webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Schweriner Bock

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Zweite Schweriner Schlossbrauerei GmbH / Schwerin


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

12.01.2005


Testobjekt:

0,5l-Flasche


Biersorte:

Doppelbock


Alkoholgehalt:

7,10%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht malzig


Geschmack:

malzig, samtig, süßlich, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Schweriner Schlossbrauerei Zweigniederlassung der Oettinger Brauerei. Eine interessante Aussage, die da auf der Flaschenrückseite steht. Und das finde ich gut. Es ist ja allgemein bekannt, dass die Schweriner Brauerei dem Aldi des Brauwesens gehört, aber dass die weiterhin unter dem alten Namen weiter produzieren können oder besser: dürfen, ist bemerkenswert. So steht hier nun ein Bockbier vor mir mit locker-flockigen 7,1%vol. Nicht schlecht würde ich mal behaupten. Da trinkt man ein-zwei Flaschen, und dann geht das schon rund... Ein Schluck von diesem Bock kommt dann auch gar nicht mal so schlecht. Malzig, süffig und mit einem leicht kernigen Beigeschmack. Dazu gesellt sich ein anständiger herber Ton. Dieser Bock aus Meck-Pomm ist echt gut. Für wenig Geld viel Gegenleistung. Süffig, malzig, gut gehopft, rund. Ein echtes Bier für jeden Bockbier-Fan. Es kommt zwar nicht unbedingt an ein Einbecker heran, aber auch so ein richtig gutes Bier. Keine Ecken und Kanten halt.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

SiegerM@aol.com
2007-10-02

: Ich kann mich dem positiven Urteil meines Vorgängers nur anschließen. Nicht nur der "Schweriner Bock" ist ein süffiges, wohlschmeckendes Bier. Auch das Pils ist ein richtiges "Norddeutsches" d.h. tolle Bitternis, herb und nachhaltiges Aroma und preiswert. Was wieder mal beweist: billig muss nicht schlecht sein. Die Schwätzer über Billigbier sollen halt mehr und teuer für den Namen bezahlen. Drin muss und ist Gott sei Dank immer das gleiche, nämlich Bier nach dem Reinheitsgebot. Der Geschmack kann unterschiedlich sein und das ist auch gut so. Leider hat die Schweriner Brauerei (Oettinger) in Schwerin und Umgebung das Feld total Lübzer (jetzt Holsten vermischt mit BelgiensBrew man weiß nicht wo es herkommt und mies schmeckt es auch) überlassen, so dass es kein Gasthaus mehr mit Fassbier gibt. Schade, Schade.


Dirk
2006-04-09

Ich habe das Bock und auch die anderen Sorten der Schweriner Biere getrunken diese treffen genau mein Geschmack, doch leider bekomme ich in meiner näheren Umgebung dieses Bier nicht, echt schade!!!!  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Mecklenburger Landbier

Oettinger Schwerin Alt

Oettinger Schwerin Dunkles Hefeweizen


Oettinger Schwerin Export

Oettinger Schwerin Hefeweißbier Naturtrüb

Oettinger Schwerin Pils


Oettinger Schwerin Schwarzbier

Oettinger Schwerin Urtyp

Petermännchen 5,6%


Petermännchen 5,4%

Schweriner Export

Schweriner Pilsener






Impressum