webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Leffe Rituel 9°

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Anheuser-Busch InBev NV / Leuven


Herkunft:

Belgien


Getestet am:

09.09.2015


Testobjekt:

0,33l-Vichy-Flasche


Biersorte:

Belgisches Starkbier


Alkoholgehalt:

9,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

sattes bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

satt malzig, leicht nach Speck


Geschmack:

malzig, leicht süßlich, minimal nach Rauchmalz, langer Abgang


Sonstiges:

Hergestellt für Br. Abbaye de Leffe s.a./Dinant


Fazit:

Seitdem die Marke Leffe zu AB InBev gehört, werden eine Menge neuer Sorten auf den Markt gebracht. Als Biertester ist das natürlich grandios. Aber ich möchte hoffen, dass es immer noch heißt: Qualität statt Quantität...Das "Leffe Rituel 9°" ist ein, der Name lässt es vermuten, 9%iges Starkbier aus Belgien. Eingeschenkt sieht es toll aus: ein blitzendes Bernstein und eine durchschnittlich dosierte Schaumkrone machen Appetit auf den ersten Schluck. Zu riechen ist etwas Speck! Interessant. Der erste Schluck hat eine satte Banane zu bieten, die Süße des Malzes kommt direkt hinterher. Und dennoch verklebt es nicht die Zähne, denn der Hopfen sorgt mit seiner Würzigkeit für eine gelungene Abwechslung. Ein leichtes Prickeln der Kohlensäure ist festzustellen, das gefällt mir. Aber irgendwie werde ich mit dem Bier nicht grün. Es hat eine gewisse Süße, im Hintergrund schwingt etwas Lakritze mit, auch ist eine Spur Bourbon-Vanille mit im Spiel. Und viel Karamell. Dennoch wirkt es künstlich und unrund. Und dann diese komische Speck-Note im Geruch. Wenn auch nur minimal, dennoch ist sie da. Alles in allem gibt es nur sechs Punkte. Mir passt der Antrunk gar nicht...


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Stefan
2017-01-08

Imposant kommt die Champagnerflasche daher, zumindest habe ich Sie für Champagner gehalten mit dem Korken und der typischen Agraffe darum. Das erste Glas zeigt eine bernsteinartige Flüssigkeit mit reichlich Schaum (je nach Einschank). Der Geschmack ist irgendwo typisch für beglische Starkbiere. Sehr süffig-süß, eine leichte herbe Note, man schmeckt Karamell und malzige Töne. Naja und wichtig ist, das Zeug knallt. Nach einer halben Flasche merkt man das Gebräu schon deutlich in der Optik. Es ist ein dunkles schweres Bier mit einer stark dominierenden süße, wie gesagt Karamell und Malz lastig. Mir gefällts, es ist nichts das man immer trinken kann aber durch die Süffigkeit extrem lecker. Für mich eher eine 8 von der Wertung her, also wenn man den Typ Bier mag.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Leffe Blonde

Leffe Brune

Leffe Radieuse


Stella Artois 5,1%

Stella Artois 5,2%

Leffe Radieuse


Leffe Brune

Stella Artois 5,2%

Leffe Blonde


Leffe Ruby

Atlas Belgien Strong 12

Stella Artois 5,0%


Atlas Belgien Strong 12

Leffe Lentebier

Leffe Royale


Leffe Blonde

Leffe Nectar





Impressum