webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Andechser Spezial Hell

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Klosterbrauerei Andechs / Andechs


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

06.03.2017


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Märzen


Alkoholgehalt:

5,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht kernig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 09.01.2003: Und ein weiteres Bierchen vom berühmtesten Kloster Deutschlands, dem Kloster Andechs. Diesmal das Spezial Hell. Na, dann wollen wir mal... Auf jeden Fall riecht es leicht süßlich, ein dezenter Malzgeruch ist herauszuschnuppern. Geschmacklich ist es nicht unbedingt so der Bringer, es schmeckt mir dafür zu lau, zu flach. Es hat zwar einen schönen langen Abgang und auch der Kohlensäuregehalt ist hoch, aber das reicht nicht, um ein perfektes Bierchen zu produzieren. Schade, denn die Andechser begeistern ansonsten sofort. Aber wie heißt es so schön: Niemand ist Bierfekt!!! 7 von 10 Punkten.

Bewertung 04.01.2011:
Fast auf den Tag genau vor acht Jahren habe ich das "Andechser Spezial Hell", ein Märzenbier mit 5,9%vol., das letzte Mal getestet. Die damals erreichten sieben Punkte sind ok, man ist bei einem Andechser aber eigentlich etwas mehr gewohnt. Aber vielleicht hat man das ja in den letzten Jahren in den Griff bekommen, vielleicht wird mich der erneute Test vom Stuhl hauen. Also, schenken wir es ein. Da sieht es richtig gut aus: goldgelb, die Kohlensäure ist lebhaft und der Schaum steht weiß und fast feinporig auf dem Bier. Der Geruch gibt eine dezente Süße ab, der erste Schluck wirkt süffig, mit einer zu Beginn unschönen Süße. Diese wirkt etwas zu billig. Dieser Eindruck legt sich aber schnell wieder, und dann schmeckt dieses bayerische Märzen besser und kann durch seine Spritzigkeit überzeugen. Die würzigen Aromen überwiegen nach ein paar Sekunden, wobei die Süße die ganze Zeit über mitwabert. Das nenne ich mal ein klassisches Märzen: süßlich, mit einer dominanteren Würzigkeit und einem hohen Alkoholgehalt. So kann dieses Klosterbier auf Strecke doch überzeugen. Wobei mir der selbstständige Charakter etwas zu kurz kommt. Süffig, erfrischend, aber dennoch kein Überbier. Und wieder bleibe ich auf dem Stuhl sitzen, vom Stuhl haut mich das "Andechser Spezial Hell" nicht. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 06.03.2017:
Das "Andechser Spezial Hell" möchte heute mal wieder probiert werden. Dann soll es so sein. Was auffällt bei den Bieren aus dem Kloster Andechs: Sie werden nun auch mit Hopfenextrakt gebraut. Schade auch... Hoffentlich merkt man es beim Geschmack nicht. Aber das werden wir ja nun gleich wissen. Im Glas ist es eine Augenweide: Ein strahlendes Goldgelb ist zu sehen, der Schaum darüber ist cremig und fest, der Geruch kann direkt etwas Kerniges bieten. Auch der erste Schluck gefällt mir. Die lebendige Spritzigkeit der Kohlensäure sorgt für einen erfrischenden Beginn, das Malz ist mit seiner wohldosierten Süße und der angedeuteten Kernigkeit ein Gewinn. Auch der Hopfen ist nicht übertrieben ausgeprägt, aber durchaus sehr gut dosiert. Dadurch wird dieses Märzenbier angenehm würzig. Sehr lang ist der Abgang. Ja, mir gefällt dieses süffige Bierchen sehr gut. Nicht zu süß, nicht zu bitter. Einfach eine sehr gute Komposition. So kann ich dem Bier wieder sehr gute acht Punkte geben. Ja, ein gutes Bierchen... 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Johnny
2013-11-26

Wuha...schöne helle Farbe, tolle Schaumkrone. Schöner süßer hopfiger malziger Geschmack. Für mich 1a. Ich liebe Andechs Biere.


Thomas
2013-01-02

Ein sehr gutes süffiges Bier der Andechser Brauerei.
8 von 10 Punkten.


Falko
2010-08-09

Hab mir heute auch mal das Andechser Spezial Hell gegönnt. Bei den angegebenen 5,9% denkt man sich seinen Teil, geschmacklich hält es sich aber zurück.
Trotzdem kann ich Jedem, der mal in der Nähe des Heiligen Bergs ist nur empfehlen, sich bei schönem Wetter den Biergarten und bei schlechten Wetter eine der Wirtschaften vorzunehmen...dort schmeckt das Bier einfach verdammt lecker! Aber bei der Atmosphäre - kein Wunder. Und frischer gehts nicht.
Aus der Flasche ists guter Durchschnitt und die vergebenen 7 Punkte völlig in Ordnung.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Andechser Bergbock Hell

Andechser Doppelbock Dunkel

Andechser Export Dunkel


Andechser Weissbier Dunkel

Andechser Vollbier Hell

Andechser Weissbier Hell


Andechser Doppelbock Dunkel

Andechser Weissbier Dunkel

Andechser Bergbock Hell


Andechser Export Dunkel

Andechser Vollbier Hell

Andechser Weissbier Hell


Andechser Doppelbock Dunkel

Andechser Bergbock Hell

Andechser Export Dunkel






Impressum