webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Gaffel Kölsch

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Privatbrauerei Gaffel Becker & Co. OHG / Köln


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

14.02.2018


Testobjekt:

0,5l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Kölsch


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

frisch würzig


Geschmack:

malzig, frisch, leicht würzig, relativ mild, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 06.06.2003: Dieses Kölsch ist schon ziemlich herbe. Was negativ auffällt: Der Schaum schmeckt arg metallisch. Ansonsten ist es gar nicht mal so schlecht, ist halt Geschmackssache. Nicht jeder mag so bittere Biere. Dieses Gaffel ist dann auch eher was für gestandene Biertrinker. Und davon soll es ja doch eine Menge geben. Ich würde dieses Bier aus der Domstadt aber trotzdem nur im Mittelfeld platzieren, weil es dann doch eher zu bitter und auch nicht so bekömmlich ist, wie man es ansonsten gewohnt ist. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 17.01.2011:
Nun ja, ein Kölsch! Als Düsseldorfer sind diese Biere immer eine Herausforderung :-) Ich muss da zwangsläufig an dieses Pferd denken, welches Altbier trinkt und Kölsch ausscheidet. Aber das ist jetzt bei diesem objektiven Biertest natürlich total unangebracht, deswegen setzen wir jetzt mal die Scheuklappen ab und schenken das "Gaffel Kölsch" aus Kölle ein. Hey, das sieht sehr gut aus: ein blankes Goldgelb und ein fester, feinporiger Schaum. Auch der Geruch geht vollends in Ordnung, man kann eine leichte Hopfennote wahrnehmen. Der erste Schluck ist ebenfalls nicht schlecht. Eine feine Süße, die unter einer dominanten Würze subtil mitschwingt. Das ist die Quintessenz. Aber der Reihe nach... In der ersten Sekunde ist erst einmal der Hopfen tonangebend. Etwas rau im Antrunk, dann jedoch weicher werdend, ist es kein allzu schlechtes Kölsch. Upps, habe ich das wirklich gerade geschrieben? :-) Aber umwerfend ist es auch nicht, denn dafür ist es nicht süffig genug. Mir schmeckt es eine Spur zu kantig. Auch finde ich den Geruch des Bieres nach kurzer Zeit als nicht harmonisch, um nicht zu sagen, unschön. Das ist dieser typische Kölschgeruch. Auch schmeckt es schon nach kurzer Zeit schal. Ansonsten kann man es trinken, der Abgang ist lang und dann ist auch wieder diese feinbittere Note vorne mit dabei. Alles in allem kann ich diesem Bier dieses Mal nur sechs Punkte geben, der Mittelteil gefällt mir leider nicht. Aber das bedeutet besseres Mittelfeld. 6 von 10 Punkten.

Bewertung 14.02.2018:
Helau und Alaaf, heute ist Aschermittwoch und damit endet die diesjährige Karnevalssession. Wie passend steht da heute Abend ein Kölsch vor mir. Zur Feier des Tages trinke ich als Düsseldorfer dieses dann heute auch mal. Vorurteile hin oder her ;-) Also, das "Gaffel Kölsch" sieht genauso aus wie beim letzten Mal im Jahre 2017, die Zutaten und der Alkoholgehalt haben sich auch nicht geändert. Eingeschenkt sieht es richtig gut aus: Ein glänzendes Goldgelb und eine sehr üppige, feste Schaumkrone sind zu sehen, der Geruch ist frisch-malzig. So stellt es sich auch geschmacklich dar. Eine leichte Säure und ein sehr malziger Körper sind vorhanden, die Kohlensäure sorgt für eine feine Spritzigkeit. Soweit, so gut. Im Hintergrund kommt der Hopfen mit seinen würzigen Aromen durch. Nicht wirklich übertrieben, aber passend dosiert. So ist der Mix aus Malzigkeit und Hopfen passend aufeinander abgestimmt. Der lange Abgang ist ebenfalls lecker. Dieses Bier kann man gut trinken. Es ist nicht übertrieben gut, aber sieben Punkte kann ich ruhigen Gewissens geben... 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Tomasi
2019-07-10

@Paul Schon merkwürdig, dass du als gebürtiger Tscheche ausgerechnet dieses Kölsch top findest...es hat eine wässrige-blecherne Herbe ohne jegliche Malzbasis und macht auf herbes Pils, ohne ansatzweise zu überzeugen. Die böhmischen Pilsener hingegen strotzen vor einem veritablen Malzkörper und leckerem Saazer Hopfen...versuch mal ein Päffgen Kölsch, angenehm herb mit vollmundiger Süffigkeit! Für das Gaffel bleiben bei meiner subjektiven Wertung gerade mal 5 Punkte, aber viele erliegen der Werbung mit Karnevals-Kölsch-Rockband und Pussy-Comedians...hat ein gutes Kölsch nicht nötig!


paul
2019-07-07

liebe bierfreunde, als gebürtiger tscheche liebe ich das bier..für uns ist das ein heiliges getränk..es gibt in europa nicht so viele biere die ich nicht getestet habe von grausam bis himmlisch, alle mögliche sorten..aber jetzt zum gaffel vorab sollte man hier nicht eine stadt aber ein bier bewerten..habe alle kölsch biere ausprobiert und gaffel ist für mich mit vorsprung nummer 1...warum? mir schmeckt es einfach immer..bei hitze, kälte, nach jeder art vom essen..für mich ein genialer geschmack, augewogen, viel frische, nicht zu bitter nicht zu süffig, un viel, viel schaum..muß sein!!..sonst von kölsch nr. 2 sion, dann früh bin kein experte, aber ein biergenießer lg paul


UnderTaker_2
2015-07-18

Also, ich als gebürtiger Kölner und ehemaliger Kölschtrinker der jetzt lieber Pils trinkt ;) kann jetzt echt nur staunen. Du vergibst Früh Kölsch eine höhere Note als Gaffel? Die Krönung deiner Benotung ist dann wohl die wirklich voll verfehlte Bewertung von Peters Kölsch. Früh ist, meiner Meinung nach eine verwässerte Plörre die ihres Gleichen sucht. Früh ist eher so ein Kölsch für den Export, außerhalb von Köln gedacht, so ein typisches Touristenbier. Der echte Kölner trinkt Früh nur unter Androhung von Gewalt und mit vorgehaltener Pistole! Gaffel oder Peters ist was.. ach was, geh mal in das jeweilige Brauhaus und lass dir mal ein wirklich frisches Kölsch vom Fass zapfen. Falls ich außer Haus noch Kölsch trinke dann sind es diese beiden oder Mühlen. Aber als D´dorfer scheint dir die Katzenpisse (so wird Alt in Köln genannt!) ;) :D dir die Geschmachsnerven verätzt, und ich dir als Kölner dies verzeihe... ;)Sehe grade die Mühlen Bewertung ist ja für ein Flaschenbier relativ gut geworden. Auch hier mein Tip -> aus der Bronx (D´dorf) raus, in die Zivilisation (Köln) und ab in Brauhaus, dort wird dir ein netter Köbes dir ein Göttergetränk reichen...! :)


ZedsDead
2014-09-07

Dieses Bier war für mich (aus den Deutschen Südwesten) einmal eins meiner absoluten Lieblingsbiere, das wir gegen erheblichen Aufpreis bei einem lokalen Getränkehändler extra bestellten. Es zeichnete sich durch eine nach altem Bierkeller duftende Hefenote und süffige, leicht malzige Frische aus, die durch die Kombination von Weizen und Gerstenmalz in feiner Abstimmung erreicht wurde.

Auch ich bemerkte irgendwann den hier erwähnten metallischen Geschmack (ich kann nicht mehr genau sagen, wann das war), und siehe da: auch bei diesem, einst äußerst urigen Bier wurde zur Gewinnoptimierung (gibt es andere Gründe dafür?) mit Hopfenextrakt gearbeitet: einfach UNTRAGBAR! Dieses alles Überlagernde Aroma hatte nun auch Gaffel-Kölsch "gekillt"!

Ich hoffe, dass die Braumeister mit den Trägern Übereinkommend in dieser Hinsicht wieder zurückrudern werden und sich wider voll und ganz auf das alte Rezept aus Hopfen bzw. Pellets besinnen mögen.

Solange: Schade ums Bier.....


Wladimir
2012-06-30

Gaffel Kölsch assoziiere ich in erster Linie mit dem Kölner Karneval. Ich weiß nicht, an Karneval ist man immer "in Stimmung" für dieses Bier. Aber außerhalb von Karneval schmeckt es weniger gut. :D


Sandra
2010-10-19

Ich bin überrascht über die meisten meiner Vorredner! Ich bin Kölnerin und kenne somit ein paar Kölsch-Sorten, aber allen Besuchern und Immis habe ich bislang immer Gaffel empfohlen wenn sie sonst eher Pilstrinker sind (weil es eben herber ist als Normalo-Kölsch). Gaffel ist auch mein liebstes Bier - wenn's "kölschiger" sein soll, dann Früh.


Stefan
2010-10-08

Ist mein absolutes Lieblingsbier. Aber ich gebe Dir Recht:
"Dieses Gaffel ist dann auch eher was für gestandene Biertrinker."

Ich würde sogar sagen:
"Dieses Gaffel ist dann auch eher was für gestandene Männer" ;-)


Peter aus HH
2010-08-21

Hallo, reisebedingt hatte ich heute schon ein anderes Kölsch probiert und prüfte am Abend in einem Schönen Restaurant beim Bonner Rathaus das "Gaffel"! Ich bin kein ausgewiesener Kölschkenner, aber das Gaffel enttäuschte mich sehr: wässrig, unrund und nach zwei Minuten schal (sind zwei Minuten schon zuviel?)! Musste auf Pils übergehen!


Hakan
2008-07-20

Da ich zum Vergleich nur Früh Kölsch kenne, kann ich nur sagen, dass letzteres mir deutlich besser schmeckt. Der Gasseler erinnert zu sehr an eine mittelmäßige Kopie eines Pilsner, er ist hopfig und malzig und dabei wässrig. Wenn das Kölsch sein soll, dann wird das mit uns beiden nichts. Es ist aber auf jedenfalls trinkbar, und falls man nicht erwartet das ein Kölsch bitteschön nicht wie ein Pils schmecken soll, kann man gut damit leben. (6,5/10)


Niklas aus Mönchengladbach
2008-01-22

okay. erst mal vornweg. ich kommen aus Mönchengladbach und die und die Kölner hassen sich ja bekanntlich wegen dem Fußballverein... und ich mag ebenfalls Pils und Lager, und soweiter. aber ich muss sagen, das Gaffel ein super Bier ist. mein persönliches lieblingskölsch. Von einem Mal trinken kann man das nicht wirklich bewerten. am Anfang fand ichs auch nicht so toll, aber mit der zeit fand ichs immer besser. ich finds auch zu schwach bewertet.  


Pascal aus Langenfeld
2007-06-12

Hallo Liebe Bier Freunde . Ja heute steht das Gaffel Kölsch vor mir, das von Außen sehr modern und stylisch aussieht! Geschmack : Der Anfang schmeckt sehr metallisch, Mittelteil schön malzig und das Ende bitter und wässrig. Eher ein schlechtes Bier 6 Punkte mehr nicht.  


Don Ulici
2005-08-01

Also, beim Bier da streiten sich die Experten ,-) Als Münsterländer bin ich natürlich mit der Pilsflasche groß geworden und finde, ehrlich gesagt, die Dortmunder Biere eher nicht so lecker. Für einen Pilstrinker schmeckt Gaffel dagegen herrlich, eben nicht nach Spülwasser! Dieses Kölsch ermöglicht einem Kölner Immigranten das einigermaßen unfallfreie Umsteigen auf ein paar auserwählte Sorten Kölsch. Aber die Bewertung ist meiner Meinung nach zu niedrig: 9 von 10 Punkten dürften es schon sein! Gruß Don Ulici  


Roger
2005-03-30

Sorry liebe Kölner, aber für Outcologner schmeckt Kölsch nach Spülwasser, es taugt nichts ! Probiert mal Dortmunder Pilsbier !!! Roger  


Olli
2005-03-25

So eine Aussage kann eigentlich nur von einem kommen. der keine Ahnung vom Bier hat oder…,…, Düsseldorfer ist. Liebe Grüße aus der Domstadt, der einzig wahren in NRW, mit den wie immer besseren Fußballern und Eishockeyspielern Ollikoeln  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

1396 Bier 5,0%

1396 Bier 6,0%

Richmodis Kölsch


Gaffel SonnenHopfen

Richmodis Kölsch

Gaffel SonnenHopfen


Gaffel SonnenHopfen





Impressum