webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Gordon Finest Platinum

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Brouwerij Timmermans / Itterbeek


Herkunft:

Belgien


Getestet am:

08.07.2022


Testobjekt:

0,5l-Dose


Biersorte:

Belgisches Starkbier


Alkoholgehalt:

12,00%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Zucker, Hopfen


Farbe:

bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

süß


Geschmack:

süß, leicht spritzig, malzig, leicht würzig, viel Volumen, langer Abgang


Sonstiges:

Hergestellt für Anthony Martin / Genval


Fazit:

Bewertung 11.01.2012: Oh man, ich habe Angst! Ich "muss" nun einen Biertest machen, der definitiv heute der letzte sein wird. Vor mir steht das "Gordon Finest Platinum". Ein belgisches Starkbier mit unglaublichen 12%vol.! Auf der Dose steht es schon... "XXXtra Strong". Das kann man wohl laut sagen. Und wieder weiß ich nicht, wo dieses Bier gebraut wird. Nur für wen. Mal gucken, ob es mir gleich gelingt, die Braustätte herauszufinden, wenn ich diese Dose ausgetrunken habe :-) Das Aussehen ist in Ordnung. Ein blankes Goldgelb und eine durchschnittlich ausdefinierte Schaumkrone. Der Geruch hält sich ziemlich zurück. Nun kommt er aber, der erste Schluck. Oh man, das ist heftig. Und auch nicht wirklich toll. Ich verziehe das Gesicht, Gänsehaut kommt auf. Und das ganze dauert ca. zehn Sekunden. Nee, das ist nicht gut. Der nächste Schluck ist nicht besser. Billig schmeckt es, der Alkohol kommt ziemlich klar durch und erzeugt beim Ausatmen ein beißendes Gefühl. Hallo, wollt ihr mich vergiften? Für wen braut ihr dieses Bier? Selbst der Schluckspecht unter der Brücke ist damit nicht zu holen. Süßlich, unrund, dann wird es hopfiger. Man meint, die Spucke kommt schon hoch. Da ist jeder Pinot Grigio bekömmlicher. Das habe ich so auch noch nicht erlebt. Also, wenn das "Finest" ist, dann will ich nicht "Worst" trinken. Der Abgang ist gar nicht so lang, wie man es vermuten möchte. Nein Danke! 1 von 10 Punkten.

Bewertung 08.07.2022:
Wir sind in Antwerpen und sind nun im stylishen Hotel "Citybox Antwerp" mitten in der Stadt. Eben haben wir beim Büdchen noch ein letztes Testbier für heute geholt, dass auf den Namen "Gordon Finest Platinum" und beim letzten Test vor zehn Jahren gnadenlos verkackt hat. Aber jeder bekommt eine zweite Chance, oder? Also, dieses 12%ige Starkbier wird eingeschenkt und dann sehen wir weiter. Der Antrunk ist wie erwartet sehr süß. Zudem malzig und voluminös. Nichts anderes habe ich kommen sehen. Der Geschmack wirkt leicht parfümiert. Der nächste Schluck bietet brotige Aromen, ich muss an Schwarzbrot denken. Im weiteren Verlauf kommen süße Früchte durch, etwas Marzipan gesellt sich dazu, dann schmeckt es billig. Auch das war zu erwarten. Der Hopfen hält sich heute sehr zurück. Unterm Strich ist das Bier schon besser als beim letzten Mal. Es ist süffig und einfach zu trinken, der lange Abgang lässt mich zum Fazit kommen: Das "Gordon Finest Platinum" ist nicht besonders hochwertig und unterm Strich ganz okay. 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Martin's Belgien Pale Ale

Martin's Belgien Pale Ale

Martin's Belgien IPA


Bourgogne des Flandres

Timmermans Kriek Lambicus

Timmermans Lambicus Blanche


Guinness & Timmermans: Lambic & Stout





Impressum