webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - St. Norbert Tmavý 14°

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Klášterní Pivovar Strahov / Praha


Herkunft:

Tschechien


Getestet am:

24.12.2011


Testobjekt:

0,4l vom Fass


Biersorte:

Schwarzbier


Alkoholgehalt:

5,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

schwarz


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

nach Zartbitterschokolade


Geschmack:

bitter, nach Zartbitterschokolade, nach Röstmalz, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 11.12.2004: Hach, was für einen Zufall. Da besichtigt man ein Kloster in Prag und will danach mal aufs Töpfchen. Und was sieht man dann??? Braukessel. Stopp!!!! Das ist doch nicht etwa.... Doch, ein Brauhaus. Also, die Freundin eingesammelt und hingesetzt. Nun ist vorbei mit Sightseeing. Erst mal wird ein Schwarzbier bestellt, und zwar in einem richtigen old-school-Dickwand-Glas. Es präsentiert sich ein schöner cremiger, dunkler, brauner Schaum. Der erste Schluck ist dann auch ein Gedicht. Geröstetes Malz, ein ultralanger Abgang. Es ist sehr gut gehopft und verfügt über ein butterweiches Brauwasser, wie es nur in Tschechien möglich ist. Ich trinke nie wieder ein anderes Schwarzbier..... Wie voluminös, kräftig ist dieses Bier, absolut süffig und unverkennbar böhmische Braukultur. Traumschwarzbier!!! 10 von 10 Punkten.

Bewertung 24.12.2011:
Das zweite "Standardbier" dieser Brauerei ist das "Tmavý 14°", das Schwarze. Dieses wird ganzjährig ausgeschenkt und hat einen Alkoholgehalt von 5,5%, was 14% Plato/Stammwürze bedeutet. Daher der Name. Gerade heute am Heiligabend ist es noch eine Spur netter hier in der Klosterbrauerei unweit der Prager Burg. Unglaublich viele Touris sind hier, ein stetes Kommen und Gehen. Das war vor ein paar Jahren noch anders... Aber kommen wir zum Bier. Das Tmavý ist rabenschwarz, der Schaum ist ok, riechen tut es nach Zartbitterschokolade. Super! Der erste Schluck ist relativ zurückhaltend, der trockene Körper des Hopfens dominiert. Trotzdem ist die Röstmalznote nicht von schlechten Eltern. Dennoch ist der Hopfen Chef im Ring. Dieses Schwarzbier hat eine geringe Süße im Geschmack, dafür ist es hopfiger, was für Tschechien nun mal typisch ist. Unterm Strich sehr gut, mir aber zu hopfenlastig. Deshalb gibt es dieses Mal "nur" 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Peter aus HH
2011-03-23

Kommentar überflüssig! Am 19.03. in der Klosterschänke getrunken! Nicht zu übertreffen! Allerdings für Prager Verhältnisse auch teuer, Ungewöhnliche 0,4 Litergläser zu 59 Kronen = € 2,30. Bitte auch das nur schwachdunkle mit 14 Grad probieren!
Peter aus HH


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

St. Norbert Christmas Doppelbock 7,7%

St. Norbert Vánoční Ležák 18°

St. Norbert Weizen


St. Norbert Christmas Doppelbock 8,2%

St. Norbert X-mas Beer 2011

St. Norbert Amber/Jantavorý


St. Norbert IPA

St. Norbert Prohibition Double IPA





Impressum