webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Rupp-Bräu Doppelbock Hell

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Rupp Bräu GmbH / Lauenau


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

21.04.2013


Testobjekt:

0,3l vom Fass


Biersorte:

Doppelbock


Alkoholgehalt:

7,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

süßlich, fruchtig


Geschmack:

süßlich, malzig, fruchtig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Das dritte Testbier ist der Doppelbock. Ca. 18% Stammwürze hat er, das entspricht in etwa 7,9%vol. Alkohol. Also, das kann ja was werden. Hier im Brauhaus kann man sehr gut essen. Wer also mal in der Nähe ist, unbedingt einkehren. Die Fleischwaren werden hier selber gemacht! Das Interieur ist topp und wirkt sehr urig. Man kann beim Schlemmen auf die Braukessel gucken. So, jetzt steht das Bier vor mir. Dieser helle Doppel ist von Mai bis Oktober erhältlich, in der restlichen Zeit gibt es die dunkle Variante. Es leuchtet goldgelb, der Schaum ist ok und der Geruch gibt eine leichte Fruchtigkeit ab. Der Antrunk ist süßlich, dazu prickelt die Kohlensäure leicht. Den vielen Alkohol schmeckt man nicht direkt, was ja auch irgendwie gefährlich ist :-) Insgesamt also ein süßer Antrunk. Im Hintergrund schmecke ich eine minimale Würzigkeit. Die Fruchtaromen erinnern an Ananas, das ist ein wirklich leckerer Geschmack. Sehr gut runter geht dieses Starkbier, der Hopfen hält sich zurück, nur leicht würzig schmeckt es. Ein leckerer Doppelbock, aber eben auch gefährlich. Unterm Strich: Lecker!


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Rupp-Bräu Pilsener

Rupp-Bräu Dunkel

Hanscraft & Co. und Mashsee Very White Pornstar






Impressum