webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Augustinerbräu München Edelstoff

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Augustiner-Bräu Wagner KG / München


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

29.05.2018


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Export


Alkoholgehalt:

5,60%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

helleres goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, süßlich, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 26.10.2001: Ein sehr leckeres Exportbier. Kann was!! 9 von 10 Punkten.

Bewertung 14.09.2010:
Ja, dieses Bier habe ich vor knapp neun Jahren das letzte Mal getestet. Und es war damals eines der ersten Testbiere überhaupt. Dementsprechend knapp fiel das Ergebnis aus. 9 Punkte! Ein wahrlich respektables Resultat. Mal gucken, wie dieses Kultbier aus München heute ankommt. Abgefüllt ist es zumindest immer noch in diese urigen 0,5l-Euro-Flaschen. Das Etikett wurde auch seit gefühlten 100 Jahren nicht mehr angefasst. Ich meine, so soll das sein. Ins Glas eingeschenkt sieht es sehr gut aus: golden und mit einer festen Schaumkrone. Der Geruch ist leicht würzig, eben so, wie ein Export riechen muss. Geschmacklich ist es nicht ganz so überzeugend. Es ist leicht prickelnd, die Kohlensäure geht soweit in Ordnung. Das Malz ist ganz klar tonangebend, nur fehlt mir das Aha-Erlebnis. Mir schmecken die ersten zwei Sekunden nicht so dolle. Da hat es einen zu süßen Unterton, der nicht so gelungen schmeckt. Danach verwässert der Geschmack, bevor dann endlich die Qualität durchlugt: das weiche Wasser. Der Hopfen hält sich ziemlich zurück, leicht würzig schmeckt es aber. Also, heute Abend gefällt mit das "Augustinerbräu München Edelstoff" gar nicht. Zu unausgegoren, zu lieblos. Was ist da in der bayerischen Hauptstadt passiert? Alles in allem ein Bier, welches seit 2001 nachgelassen hat. Deswegen gibt es dieses Mal nur 6 von 10 Punkten.

Bewertung 29.05.2018:
Eines der bekanntesten und beliebtesten Exportbiere Deutschlands steht nun zum dritten Mal vor mir. Das "Augustinerbräu München Edelstoff" wurde zuletzt vor acht Jahren getestet und da hat es eher mittelmäßig abgeschnitten. Ich bin gespannt, wie es heute abschneiden wird. Eingeschenkt sieht es sehr gut aus. Das Goldgelb ist eine Spur heller, dafür glänzt es besonders dolle. Der Antrunk ist leicht spritzig, eine deutliche Malzsüße kommt durch, die das weiche Brauwasser besonders gut akzentuiert. Zum Glück wird der Hopfen mit seinen würzigen Aromen deutlicher, sonst wäre die Süße schon zu intensiv. Der nächste Schluck wird dann immer mehr vom Hopfen beeinflusst. Sehr lang ist der Abgang dieses süffigen Exports. Ja, das ist lecker. Auch wenn mir ein wenig die kernigen Aromen fehlen. Alles in allem ein leckeres Bier. 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Wolfgang
2015-11-04

Eines meiner ausgesprochenen Lieblingsbiere, wenn nicht sogar DER Favorit! Und das sage ich als Norddeutscher... Ich mag es besonders gern, da es sehr süffig ist und einen angenehmen Wohlgeschmack hat, ohne bitter zu sein. Daneben gibt´s für mich noch unter den Favoriten das Lager hell vom Augustiner und das Chiemseer..


Greyjoy
2015-07-23

Saugutes Bier, eins der besten hier in Bayern! Dass die Abfüllungen manchmal variieren und ein super Bier auch mal (je nach Abfüllung aber auch eigener Form) weniger gut schmecken kann haben die Tester immer noch nicht verstanden???


Andreas
2014-11-27

Ich kann einigen der Vorrezensenten nur beipflichten: das Augustiner Hell macht deutlich mehr her als dieser Edelstoff, der sich hier ganz ohne Schaumkrone in meinem Glas befindet. Der Antrunk ist enttäuschend flach. Das einzige, das irgendwelche Nerven im Mund anspricht, ist die Kohlensäure. Dann kommt eine leicht brotige malzige Note zum Vorschein, die jedoch leider schnell wieder verflogen ist. Also dieses Bier gefällt mir, bis auf's Ettikett und die Maurerpulle, nicht besonders. Ärgerlich, dass ich eine Kiste halb Edelstoff, halb Hell eingeladen habe. Besonders ärgerlich, dass das Hell schon alle ist...


Done
2013-11-25

Der Eindruck des Testers trügt nicht: Der Edelstoff hat in den letzten Jahren stark nachgelassen. Dafür ist ein anderes Bier derselben Brauerei deutlich in den Vordergrund gerückt: Augustiner Hell (grünes Etikett). Wer also die Tiefe und Würze des alten Edelstoffs vermisst, sollte im Getränkemarkt genau einen Kasten weiter greifen, dort wird er fündig.


Ol Matten
2013-04-06

Mein Lieblings-Export! Sehr süffig, weich, und dieser wunderbar brotige Abgang! Und gebraut von einer grundsympathischen und sehr traditionsbewußten Brauerei (denkmalgeschützte Produktionsstätte, Beharren auf die traditionelle "Maurerpulle", einzige Brauerei, die ihr Bier noch in Holzfässern anliefert, Verzicht auf Werbung und den ganze Vertriebler/Kostenrechner-größer-schneller-lauter-Zappelkasperkram!)


neik
2012-10-08

Das Anti unter den Bieren. Also nicht, dass das Bier ekelhaft oder widerlich schmeckt. Nein, es schmeckt einfach gar nicht. Ein kurzes Prickel auf der Zunge und danach kann man auch Wasser aus der Leitung trinken.


Florian
2008-03-21

Also der Edelstoff läuft zwar super, aber wenn man nicht aufpasst bekommt man schon beim saufen Kopfweh. Wenn nicht dann aber bestimmt am Nächsten Tag. Das zeug saufen bei uns nur die Kiddies und Alkies, die einen weil die einfach noch keinen Schweren Kopf am nächsten tag haben, die anderen weil sie eh drauf scheissen. Fazit: Gutes Preis/Rausch Verhältnis aber Edelstoff = Schädelstoff, Lieber Augustiner Hell saufen, dafür a Halbe mehr!


Richard
2007-12-16

Da kenne ich doch wirklich mehrere gehaltvollen „,Halbe“,, welche eindeutig besser im Geschmack, besonders beim Abgang sind! Mir ist der ganze Trubel um den Augustiner-Edelstoff deshalb nicht wirklich verständlich. Wenn ich da z. B. an das leider nur momentan erhältliche Memminger Winterbier denke, würde mir die Wahl gegen das Augustiner sicher nicht schwer fallen !  


Roger aus Dortmund
2007-03-15

Dank der Reisefreudigkeit meiner Gattin, bin ich heute Abend zu diesem Bier gekommen. Meine Frau hat es im Rahmen einer Fortbildung recht intensiv genossen und mir schon vorab fernmündlich von dieser Bierperle aus München berichtet. Heute nun die Bescherung. 500 Jahre Münchner Reinheitsgebot 1487-1987 steht auf dem Kronkorken, wenn das kein Anlass zur Freude ist... also ich bin in medias res gegangen, habe mir meinen Maßkrug bereit gestellt und dann zwei gut runtergekühlte bauchige braune Flaschen eingeschenkt. Das Resultat sieht schon mal sehr vielversprechend aus, gesunde goldgelbe Färbung, solide Schaumkrone. Die Vorfreude zum Antrunk steigt. Der erste Zug, mein spontaner Eindruck, süffig, würzig, weiches Brauwasser, Oktoberfest. Der Hopfen ist vorhanden, dominiert aber nicht. Eine Kaskade der Assoziationen wird freigesetzt. Ja, so sollte ein zünftiges Exportbier schmecken. Gut zu verstehen das die Bajuwaren gerne Bier aus etwas größeren Behältnissen trinken, denn das Verlangen nach der zweiten Maß kommt fast obligatorisch. Leider habe ich nur diese zwei Flaschen. Diese genügen aber vollauf, um ein durchweg positives Feedback abzugeben. Da ich nicht über den Preis informiert werden will und gerne Spielraum nach oben offen lasse, benote ich diese barocke Vollbier mit 9 von 10 Punkten.  


Christian
2006-08-17

Ich habe weltweit als Vielreisender und Biertrinker bisher kein besseres Bier getrunken. Ein vornehmes Getränk, das jedes Fest vom Galabuffet bis zum Weihnachtsdinner veredelt, allerdings wegen der Stärke nichts für jeden Tag oder in größeren Mengen ist. Interessant: die Augustinerbrauerei braucht keine Werbung und kann auf jeglichen Flaschendesignschnickschnack verzichten. Sie verfügt aber über einen eigenen von der Münchner Trinkwasserversorgung unabhängigen Tiefbrunnen.  


Markus
2005-12-12

Augustiner Edelstoff Farbe: 5,63 Geruch: 5 Geschmack: 4,13 Nachgeschmack: 4,13 Design: 7 Gesamtwertung: 4,29 Platzierung: Platz 15 (von 15) Preis: 14,79 Euro Brauerei: Augustiner, München Fazit: Als eine edlere Nobelmarke im höchsten Preissegment enttäuscht Augustiner auf ganzer Ebene. Besonders der Erstgeschmack ist eine negative Offenbarung, unausgewogen, wenig orientiert, uneindeutig komponiert. Das eher ansprechende Design kann all dies nicht wettmachen. Unsere Empfehlung an die Brauerei: weniger in Verpackung investieren, dafür mehr auf sensorische Qualität achten.  


Thomas
2005-11-01

  Mit Schlappeseppel und Dortmunder Kronen das wohl beste Exportbier Deutschlands! 10 von 10 Punkten, kein Zweifel!  


Tyler
2005-04-09

Als Münchner Kindl' kann ich nur sagen...: Ein süffiges aber nicht "ungefährliches" Bier. Die 5.6% merkt man erst spät aber dann heftig. Vor allem am nächsten Tag hat man von diesem Bier, ganz im Gegensatz zum Augustiner HELL, Nachwehen... Geschmacklich sehr ausgewogen und süffig. Man sollte es aber nur gut gekühlt trinken. TYLER  


Ferdinand
2003-08-13

 Edelstoff ist das non plus ultra unter den Bieren . Dieses Bier ist das beste Bier in Munchen und Munchen ist das Mekka des Biers -> Augustiner Edelstoff ist das beste Bier der Welt!!!!!!!!!!!  


Jochen
2002-09-22

Hallo, Dieses Bier ist das beste Export, das ich je getrunken habe! Diese Brauerei hat auch keine Werbung nötig! Außerdem sind die Flaschen mittlerweile Kult!  


Jürgen
2002-09-08

Das Beste was ich je an Bier weltweit getrunken habe!!  


H.S.Bräu
2002-08-03

ich mein des bier hat eine ganz unrige flaschenform und schmeckt auch nicht besonders!!!!!!!!!!!!!!!!!  


Stefan
2002-07-27

Dieses Bier hat wirklich alles was es zu einem Münchner Spitzenbier macht. Der Geschmack zwar etwas Exportmässig und etwas hopfig, aber kalt getrunken ein klasse Bier.  


Axel
2002-04-09

Hallo, Ihr sollte das Augustinier Hell testen, das ist erst ein Bier. Cu  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Augustinerbräu München Dunkel

Augustinerbräu München Lagerbier Hell

Augustinerbräu München Maximator


Augustinerbräu München Oktoberfest Bier

Augustinerbräu München Weissbier

Augustinerbräu München Pils


Augustinerbräu München Weissbier

Augustinerbräu München Lagerbier Hell





Impressum