webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Ricklinger Maibock

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Ricklinger Landbrauerei "Zur Alten Försterei" / Rickling


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

05.04.2017


Testobjekt:

0,5l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Bockbier


Alkoholgehalt:

6,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

leicht stumpfes goldgelb


Schaumkrone:

sehr viel


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

sehr spritzig, würzig, trocken, malzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 03.04.2011: Ich liebe das Frühjahr. Nicht nur, dass es draußen endlich wieder grünt und blüht, nein, auch werden endlich wieder die ersten Maiböcke angeboten. Immer mehr Brauereien bieten dieses Starkbier an und das kann ich doch nur gutheißen. Heute vor einer Woche war ich bei der Ricklinger Landbrauerei direkt vor Ort und habe mir ein Fläschchen "Maibock" geben lassen, welches nun vor mir steht. Der Alkoholgehalt beträgt 6,5%vol. und das Aussehen ist einwandfrei. Die dezente Hefetrübung und der feste Schaum sehen gut aus, der Geruch ist sehr fruchtig. Ja, so lasse ich mir ein Maibock gefallen. Der erste Schluck überrascht direkt mit einer fein kernigen Note, die an eine frisch gemähte Wiese erinnert. Ja, das sind frühlingshafte Aromen. Sehr malzig ist der Antrunk, eine Menge Volumen ist vorhanden, den Alkohol schmeckt man aber nicht direkt. Das Malz ist aber echt lecker. Die feine Fruchtigkeit mit Trauben und roten Beeren gefällt mir gut. Dazu kommt eine sehr subtile Schokoladennote. Im weiteren Verlauf schmuggelt sich dann auch noch ein Hauch Raucharoma ein. Ein gelungenes Bier. Die Kohlensäure ist angenehm dosiert, ich würde mich über ein kleines bisschen mehr Spritzigkeit freuen. Aber unterm Strich ist dieser Maibock wirklich gelungen. Sehr, sehr lecker und mit einer Fülle von Aromen beglückt, bleibt mir gar nichts anderes übrig, als diesem Nordlicht die volle Punktzahl zu geben. Ich muss ja sagen, diese Brauerei ist unbedingt einen Besuch wert. 10 von 10 Punkten.

Bewertung 05.04.2017:
Fast auf den Tag genau vor sechs Jahren habe ich das "Ricklinger Maibock" das letzte Mal getestet. Heute steht es wieder einmal vor mir und hat sich vom Alkoholgehalt nicht verändert. Immer noch hat es ordentliche 6,5%vol. Alkoholgehalt. Gekauft habe ich die Flasche wie beim letzten Mal direkt vor Ort im Schleswig-Holsteinischen Rickling. Eingeschenkt entwickelt sich eine richtig satte Schaumkrone, die sehr lange hält. Auch der Antrunk ist sehr spritzig, die Hefe hat wohl noch schön weitergearbeitet. Richtig würzig riecht das Bier, der Antrunk bestätigt das sofort. Typisch für diese Brauerei ist der sehr dominante Hopfen, der auch bei diesem Bier wieder alles gibt. Und das finde ich bei einem Maibock schon ein bisschen übertrieben. Aber zum Glück ist da noch das Malz, das eine feine Süße mit ins Spiel bringt und so für etwas Abwechslung sorgt. Das satte Aroma, durch den Alkohol erzeugt, passt sehr gut und sorgt für ein entspanntes Trinkvergnügen. Zehn Punkte werden es aber nicht werden. Dafür ist der Hopfen zu dominant. Und es fehlt noch das ein oder andere. Das Kernige ist höchstens angedeutet, mehr ist denn da auch nicht. Alles in allem gibt es dafür aber immer noch gute 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Ricklinger Dunkel

Ricklinger Märzen

Ricklinger Pils


Ricklinger Porter 6,5%

Ricklinger Rauchbier

Ricklinger Stout


Ricklinger Dunkel

Ricklinger Stout

Ricklinger Märzen


Ricklinger Pils

Ricklinger Rauchbier

Ricklinger Porse


Ricklinger Rickel

Ricklinger Porter 7,0%

Ricklinger Stout


Ricklinger Märzen

Ricklinger Dunkel

Ricklinger Spez


Ricklinger Schneeflocke

Ricklinger Imkertrunk

Ricklinger Porse


Ricklinger Rauchbock

Ricklinger Rickel

Ricklinger Mitsommer-Bier


Ricklinger Special IPL





Impressum