webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Stiegl Goldbräu

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Stieglbrauerei zu Salzburg GmbH / Salzburg


Herkunft:

Österreich


Getestet am:

29.08.2017


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

5,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

malzig, weich, mild, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2002er, 2011er und 2017er-Testbier hatte 4,9%vol. Alkohol


Fazit:

Bewertung 18.12.2002: Tja, was soll man dazu sagen? Ein Bier namens Goldbräu... Da assoziiert man doch die pure Süffigkeit, eine dezente Spritzigkeit und einen höheren Alkoholgehalt. Und dann nimmt man einen Schluck des "Stiegl Goldbräu" und wird dann doch irgendwie enttäuscht. Von der Süffigkeit, die man noch riechen kann, ist dann doch schon nach einer Sekunde Schluss. Spritzig ist das Bier, aber schon fast zu viel des Guten. Und dann hat es auch "nur" 4,9% vol., was einem ganz normalen Pils entspricht. Aber das Mysteriöseste ist aber der sehr wässrige Beginn, der dann doch im Laufe der Sekunden bzw. Minuten danach leicht herber und damit bitterer wird. Schade! Und dabei wird auf der Rückseite der Flasche von einem Herbst-Gold geworben. Leider soll es wohl dieses Bier nur als Fassbier-Spezialität geben. Also, das Goldbräu hat mich nicht wirklich überzeugt. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 17.08.2011:
Fast neun Jahre hat es gedauert, wieder einmal dieses berühmte österreichische Bier zu kosten. Aus der größten Privatbrauerei des Landes kommt das "Stiegl Goldbräu", ein Helles mit 4,9%vol. Mal gucken, ob das Salzburger Bier heute noch besser abschneidet. Ein blankes Goldgelb und ein fester, feinporiger Schaum sind die ersten positiven Eindrücke dieses Bieres. Der Geruch kann etwas Hopfen hervorlocken, der Antrunk ist mild und süffig. Aber man schmeckt auch direkt, dass dieses Bier kein großer Aromalieferant ist. Nein, erfrischend und handzahm ist es. Das "Stiegl Goldbräu" will niemanden wehtun, es schmeckt jedem. Dafür sorgen die milden Hopfenaromen, die allenfalls eine dezente Würzigkeit hervorbringen. Dieses Bier ist ja sowas von durchschnittlich, das erlebt man auch nicht alle Tage. Einzig das Wasser sorgt für zusätzliche Punkte. Süffig, glatt und ohne Charakter. So lässt sich das Salzburger Bier bezeichnen. Alles in allem 6 von 10 Punkten.

Bewertung 23.01.2017:
Nun denn, das "Stiegl Goldbräu" steht zum dritten Mal vor mir und möchte getestet werden. Es hat sich rein äußerlich nichts geändert, auch die Zutatenliste und der Alkoholgehalt sind identisch. Ich möchte dann doch hoffen, dass es geschmacklich besser als die beiden letzten Male abschneidet. Das wäre auf jeden Fall wünschenswert. Eingeschenkt schaut es richtig gut aus: Goldgelb glänzt es, der Schaum steht sehr gut, der Geruch bietet eine schöne Würzigkeit. In den ersten Sekunden kommt eine leichte Kohlensäure durch, auch der Hopfen kann mit seiner vorsichtigen Würzigkeit Punkte sammeln. Erst ganz zum Schluss wird das Bier trockener und herber. Vorher jedoch, im Grunde von der ersten Sekunde an, kommt eine deutliche Malzsüße durch, die dem Bier gut steht und einen schönen Kontrast zur Würzigkeit verleiht. Das gefällt mir und passt gut zum Biertyp Helles. Leider ist es nicht sonderlich einfallsreich, so dass es mit guten sieben Punkten leben kann. Immerhin mehr als beim letzten Test. Ein solides Helles. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 29.08.2017:
Nein, es ist alles in Ordnung... Der letzte Test des "Stiegl Goldbräu" ist zwar erst sieben Monate her und damit unter den fünf Jahren Wartezeit, aber es hat sich etwas grundlegendes geändert. Und damit meine ich nicht das modifizierte Etikett. Nein, der Alkoholgehalt hat sich, wenn auch nur gering, nach oben verändert. Nun sind es glatte 5%vol. Ob man es schmecken wird? Das wissen wir gleich. Es gilt die guten sieben Punkte zu behaupten. Optisch ist es einwandfrei: Ein blankes, glänzendes Goldgelb ist zu sehen, dazu eine gut ausgebaute Schaumkrone. Der Geruch ist würzig, der Antrunk ist weich mit einer feinen Kohlensäure versehen, die das Bier leicht spritzig erscheinen lässt. Der nächste Schluck gibt dann auch der Süße des Malzes etwas mehr Spielraum, das sorgt für einen leckeren Helles-Geschmack, so weich, süffig und dennoch fein würzig. Schön auch das sehr weiche Wasser. Ein überaus süffiges Bierchen aus Salzburg. Es lässt sich unkompliziert trinken, und es geht sehr gut herunter. Unterm Strich ist dieses österreichische Bier gut gelungen. Und so kann ich heute sogar noch einen Punkt mehr vergeben. Damit hat sich die Rezepturanpassung doch gelohnt :-) 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2019-07-28

Heute steht das Stiegl Golbräu sus Österreich in einer braunen 0,5l, das Etikett ist schlicht und verspricht das es das flüssiges Gold der Salzburger ist ... na dann mal los. Im Glas sieht es goldgelb mit schöner, grobporieger Schaumkrone. Es riecht getreidig und würzig. Der Antrunk ist malzig und dezent süß. Es ist sehr mild und süffig. Also mir schmeckt es sehr gut, deshalb gibt 7 von 10 Kronkorken.


der_kossi
2016-12-15

Naja, es mag ja sein, das es das beste Bier Österreichs ist, aber hier wird nicht nur österreichisches Bier getestet und das man hier von den Ösis direkt als Piefke beschimpft wird, naja das sagt doch schon alles... Ich habe das Bier gerade vor mir stehen und habe schon einige Biere getestet... Ich gebe der Bewertung mit 6 von 10 Punkten absolut recht. Ein leckeres Bier und vielleicht das beste Bier Österreichs, aber es gibt definitiv bessere und deshalb von mir auch nur 6 Punkte...


Stiegl Forever
2016-04-05

SO ein scheiß, Stiegl ist das beste Bier. WELTWEIT !!!!


martin
2013-03-08

Der Piefke was jo sowieso nd wos guad is!Soll sein kölsch trinken!was für uns österreicher wie klowasser schmeckt!;)


Bernd Bierbauch
2010-12-30

heast sauf des stiegl amoi aus da floschn bevurst so an schaß schreibst. ned nur aus da hüsn saufn wia a sandla.


Bastian
2009-02-01

Ohne Frage gehört dieses Bier zu meinen absoluten Favoriten. Unter den klaren Bieren gibt es kaum eins, mal abgesehen vom Einbecker Maibock, das mir persönlich besser schmeckt. Das goldgelbe Bier läuft einem richtig schön die Kehle runter. Nicht zuviel Kohlensäure, dafür sehr malzig und hefig. Der Geschmack verlang allerdings eine niedrige Trinktemperatur. Der Alkoholgehalt von nur 4.9% erlaubt es auch mal die Gurgel mit einer Maß anzufeuchten, ohne das man gleich flach liegt. Perfekt zu Fleisch und Grillgut. Ein Bier, das aufgrund der geringen Bitterkeit auch Frauen schmeckt. Von mir gibt es 9/10 Punkten.


Thorsten
2008-10-15

Im Gegensatz zu den anderen Leuten hier kann ich der Rezension nur zustimmen (wie schon so oft). Mir war das Bier ebenfalls zu flach, wässrig trifft es irgendwie auch ganz gut. Mehr unter http://www.original-alkopedia.de/wiki/index.php/Stiegl_Goldbräu  


Michael
2005-10-02

Ich kann mich dem Testurteil nicht anschließen, vermutlich liegt es aber wieder mal am unterschiedlichen Geschmack in good old germany und Österreich. Wie Franz und Christian schon sagten, eines der Besten, wenn nicht das Beste Bier in Österreich. Lg sirflately  


Christian
2005-06-26

Ich finde dass das Stiegl Goldbräu wirklich das beste Bier Österreichs ist. Ich kann mich daher der oben vertretenen Meinung nicht anschließen. Das Bier ist süffig, ohne wässrig bzw. langweilig zu schmecken.  


Franz
2003-07-03

Sehr geehrte Damen und Herren, ich finde die Beurteilung die Sie dem STIEGEL Goldbräu zukommen lassen einfach lächerlich und unangebracht. Diese österreichreichische Bierspezialität so zu verunglimpfen zeugt wirklich davon, dass Sie kein wahrer Bierkenner sind. Hochachtungsvoll Franz Bier  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Stiegl Pils

Stiegl Weizengold

Stiegl Zwickl


Stiegl Weisse

Stiegl Leicht

Stiegl Paracelsus Bio-Zwickl


Stiegl Spezial

Stiegl Paracelsus Bio-Zwickl

Stiegl Columbus 1492


Stiegl Weisse





Impressum