webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Oettinger Schwerin Hefeweißbier Naturtrüb

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Zweite Schweriner Schlossbrauerei GmbH / Schwerin


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

23.10.2002


Testobjekt:

0,5l-Flasche


Biersorte:

Helles Hefeweizen


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

trübes orange


Schaumkrone:

Sehr cremig und fest


Geruch:

leicht säuerlicher Hefegeruch


Geschmack:

Im Ersten Moment sehr säuerlich, dann kommt langsam, aber sicher der Hefegeschmack durch, mittellanger Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Oettinger, das ist ein zwiespältiges Thema. Die Einen sagen, dass es genau so schmeckt, wie das Bier billig ist. Die Anderen haben es so gern, dass es unzählige Fan-Pages über dieses Bier gibt. Vom Preis-/Leistungsverhältnis ist es wirklich unschlagbar. Eine Kiste Hefe-Weißbier kostet bei meinem Bier-Dealer 5,80€,, dass ist wirklich schon eine Wucht. Leider kommt es nicht an die "großen" Marken wie Erdinger und Franziskaner heran, dafür ist es zu säuerlich und der Hefegeschmack nicht intensiv genug. Das Aussehen des Bieres ist Top, nur eben geschmacklich kommt es nicht doll daher. Insgesamt ein nicht so berauschendes Thema Weißbier !


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Martin
2008-07-20

Das Oettinger Weizen wurde mir empfohlen, jetzt kam ich zum Testen. Weil ich bei Oettinger generell nicht viel erwarte, war die Weizen-Verkostung durchaus positiv, denn das Bräu kann im Großen und Ganzen halbwegs überzeugen. Was mir fehlt, die die Spritzigkeit eines Weißbiers. Das Oettinger geht hier minimal in Richtung stickig, muffig - wenn auch längst nicht so stark wie das Pils der Marke. Die Einzelflasche kostet hier 35c. Ob sich da nun der Griff zum Budgetbier Oettinger oder eher zu einem teuren Markenbier lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Wer sein Weizen aber mit Bananensaft mischen möchte, grade dem könnte das Oettinger Weizen aber eine preiswerte Grundlage bieten.


Pamela
2004-04-23

Ich trinke seit ein paar Jahren Oettinger. Billiger geht's nicht, und dabei schmeckt die Brühe auch noch ziemlich gut. Das Preis-/Leistungs-Verhältnis finde ich super. Jedes andere Bier kostet doppelt so viel, schmeckt aber nicht unbedingt doppelt so gut. Das Oettinger, das ich meistens trinke, wurde übrigens bis vor kurzem in Gotha und wird jetzt in Mönchengladbach gebraut. Verglichen mit dem Lidl-Hefeweizen ist es zehnmal besser, mit der früheren Aldi-Marke (hab' den Namen vergessen) kann es aber meiner Meinung nach nicht mithalten.  


Andreas
2003-02-16

Meine Meinung zu Weissbier ist eigentlich klar. Es gibt kein besseres als das Weihenstephaner. Trotz alledem habe ich aus Neugier das Oettinger probiert. Ich muß zugeben, daß ich sehr positiv überrascht war. Es ist bei weitem nicht so herb als alle anderen. Deinem Kommentar von "säuerlich" kann ich ganz und gar nicht zustimmen. Ich finde es wesentlich milder und süßer als andere Weissbiere. Das Interessante ist jedoch der Nachgeschmack nach Malz. Überhaupt schmeckt das Bier recht malzig, was ich nicht als negativ beurteile. Das ist jedoch Geschmackssache. Ich würde es nicht mit einem Franziskaner oder Weihenstephaner vergleichen. Doch dieser unvergleichliche Malzgeschmack ist auf jeden Fall etwas besonderes. Stichwort schlechte Weissbiere: Mehr als den Namen Schöfferhofer brauche ich wohl nicht zu sagen...  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Mecklenburger Landbier

Oettinger Schwerin Alt

Oettinger Schwerin Dunkles Hefeweizen


Oettinger Schwerin Export

Oettinger Schwerin Pils

Oettinger Schwerin Schwarzbier


Oettinger Schwerin Urtyp

Petermännchen 5,6%

Schweriner Bock


Petermännchen 5,4%

Schweriner Export

Schweriner Pilsener






Impressum