webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Pfister Schwarzer Keller

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Gasthof Pfister GmbH / Eggolsheim


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

04.04.2021


Testobjekt:

0,5l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Kellerbier


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Bio-Gerstenmalz, Bio-Hopfen, Hefe


Farbe:

stumpfes, dunkles bernstein


Schaumkrone:

viel


Geruch:

fruchtig


Geschmack:

fruchtig, nach Beeren, malzig, leicht süßlich, mild, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

2021er-Testbier: Vielen Dank an den Onlineshop meibier.de ! // 2005er-Testbier: Das Bier hatte 4,6%vol. Alkohol!


Fazit:

Bewertung 10.10.2005: Das lobe ich mir ja. Alle Zutaten stammen aus Bioland-Anbau. Die Biere, die mit solchen Zutaten gebraut wurden, sind meistens die leckersten. Da bin ich ja gespannt wie ein Flitzebogen. Im Glas sieht es phänomenal aus: Ein naturtrübes rot, dazu massig Schaum. Das wird ja immer besser. Dann die Nase ans Glas ran: Welch malziges Aroma. Aber nun lasse ich mich nicht länger auf die Folter spannen. Ab in den Mund... Hey... Da hat aber jemand Karamellmalz genutzt. Tolles Aroma. Süß, süffig, weich. Trotzdem ist der Hopfen auch anwesend und schmeckbar. Dieser macht den Eindruck aber zum Glück nicht kaputt. Welch großes Bier steht hier vor mir??? Ein Malz, mein Gott.... Rund, weich, lecker. Der Abgang ist scheinbar unendlich und klingt dann irgendwann ganz langsam aus. Sehr, sehr lecker.... Und ich sag es doch... Biere mit Bioland- Zutaten können was. Wenn nur jedes Bier so schmecken würde... Aber das wäre ja auch langweilig, oder??? Eins steht fest: Topp-Bier. So viel Geschmack bei nur 4,6%vol. Respekt!!! 10 von 10 Punkten.

Bewertung 04.04.2021:
Das "Pfister Schwarzer Keller" wird heute mal wieder getestet. Nach über 15 Jahren wird das aber auch mal wieder Zeit! Und es hat sich so einiges geändert. Erst Mal die die Rezeptur. Man verwendet immer noch Biozutaten, aber der Alkoholgehalt beträgt nun 4,9%. Des Weiteren wurde das Etikett komplett auf links gedreht. Und ich muss sagen: Das gefällt mir. Modern und stylish! Bei diesen ganzen Neuerungen bin ich gespannt, ob das Bier immer noch so grandios wie damals schmeckt... Also, auf geht's... Sehr viel Schaum steht auf dem dunklen, stumpfen Bernstein. Und was rieche ich da? Rote Beeren! Das überrascht! Sehr spritzig und eben auch sehr fruchtig schmeckt es. Brombeeren, etwas Zitrusfrucht, dazu viele Röstmalzaromen. Das ist aber mal eine interessante Kombi! Ein moderner Geschmack! Mit den nächsten Schlücken lassen die Früchte etwas nach, es wird süßlicher und Karamellaromen sind zu schmecken. Die würzigen Aromen sind zurückhaltend, das Kellerbier schmeckt mild, trotzdem alles andere als oberflächlich! Das "Pfister Schwarzer Keller" ist aber mal eine leckere Interpretation des fränkischen Kellerbieres. Das weiche Wasser und die anfängliche Fruchtigkeit machen Spaß. Und damit ist das Bier mal gänzlich anders als früher. Aber... Es schmeckt richtig lecker! Etwas mehr Volumen hätte es ab der Mitte haben dürfen, dann hätte es wieder komplett abgeschnitten. So schmeckt es aber auch toll... 9 von 10 Punkten.

Das Bier gibt es bei meibier.de zu kaufen


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Peter K. Quinke
2009-10-25

Hallo, obwohl ich dieses Bier schon oft getrunken habe, wollte ich mich nicht dazu äußern, weil ich nur das Gesagte wiederholt hätte! Ein ganz großes Gebräu - getrunken 20.09 - 22.09.2009!
Peter aus Hamburg


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Pfister Öko-Landbier

Pfister Weißbier





Impressum