webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Andechser Weissbier Hell

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Klosterbrauerei Andechs / Andechs


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

27.10.2016


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Helles Hefeweizen


Alkoholgehalt:

5,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

leicht nach Banane


Geschmack:

malzig, leicht süßlich, nach Banane, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 03.05.2002: Ein sehr leckeres Weißbier, welches aber einen nicht ganz so runden Geschmack aufweißt. Es gehört aber auf jeden Fall zu den Top 10 der Weißbier-Liga... 10 von 10 Punkten.

Bewertung 25.01.2009:
Fast sieben Jahre ist es her, dass ich dieses Andechser Bier das letzte Mal getrunken habe, es wird also mal wieder Zeit, dass ich das "Andechser Weissbier Hefetrüb" mit seinen nach wie vor 5,5%vol. zu mir nehmen sollte. Im Glas ist alles vom Feinsten: goldgelb, naturtrüb und mit einer satten, feinporigen und festen Schaumkrone versehen. Geschmacklich ist es, das kann man direkt nach dem ersten Schluck sagen, ganz weit vorne mit dabei. Die Hefenote überragt hier so ziemlich alles. Und so soll das bei einem Weißbier sein. Dazu passt die fulminante Spritzigkeit dieses bayerischen Bieres. Das Weizenmalz, welches bei manchen Bieren zu dominant erscheint, hält sich hier zurück und macht abermals Platz für die Hefe, die richtig gut herunter geht. Dieses Hefebier schmeckt mir richtig gut. Es ist sehr, sehr süffig, die Spritzigkeit ist so was von ausgeprägt und das Gesamtbild passt wie sonst was. Dieses Bier ist eines der besten Weißbiere, das ich kenne. 10 von 10 Punkten.

Bewertung 27.10.2016:
Und ein weiteres Mal steht das "Andechser Weissbier Hell" vor mir. Der Name wurde leicht angepasst, auch das Etikett sieht nun etwas moderner aus. Aber immer noch hat es 5,5%vol. Alkohol, was auf dem ersten Blick gegen eine Rezepturänderung spricht. Im Glas ist das Klosterbier richtig schön anzusehen: Goldgelb ist es, voller Hefe und mit einer sehr festen, cremigen Schaumkrone bedeckt. Eine leichte Banane ist zu riechen, auch in den ersten Sekunden ist diese Frucht zu schmecken. Sehr mild und weich ist das Bier, lecker süßlich, ohne es zu übertreiben. Es ist megasüffig und sehr bekömmlich, die Kohlensäure ist relativ lebhaft, es stört aber in keiner Weise den Trinkfluss, ganz im Gegenteil. Der Hopfen ist am Rande vorhanden, dadurch schmeckt das bayerische Bier leicht würzig, erst ganz zum Schluss ist es dezent bitter. Parallel dazu ist eine durchaus leckere Weizenmalznote vorhanden. Der lange Abgang gefällt mir ebenfalls sehr gut. Alles in allem ein sehr gutes Bier. Nur fehlt mir mittlerweile das i-Tüpfelchen. Aber so gibt es immer noch tolle 9 von 10 Punkte.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Tutu
2011-04-12

Eines meiner Lieblings Weißbiere. Am besten in München beim "Andechser am Dom" frisch gezapft zu genießen!!


Henry
2009-11-23

Das Etikett sieht zwar recht billig aus, aber davon sollte man sich nicht täuschen lassen!
Im Glas ist es erst mal recht hell und bananig trüb, der Antrunk dann würzig mit eigener Note und ein langer angenehmer Abgang. Sehr lecker ! (9 Punkte)


Hakan
2008-07-28

Ins Glas eingefüllt fällt als erstes die richtig schöne schwachdunkel Orange Farbe auf. Das ganze riecht dann auch lecker fruchtig-hefig wie es sich für ein Weizen gehört. All diese Prämissen werden dann noch vom spritzigen Geschmack bestätigt, der sehr lecker ist. Ein großartiges Weizen (9/10)


Pamela
2004-04-23

Als geborene Münchnerin und bekennende Hefeweizen-Konsumentin habe ich in unserem Ort erst vor wenigen Wochen in einem neueröffneten Getränkeshop das "Andechser" entdeckt. Ich kannte es schon aus München, habe es aber bisher hier in Rheinland-Pfalz noch nicht bekommen. Ich finde es süffig, aber es könnte frischer schmecken, irgendwie spritziger. (Hinter dicken Klostermauern würde mir dieser Geschmack vielleicht auch genügen, an einem Sommertag im Englischen Garten eher nicht *g*). Bei mir bekäme es auf einer Skala von 1 bis 5 die Note 2.  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Andechser Bergbock Hell

Andechser Doppelbock Dunkel

Andechser Export Dunkel


Andechser Weissbier Dunkel

Andechser Vollbier Hell

Andechser Spezial Hell


Andechser Doppelbock Dunkel

Andechser Weissbier Dunkel

Andechser Bergbock Hell


Andechser Export Dunkel

Andechser Spezial Hell

Andechser Vollbier Hell


Andechser Doppelbock Dunkel

Andechser Bergbock Hell

Andechser Spezial Hell


Andechser Export Dunkel





Impressum