webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - La Trappe Isid'or

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Bierbrouwerij De Koningshoeven-La Trappe (Bavaria Breweries) / Berkel-Enschot


Herkunft:

Holland


Getestet am:

16.06.2019


Testobjekt:

0,3l-Flasche


Biersorte:

Belgisches Ale


Alkoholgehalt:

7,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Glukosesirup, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

spritzig, malzig, würzig, leicht nach Lakritz, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 01.05.2013: Aus der einzigen Trappistenbrauerei der Niederlande stammt das "La Trappe Isid'or". Dabei handelt es sich um ein belgisches Bier mit 7,5%vol. und der Name stammt vom ersten Braumeister Bruder Isidorus und gleichzeitig wird auf das französische Wort für Gold "or" angespielt. Dabei ist es gar nicht sooo goldfarbig. Eher in Richtung Bernstein. Dazu eine feste Schaumkrone und das ganze dann noch hefetrüb. Der Geruch ist eine Mischung aus würzigen und süßen Aromen. Geschmacklich ist es ebenfalls kräftig. Satt malzig schmeckt das Bier, süßlich und mit viel Kohlensäure versetzt. Eine minimale Lakritznote ist im Antrunk zu erahnen, der Hopfen sorgt für eine ordentliche Würzigkeit. Im Vergleich zu anderen starken Trappistenbieren ist dieses Bräu zum 125-jährigen Brauereijubiläum mit der Zeit eher harmlos und oberflächlich. Nach ein paar Sekunden lässt das "La Trappe" nach und wird relativ schnell mild und harmlos. Es schmeckt gut, keine Frage, aber umhauen tut es mich nicht. Eher für den Einsteiger in Sachen belgischer Bierspezialitäten. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 16.06.2019:
Zum zweiten Mal steht das niederländische "La Trappe Isid'or" vor mir. Ein Trappistenbier mit stattlichen 7,5%vol. Alkohol. Woher der Name stammt habe ich ja schon beim letzten Test vor sechs Jahren beschrieben, dieses Jahr feiert dieses Bier seinen zehnten Geburtstag. Ich bin gespannt, ob es immer noch so gut abschneidet. Im Glas ist das belgische Pale Ale wirklich ansehnlich. Ein trübes Bernstein ist zu sehen, der Schaum steht ebenfalls ganz gut, der Geruch ist leicht würzig. In den ersten Sekunden dominiert die Kohlensäure, das Bier ist schon ordentlich spritzig. Eine leichte Würzigkeit ist vorhanden, es wirkt ein wenig so, als käme Tabak durch. Vollmundig durch das Weizen ist es, trotzdem nicht übertrieben bitter und würzig. Den Alkohol kann man kurz schmecken, das gibt einen Abzug in der B(ier)-Note. Zudem hat es eine leichte Lakritznote. Trotzdem kann man es gut trinken, es wirkt auch relativ einfach. Gerade ab der Mitte. Da passiert gar nicht mehr so viel. Ich hätte mehr erwartet. Das "La Trappe Isid'or" ist gut, aber es ist nicht voluminös genug. Zumindest nicht ab der Mitte. Alles in allem gut! 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Johnny
2015-03-18

Der Schriftzug wurde auf dem Etikett getauscht. Eine rostbraune Farbe hat dieses La Trappe. Es riecht in der Tat malzig und süß, wie auch dezent nach Vanille, richtig blumig. Der Antrunk ist leicht prickelnd, malzig und süß, eine gewisse Würze ist auch mit dabei. Ich muss sagen das es durchgehend das Aroma behällt, das schöne süße und angenehme Malz mit dieser Würze, einfach toll. Der Abgang ist sehr lang und ich finde das das Bier sehr sehr gut gelungen ist.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

La Trappe Blond

La Trappe Dubbel

La Trappe Tripel


Moreeke Speciaalbier

Urthel Parlus Magnificum

Urthel Samaranth


Urthel Hop-It

La Trappe Quadrupel

La Trappe Dubbel


La Trappe Witte Trappist

La Trappe Dubbel

La Trappe Tripel


La Trappe Quadrupel

La Trappe Blond

La Trappe Dubbel


La Trappe Tripel

La Trappe Puur

La Trappe Quadrupel


La Trappe Quadrupel

La Trappe Witte Trappist





Impressum