webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Grevensteiner Naturtrübes Helles

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei C. & A. Veltins GmbH & Co. KG / Meschede-Grevenstein


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

01.08.2023


Testobjekt:

0,5l-Dose


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht malzig


Geschmack:

süßlich, mild, spritzig, leicht brotig, weich, wenig Hopfen, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 26.05.2018: Etwas Neues aus dem Hause Veltins steht vor mir. Das unfiltrierte "Grevensteiner Westfälisch Hell" hat einen Alkoholgehalt von 5,2%vol. und ist wieder in der bekannten 0,5-Steinie-Flasche abgefüllt. Urig. Mal schauen, wie dieses Bier, welches früher schon so gebraut wurde (sagt das Etikett), denn heute so schmeckt. Schenken wir es ein und begutachten wir es. Ein stumpfes Goldgelb ist unter einer durchschnittlich ausgebildeten Schaumkrone versteckt. Der Geruch bietet eine leichte Kernigkeit, was mir richtig gefällt. Der Antrunk ist dann leider etwas weniger überzeugend als erwartet. Die kernigen Aromen sind zurückhaltend, die Kohlensäure hätte meiner Meinung nach auch präsenter sein dürfen. Relativ würzig ist das Bier von Beginn an. Die leicht bittere Note passt aber ganz gut zur deutlicher werdenden Malzigkeit. Das Helle wird süffiger, es bleibt leider aber auch relativ oberflächlich. Erst im letzten Drittel lugt die dezente Kernigkeit durch, Dann ist das Bier auch angenehm mild und gut trinkbar. Schade, ich hätte etwas mehr erwartet. Alles in allem ein gutes Bier mit einem mittelmäßigen Antrunk und einem ziemlich leckeren Abgang. Etwas mehr Volumen zu Beginn würde dem Bier gut stehen. Weiter so, liebe Veltins-Brauerei! 7 von 10 Punkten.

Bewertung 01.08.2023:
Ist es wirklich schon so lange her, dass ich das "Grevensteiner Naturtrübes Helles" zuletzt getestet habe? Die fünf Jahre Wartezeit sind vorbei, es darf also mal wieder probiert werden. Heute steht es in einer 0,5l-Dose vor mir und im Glas macht das Bier alles richtig. Es ist goldgelb und hefetrüb, der Schaum steht gut darüber. Dazu wird ein leicht brotiger Geruch geboten. Geschmacklich fallen die milden Aromen auf. Der erste Schluck geht runter wie Öl. Spritzig ist dieser, eine deutliche Süße ist zu schmecken. Auch hier kommen brotige Aromen durch. Das alles bleibt aber mild und süffig, eine hohe Drinkability ist vorhanden. Der Hopfen ist hier sehr zurückhaltend, das Bier möchte einfach jedem gefallen. Das ist auf der einen Seite gut, auf der anderen Seite zeigt es so wenig Charakter. Wer es also leicht süß und etwas getreidig mag, kann gerne beim "Grevensteiner Naturtrübes Helles" zugreifen. Gut ist es, mehr aber auch nicht! 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-01-14

Mein Test Helles heist: Grevensteiner Naturtrübes Helles. Das Grevensteiner Hell kommt in einer schönen, braunen, bauchigen 0,5l Flasche mit schlichtem Etikett daher. Eingeschenkt im Glas steht es trüb goldgelb mit üppiger Schaumkrone. Es riecht getreidig würzig. Mild würzig im Antrunk, dann etwas malzig mit mild gehopften Abgang. Ein süffiges, leckeres Massen-Helles. 7 Kronkorken.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Veltins Pilsener

Veltins Pilsener

Veltins Pilsener


Grevensteiner Original

Veltins Pilsener

Veltins V+ Curuba


Veltins Pilsener

Veltins V+ Curuba

Veltins Helles Pülleken


Grevensteiner Original

Grevensteiner Dunkles Bockbier

Veltins V+ Energy


Veltins V+ Berry-X

Veltins V+ Cola mit Orange

Veltins V+ Sprizz






Impressum