webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Dithmarscher Pilsener

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Dithmarscher Privatbrauerei Karl Hintz GmbH & Co. KG / Marne


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

06.03.2019


Testobjekt:

0,33l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

2007er-Testbier: Vielen Dank an Jens Kleinert!


Fazit:

Bewertung 04.07.2001: Leckeres Pils!! 7 von 10 Punkten.

Bewertung 22.12.2007:
Über sechs Jahre ist es her, dass ich das "Dithmarscher Pilsener" das letzte Mal getestet habe. Ein wirklich lange Zeit. Zumal in der Brauszene gemunkelt wird, dass sich die Rezeptur eines Bieres im Laufe von 4-5 Jahren verändert wird. So sollte die heutige Version des Nordlichts etwas anders schmecken als damals. Optisch ist es zumindest nicht schlechter geworden, der Schaum hätte vielleicht eine Spur fester sein dürfen. Geschmacklich ist es dafür etwas süffiger. Der Antrunk ist spritzig, malzig und gut würzig. Der Hopfen entwickelt sich aber im weiteren Verlauf stetig und nimmt an Fahrt auf. Ab der Mitte wird es aber flacher, die Würze lässt rasch nach. Schade, denn gerade vorher kommt der Pilsgeschmack ganz gut durch. Da kann man es tatsächlich als norddeutsche Pilsspezialität festnageln. Der Abgang ist lang, aber nicht voluminös genug. So kann man zusammenfassen, dass es sich hierbei um ein gutes, aber keineswegs mehr besonderes Pilsbier aus Marne in Holstein handelt. Besserer Durchschnitt. 6 von 10 Punkten.

Bewertung 28.05.2013:
Alle guten Dinge sind Drei. Sagt man so. Und das mag oftmals stimmen. Auf jeden Fall heute Abend, denn ich teste das "Dithmarscher Pilsener" heute zum besagten dritten Mal. "Frisch von der Küste" stammt es, die Brauerei ist in Marne beheimatet und das ist nun wirklich nur ein paar Kilometer von der Nordsee entfernt. Und die Norddeutschen kennen sich ja bekanntermaßen mit würzigen Pilsbieren aus. Also, wollen wir mal gucken, ob es sich geschmacklich verbessert hat. Der erste Schluck des goldgelben Bieres gefällt mir gut. Schön würzig und leicht bitter. Dazu eine lebendige Kohlensäure. Der Hopfen legt im vorderen Drittel ordentlich hin und dominiert den Geschmack ganz klar. Schön herb, das Dithmarscher. Nach den ersten Sekunden kommt es langsam zur Ruhe und die feine Süße des Gerstenmalzes kommt durch. Im Hintergrund wabert aber immer noch die klare Bittere. Lecker. Und typisch norddeutsch! Sehr lang ist auch der Abgang, so dass ich unterm Strich sagen muss: Ein gutes Pils. Vielleicht eine Spur zu durchschnittlich, was den Geschmack angeht. Das aber handwerklich gut und fehlerfrei. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 06.03.2019:
Mein Gott, ist das schon wieder lange her, dass das "Dithmarscher Pilsener" das letzte Mal getestet wurde. Man bekommt es hier in Düsseldorf ja auch nicht an jeder Straßenecke. Das war damals, als ich noch im hohen Norden wohnte natürlich gänzlich anders. Nun, lassen wir uns zum Wesentlichen kommen. Dem Bier. Eingeschenkt sieht es doch schon mal richtig gut aus. Goldgelb ist es, der Schaum steht gut und zu riechen bekomme ich eine ordentliche Würzigkeit. Der Antrunk ist ebenfalls würzig, wenn auch nur leicht und mit einer deutlichen Unterstützung des Malzes. Und der Kohlensäure, denn das Bier ist schon relativ spritzig. Für ein norddeutsches Pils ist es unterm Strich trotzdem ziemlich mild. Es wird aber mit jedem Schluck geschmeidiger und runder. Das gefällt mir sehr gut. Leider ist zu Beginn eine sehr subtile, aber schmeckbare Gumminote. So bekommt das Pils mit dem langen Abgang aber immer noch gute 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Michael aus Uetersen
2007-03-13

Ganz ehrlich - ich glaube bei Hintz in Marne haben die irgendetwas geändert. Früher war das Pils besser. Heute schmeckt das irgendwie langweiliger. Besser kommt dabei das Urtyp oder "Achtern Dieck" (der Halbe aus Marne).


Udo
2002-02-26

 Für mich das beste Bier in Deutschland!  


Martin
2002-02-08

 Mir schmeckt das Dithmarscher Pils im Gegensatz zum Dith. Urtyp nicht besonders. Der Schaum verflüchtigt sich sehr rasch, der Geruch war ekelig. Roch irgendwie nach altem Eisen (lag nicht am Glas. Ich habe zwei verschiedene Gläser getestet). Der Geschmack ist irgentwie seifig.  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Achtern Diek Landbier Pils

Dithmarscher Dunkel

Dithmarscher Urbock


Dithmarscher Urtyp

Dithmarscher Urtyp

Dithmarscher Dunkel


Dithmarscher Maibock

Achtern Diek Landbier Pils

Dithmarscher Urtyp


Dithmarscher Urtyp

Dithmarscher Naturtrüb





Impressum