoit Brune

St. Ambrosius Bruin/Brune

St. Ambrosius Blond/Blonde


Corsendonk Pater Dubbel

Gauloise Ambrée/Amber

Gauloise Blonde/Blond


St. Benoit Supreme





Impressum