webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Watzke Maibock

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Hausbräu im Ballhaus Watzke GmbH / Dresden


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

05.06.2020


Testobjekt:

0,3l vom Fass


Biersorte:

Bockbier


Alkoholgehalt:

6,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

stumpfes, helles Bernstein


Schaumkrone:

relativ viel, cremig


Geruch:

fruchtig


Geschmack:

spritzig, fruchtig, leicht süßlich, stark, leicht bitter, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2016er-Testbier hatte 6,7%vol. Alkohol!


Fazit:

Bewertung 05.06.2016: Welch ein Glück ich habe... Ich bekomme noch die Möglichkeit, das monatlich wechselnde Bier aus dem Mai testen zu können. Das letzte Fass muss leer gemacht werden. Da helfe ich doch gerne :-) Gut, dass es hier regelmäßig neue Saisonbiere gibt. Im Mai den Bock, jetzt im Juni das Sommerbier. Der erste Schluck dieses starken Bräus ist kräftig und schön würzig. Es kommt eine leichte Süße durch, der Hopfen dominiert aber. Ab der Mitte wird das Bier satt würzig. Und mit jedem Schluck ist auch die Süße schmeckbar, die schön mitschwingt. Auch sind fruchtige Aromen von zum Beispiel Pflaume zu schmecken. Und spätestens zu Beginn des zweiten Drittels wird es noch würziger und bitterer. Passenderweise ist der Abgang lang. Alles in allem ein sehr gutes Bier. Deshalb gibt es auch ohne Probleme acht Punkte! 8 von 10 Punkten.

Bewertung 05.06.2020:
Heute vor genau (!) vier Jahren saß ich schon mal hier im Watzke Brauhaus am Ring in Dresden und testete den Maibock. Heute nun wieder und wieder einmal kann ich im Juni den Maibock testen. Dieses Jahr hat der Bock minimal mehr Alkohol, es sind heute 6,8%vol. Optisch ist es eine Augenweide: Ein feinporiger, fester Schaum steht auf dem stumpfen Bernstein. Dazu gibt es einen schön fruchtigen Geruch nach Aprikose und Maracuja. Diese Aromen kommen auch beim ersten Schluck deutlich durch. Sehr harmonisch präsentiert sich das Bier, ausgewogen mit einer leichten Süße. Gleichzeitig ist da eine feine Würzigkeit, die im weiteren Verlauf auch leicht bitter wird. Wirklich ein prima Maibock wird hier kredenzt, die die Fruchtigkeit gefällt mir. So gibt es auch heute wieder sehr gute acht Punkte! 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Watzke Pils

Watzke Altpieschner Spezial

Watzke Sommerbier


Watzke India Dark Ale





Impressum