webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Perlenzauber 2023

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Gräflich von Mengersen'sche Dampfbrauerei Rheder GmbH & Co.KG / Rheder


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

01.12.2023


Testobjekt:

0,33l-Vichy-Flasche


Biersorte:

Pale Ale


Alkoholgehalt:

5,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

sattes bernstein


Schaumkrone:

wenig


Geruch:

sehr fruchtig


Geschmack:

sehr fruchtig, nach Steinobst, leicht mastig, würzig, viel Volumen, süßlich, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Unglaublich... Es ist schon wieder der 1.12.! Wie schnell doch die Zeit vergeht! Das Schöne daran ist, dass ich das erste Türchen in meinem österreichischen Kalea-Adventskalender öffnen kann. Und wie des Öfteren in den letzten Jahren ist am 1. Dezember wieder ein Bier enthalten, dass unter dem Namen Perlenzauber gebraut wurde. Jedes Jahr wird eine andere Brauerei gewählt, die ein Bier braut, das einige "Hopfenperlen" beinhalten muss. Dieses Jahr ist das die Dampfbrauerei Rheder, die die Hopfensorten Magnum, Chinook, Citra und Mosaic verwendet hat, um ein 5,8%iges Pale Ale zu brauen. Das hört sich spannend an. Ist zwar nicht österreichisch, aber sei's drum. Schauen wir morgen weiter. Nun aber zum heutigen Pale Ale. Optisch ist es relativ dunkel für ein Pale Ale. Es riecht sehr fruchtig, aber weniger nach Zitrusfrüchten, sondern eher nach Beeren und roten Äpfeln. Der Antrunk ist spritzig und frisch, auch hier kommen eine Menge roter Früchte durch. Es ist süßlich und intensiv, leicht mastige Aromen kommen hinzu. Beim nächsten Schluck mischt sich eine feine Säure unter, es wird auch würziger. Minimale Schokoladen- und Röstaromen sind zu schmecken. Der Abgang ist voluminös und süßlich. Kein Pale Ale im modernen Sinne, aber durchaus gut zu trinken. Alles in allem ein gutes Pale Ale.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2024-02-16

Perlenzauber Jahrgang 2023 aus Brauerei Schloßbräu Rheder. Ein Pale Ale mit 5,8%. Gebinde ist ein braunes 0,33l Fläschchen mit typischen Etikett. Im Glas steht es honigfarben mit standhafter, feinporiger Schaumkrone. Es riecht angenehm fruchtig. Im Antrunk ist es spritzig, malzig und dezent fruchtig süßlich. Die fruchtige Süße verstärkt sich zur Mitte hin mit leicht citralen Aromen. Zum Ende hin zeigt zart der Hopfen. Malzig, fruchtig hopfig…schönes Ding 7 Kronkorken


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Schloßbräu Rheder St. Annen Dunkel

Schloßbräu Rheder Original Pils

Schloßbräu Rheder Husarentrunk


Schloßbräu Rheder Bock

Schloßbräu Rheder Jubiläumsbier 1686

Schloßbräu Rheder Original Pils


Schloßbräu Rheder Husarentrunk

Schloßbräu Rheder St. Annen Dunkel

Schloßbräu Rheder Rheder Export


Schloßbräu Rheder Hefe-Weizen

Friedensreiter Bräu Helles

Friedensreiter Bräu Pale Ale


Friedensreiter Bräu Dunkel

Schloßbräu Rheder 333

Schloßbräu Rheder Husarentrunk


Schloßbräu Rheder Original Pils

Schloßbräu Rheder Hell

Schloßbräu Rheder St. Annen Dunkel


Schloßbräu Rheder Husarentrunk Maibock

Schloßbräu Rheder Husarentrunk Regimentsbock





Impressum