webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Veltins Helles Pülleken

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei C. & A. Veltins GmbH & Co. KG / Meschede-Grevenstein


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

13.07.2020


Testobjekt:

0,33l-Euro-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

5,20%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht würzig


Geschmack:

malzig, mild, leicht kernig und würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Das neue "Veltins Helles Pülleken" wird heute Abend getestet. Aus dem nördlichen Sauerland stammt es und dort sagt man zu einer kleinen Flasche dann doch Pülleken. Und genau so ist es. Die 0,33l-Euro-Flasche trägt ein schmuckes Etikett, welches an die "historische Veltins Werbung aus den siebziger Jahren" erinnern soll. Mal was anderes als der durchgestylte Auftritt des Veltins-Pilseners. Im Glas macht das Untergärige eine tolle Figur. Der Schaum steht durchschnittlich, das Goldgelb darunter glänzt. So muss ein Helles aussehen. Geschmacklich ist es wie erwartet mild und rund. Eine leckere Kernigkeit kommt durch, es hat einiges an getreidigen Aromen zu bieten. Das natürlich bei einer feinen Malzsüße. Rund und weich schmeckt es, ab der Mitte kommt der Hopfen deutlicher durch, das Helle wird dezent würzig. Ein richtig gut zu trinkendes Bierchen aus NRW. Mild und süffig, einfach zu trinken, dennoch ist es kein 08/15-Bier. Das "Veltins Helles Pülleken" schmeckt mir sehr gut! Spritzig, malzig, leicht würzig!


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

ruedi
2020-09-16

Schicke Aufmachung - für mich allerdings nicht´s besonderes. Mir ist es einfach zu süß, selbst für ein Helles fehlt mir da etwas "Kernigkeit". Ist eben alles Geschmacksache ! 5 Punkte


pepone
2020-09-13

Ich war im herrlichen Sauerland, und zwar im hessischen Teil zwischen dem Diemelsee und Willingen. Das Hotel bot eine Auswahl der Biere der Veltins-Brauerei sowie deren Partnerbrauerei Maisels. So habe ich mich unter anderem auch für das "Helle Pülleken" von Veltins entschieden. Das ging hier im Hotel zusammen mit dem Grevensteiner Landbier in größerer Menge als das sehr gute Pilsener aus selben Haus über den Tresen. Es scheint also gut anzukommen. Aus der urigen 0,33 Steini-Flasche floss das Helle goldgelb, mit recht wenig Kohlensäure aber dafür mit einer recht guten Schaumkrone in das Glas. Das Wasser ist seht weich, es schmeckt sehr malzig und süffig. Zwischendurch kommt ein leicht kerniger Geschmack durch. Ein sehr rundes und ausgewogenes Bier. Leider kommen die Aromen mit angezogener Handbremse daher. Für meinen Geschmack ist es zu mild. Da es sonst einwandfrei ist, gebe ich gute sechs Punkte. Mich würde noch interessieren,ob dieses Bier eine Neuauflage einer alten Veltins-Soezialität ist, oder ob es ein neues Produkt ist, welches im Rahmen des aktuellen Hell-Bier-Trend auf den Markt gebracht wurde.


THORsten
2020-07-14

n von Veltins kommt in einer kleinen, braunen 0,33l Flasche mit lustigen Etikett worauf 2 Männer ein Fass mit einem Harlekin darin tragen. Soll wohl eine Anlehnung an die Werbung aus den 70er Jahren sein. Das Pülleken fließt goldgelb mit üppiger Schaumkrone ins Glas. Es riecht malzig süß. Im Antrunk ist mild würzig mit einer dezenten Süße im Mittelteil. Kohlensäure ist fast gar nicht vorhanden. Zum Ende hin ist der Hopfen mild ausgeprägt. Ein gutes süffiges Helles. 7 Kronkorken.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Veltins Pilsener

Veltins Pilsener

Veltins Pilsener


Grevensteiner Original

Veltins Pilsener

Veltins V+ Curuba


Grevensteiner Westfälisch Hell

Veltins Pilsener

Veltins V+ Curuba






Impressum