webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Schloßbräu Rheder St. Annen Dunkel

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Gräflich von Mengersen'sche Dampfbrauerei / Brakel-Rheder


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

06.10.2015


Testobjekt:

0,33l-Vichy-Flasche


Biersorte:

Dunkelbier


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenauszüge


Farbe:

sattes bernstein


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

satt malzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

Wurde zum "Bier des Monats Juni 2009" vom Bierclub.de gewählt!


Fazit:

Aus dem Nordrhein-Westfälischen Brakel im Kreis Höxter stammt mein heutiger Testkandidat. Das "Schloßbräu St. Annen Dunkel" ist ein Münchener Dunkel mit einem Alkoholgehalt von 4,9%vol. und einem fantastischen Aussehen. Massig viel Schaum, dieser steht fest auf einem satten Bernstein. Wirklich ein tolles Bild. Der Geruch ist schön würzig, der Antrunk lässt eine grandiose Karamellmalz-Note durchscheinen. Super süffig und mit einer an eine frische gemähte Wiese erinnernde Subtilität, sodass man sofort die hohe Qualität herausschmecken kann. Die gut dosierte Kohlensäure und das erstaunlich weiche Wasser sorgen für weitere Pluspunkte. Ein rundherum gelungenes Dunkelbier mit der besonderen Weichheit im Gesamtbild. Ich finde es sehr lecker. Schade, dass es sich hier nur um eine 0,33l-Fasche handelt. Da hätte ich gerne noch mehr von getrunken. Alles in allem volle Punktzahl. 10 von 10 Punkten.

Bewertung 06.10.2015:
Ein Dunkelbier aus NRW steht vor mir. Das "Schloßbräu Rheder St. Annen Dunkel" hat beim letzten Test voll abgeräumt, dass muss man erst Mal schaffen... Und das vielleicht heute Abend zum zweiten Mal. Im Glas sieht es gut aus: ein sattes Bernstein ist zu erblicken, der Schaum ist dieses Mal nicht so ausgeprägt, der Geruch ist schön würzig, der erste Schluck lässt eine satte Malzigkeit durchschimmern und sorgt für gute Laune. Eine minimale Speck-Note lugt durch, das Bier wirkt für einen kurzen Moment etwas mastig. Dann entspannt es sich wieder und die Süße kommt durch. Im Hintergrund schwingt eine leckere Röstmalznote durch, die im weiteren Verlauf auch etwas lebendiger wird. Der Hopfen sorgt für die würzigen Aspekte. Ein leckeres Dunkelbier. Aber ganz so umwerfend wie beim letzten Mal ist es heute nicht mehr... Alles in allem gibt das zwei Punkte weniger. 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

fv
2015-07-28

Schmeckt wirklich erstklassig. Ein sehr gutes regionales Bier. Da kommen große Biermarken wie Warsteiner bei weitem nicht ran


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Schloßbräu Rheder Rheder Pils

Schloßbräu Rheder Husaren-Trunk

Schloßbräu Rheder Bock


Schloßbräu Rheder Jubiläumsbier 1686

Schloßbräu Rheder Rheder Pils

Schloßbräu Rheder Husaren-Trunk


Schloßbräu Rheder Rheder Export

Schloßbräu Rheder Hefe-Weizen

Friedensreiter Bräu Helles


Friedensreiter Bräu Pale Ale

Friedensreiter Bräu Dunkel

Schloßbräu Rheder 333






Impressum