webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Andechser Bergbock Hell

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Klosterbrauerei Andechs / Andechs


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

05.03.2017


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Bockbier


Alkoholgehalt:

6,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht malzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 22.05.2002: Zu starker Alkoholgeschmack, aber sonst ein anständiges Bockbier, eben ein typisches Andechser. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 02.12.2010:
Über acht Jahre hat es gedauert, um ein weiteres Mal dieses "Andechser Bergbock Hell" zu testen. Seit damals hat sich am Etikettendesign etwas getan, der Alkoholgehalt ist aber immer noch bei 6,9%vol. angesiedelt. Mal schauen, wie dieses Bier der Brauerei Andechs, die auf dem Heiligen Berg, dem ältesten Wallfahrtsort Bayerns, liegt, schmeckt. Aussehen tut es gut: ein sattes Goldgelb, darüber eine durchschnittliche Schaumkrone. Der erste Schluck ist dann aber etwas Besonderes. Dieser schmeckt sehr malzig und süß. Da muss ich schon mal tief Luft holen. Den Alkohol merkt man auch direkt und das ziemlich schnell. Der Antrunk gefällt mir nun nicht so sehr. Mit der Zeit beruhigt sich der Geschmack und die würzigen Noten kommen durch. Der Rest ist relativ langweilig. Zwar hat dieser Bergbock einen langen Abgang, aber an weiteren Aromen ist da nichts. Der Beginn ist nicht so dolle, dieser schmeckt zu "billig" und gewollt voluminös. Mit bleibt nichts anderes übrig, als diesem Starkbier heute Abend weniger Punkte zu geben. Alles in allem: 6 von 10 Punkten.

Bewertung 05.03.2017:
Na, da hat das Bier aber bei den letzten beiden Test aber ganz schön nachgelassen. Nur noch sechs Punkte hat das "Andechser Bergbock Hell" erhalten, das ist schon überraschend bei dieser Brauerei von Weltruf. Nun denn, dann schauen wir mal, wie dieser Bock heute schmeckt. Direkt negativ fällt auf, dass es nun auch Hopfenextrakt enthält. Aber kümmern wir uns als erstes um das Aussehen. Dieses ist tadellos: Goldgelb glänzt es, der Schaum steht gut und der Geruch ist leicht malzig. Geschmacklich ist es relativ mild, den Alkohol schmecke ich nicht direkt, man merkt aber, dass das Bier einen hören Alkoholgehalt hat. Es ist viel Volumen vorhanden. Es ist aber ansonsten wenig Geschmack vorhanden. Die leichte Süße des Malzes macht den Kohl nicht fett, der Hopfen ist ebenfalls ziemlich zurückhaltend, es sind wenig bis keine Bitteraromen festzustellen. Erst mit der Zeit wird es sehr langsam würziger. Ich bin ein wenig enttäuscht ob der geringen Menge an Aromen, die man so mitbekommt. Ein sehr zurückhaltendes Bockbier. Und zu wenig eigener Charakter ist vorhanden. So bekommt es heute wieder "nur" 6 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Steff
2018-09-12

Heute mal eine Flasche des "Bergbocks" mitgenommen da mir der Preis für eine Kiste dann doch etwas zu extrem ist, aber so von der Seite hat mich das Bergbock Hell immer wieder mal angeschielt im Getränkemarkt. Was soll man sagen, die Flasche hat heute mal keine Kühlung erhalten und so wurde sie direkt nach dem Einkauf geköpft. Der Antrunk ist wie zuvor von einigen beschrieben malzig u. süß, beides aber eher zurückhaltend ... dann kommt irgendwann eine Würze durch und der Abgang ist eher unspektakulär. Alles in allem ist dieses Andechs kein "schweres" Bier wie andere Bock oder Kellerbiere würde ich es als das Kölsch unter den Bockbieren beschreiben. Das man den Alkohol sehr durchschmeckt würde ich persönlich jetzt nicht behaupten. Aber ich bin eigendlich recht positiv überrascht, es erschlagen einen die Aromen nicht so, so dass man gut und gerne auch ein paar Fläschchen mehr davon trinken kann ohne das es einen ekelt. Es hat ja eigendlich alles : Es ist malzig u. süß, hat im Kern eine Würze nur das alles in einer eher milden Form. Ich lasse den Preis für eine Kiste mal ausser Acht würde der Bergbock von mir eine 8 von 10 Punkten bekommen. Die 6 hats nicht verdient.


Johnny
2015-02-09

Und wieder ein Andechs! Bergbock hört sich für mich sehr verlockend an und so im Glas schaut es schonmal gut aus. Im Geruch riecht man schon das Bock, wie auch Malz und eine gewisse Blumigkeit...sehr schön. Geschmacklich im Antrunk etwas metallig und säuerlich aber der weitere Verlauf stimmte mich zufrieden. Das Malz hat hier erstmal das Zepter in der Hand, dann kommt der Hopfen durch, die Süße ist aber immer vorhanden. Das Malz wirkt mir aber hin und wieder etwas zu beißend und es wird dadurch unrund. Es schmeckt für mich so im ganzen wie ein saures Helles und manchmal dachte ich da ist Hefe im Spiel...komisches Teil und da würde ich sagen das die Bewertung passt. Schade!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Andechser Doppelbock Dunkel

Andechser Export Dunkel

Andechser Weissbier Dunkel


Andechser Vollbier Hell

Andechser Spezial Hell

Andechser Weissbier Hell


Andechser Doppelbock Dunkel

Andechser Weissbier Dunkel

Andechser Export Dunkel


Andechser Spezial Hell

Andechser Vollbier Hell

Andechser Weissbier Hell


Andechser Doppelbock Dunkel

Andechser Spezial Hell

Andechser Export Dunkel






Impressum