webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Grohe Hell

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Grohe GmbH / Darmstadt


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

24.07.2018


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

5,10%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 07.12.2010: Doch, sagt mal ehrlich... Das Etikett ist doch super, oder? Irgendwie so 60-Jahre-Style. Urig, nicht verspielt, schlicht. Und damit auch schon wieder vollkommen modern. Da hat die Darmstädter Brauerei Grohe wirklich ein interessantes Etikettendesign erstellt. Jetzt möchte ich nur hoffen, dass das Bier mindestens genauso gut schmeckt. Aussehen tut es gut. Goldgelb, darüber eine relativ feste Schaumkrone. Der erste Schluck ist dann eher durchschnittlich. Schon ziemlich würzig für ein Helles, normalerweise sind diese Biere etwas milder und süßer. Dieses hier kann mit einer subtilen Süße auftrumpfen. Und natürlich mit einem zünftigen Hopfen. Dieser ist von Anfang an dabei und im vorderen Drittel sogar richtig knackig. Dazu kommt die lebhafte Kohlensäure, die letztendlich aber auch nicht verhindern kann, dass dieses Bier gut, aber nicht umwerfend schmeckt. Dafür fehlt es an der Süffigkeit. Auch wen es zu Beginn mit einer sehr subtilen Kernigkeit punkten kann. Besserer Durchschnitt. 6 von 10 Punkten.

Bewertung 24.07.2018:
Ein Helles geht bei diesen subtropischen Temperaturen immer besonders gut, weil es eben so einfach zu trinken ist. Zumindest ist es oft so... Mal schauen, ob es beim "Grohe Hell" auch so ist. Der Antrunk des goldgelben Bieres mit dem satten Schaum ist gut. Es schmeckt leicht malzig und minimal süßlich, der Hopfen ist dafür umso deutlicher. Eine feine Kohlensäure lässt ein wenig Leben ins Bier, die Malzigkeit dominiert den Geschmack aber. Gut ist auch, dass beim zweiten Schluck eine subtile Kernigkeit durchkam. Erfrischend ist es, auch einfach zu trinken. Der deutlichere Hopfen ist ein Unterscheidungsmerkmal zu anderen Hellen. Dieses hier schmeckt nicht zu dünn, sondern eher kräftiger. Und das ist gut. Insgesamt kann ich dem Darmstädter hier mit seinem langen Abgang eine gute sieben geben. Es schmeckt besser als beim letzten Mal... 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-06-20

Das ‚Kleines Helle‘ ist der kleine Bruder vom Grohe Hell. Also aus der braunen 0,33l Flasche mit schlichtem, typischen Etikett mit rotem Grohe -Schriftzug, fließt es goldgelb mit üppiger Schaumkrone ins Glas. Es riecht leicht malzig süß. Im Antrunk spritzig würzig. Bevor es im Abgang hopfig wird, ist es Mittelteil dezent süßlich. Ein schönes süffiges Spieltagsbier das 7 Kronkorken von mir bekommt. Zum Glück hab ich gleich ein Sixpack geholt.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Grohe Pils

Grohe Weizen Hefe-Hell

Grohe Märzen


Grohe Märzen

Grohe Weizen Hefe-Hell





Impressum