webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Pfister Landbier

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Gasthof Pfister GmbH / Eggolsheim


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

12.03.2022


Testobjekt:

0,5l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Bio-Gerstenmalz, Bio-Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes bernstein


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

nach Aromahopfen


Geschmack:

mild, leicht spritzig, kernig, nach Aromahopfen, leicht ätherisch, kurzer Abgang


Sonstiges:

2022-Testbier: Vielen Dank an den Onlineshop meibier.de ! // 2005er-Testbier: Das Bier hatte 4,6vol.% Alkohol!


Fazit:

Bewertung 14.10.2005: Wenn ich etwas besonders lobe, dann ist es ein Bier, dass aus 100% biologisch korrekten Zutaten besteht. So wie dieses hier. Alle Zutaten tragen das Bioland-Symbol. Das sieht man dann auch im Glas. Es ist etwas trüber, also kein hochglänzend. Die Schaumkrone ist ok, lässt dann aber bald nach. Geschmacklich ist es auch ok. Etwas hopfenbetonter, dann nach ein paar Sekunden kommt das Malz durch irgendwie möchte es dann auch schmecken. Kein Überbier, weil es dann doch irgendwie zu kurzatmig ist. Die typische Kernigkeit, bzw. dieses Nussige, welches bei den Bioland-Bieren auftaucht, ist hier nicht zu finden. Schade. Dennoch ist es ganz lecker, aber eben ohne Highlights. Mild ist es, der Hopfen ist anständig und hält sich etwas zurück, dafür ist dann das Malz aktiver und tut der Süffigkeit ganz gut. Alles in allem ein gutes Bier. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 12.03.2022:
Vor 17 Jahren hatte ich schon einmal das "Pfister Landbier" vor mir stehen gehabt. Da sah es aber noch komplett anders aus. Es hatte weniger Alkohol und das Etikett sah halt nach 2005 aus. Heute steht eine 0,5l-Bügelflasche vor mir, darauf klebt ein stylishes Etikett. Und das EU-Biosiegel ist auch darauf zu finden. So muss das sein. Vielleicht schmeckt es ja heute noch etwas besser als beim letzten Mal. Eine feste Schaumkrone steht auf dem trüben Bernstein, ich kann eine leichte Aromahopfennote riechen. Und auch schmecken. Das ist echt lecker. Zwar sind die Aromen nur leicht und diese halten auch nicht lange, aber immerhin. So schmeckt das Bier schön hochwertig. Ein neuer Schluck... Eine leichte Säure kommt durch, dann sind da diese feinen, ätherischen Aromen. Leicht süß ist das Bier nun. Leider verschwindet diese leckere Aromatik und zurück bleibt eigentlich nichts. Das ist wirklich schade, dann das Bier würde noch besser anschneiden, wenn der Hopfen länger schmecken würde. So ist das Schauspiel leider schnell vorbei. Der Abgang ist entsprechend kurz, weil eben spätestens zur Mitte hin nichts mehr passiert. Das "Pfister Landbier" ist ein gutes Bier, das ruhig weniger schüchtern sein dürfte. Potenzial ist vorhanden! 7 von 10 Punkten.

Das Bier gibt es bei meibier.de zu kaufen.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Andreas
2015-01-25

Zunächst fand ich das Pfister enttäuschend. Mag sein, dass ich mir dieses Bier etwas zu kalt eingeschenkt habe. Denn jetzt nach ein paar Minuten kommt doch noch etwas mehr Aroma an meinen Geschmacksknospen an. Den Hopfen finde ich richtig gut. Der etwas malzigere Mittelteil erinnert mich geschmacklich ein wenig an ein gutes Olivenöl. Eine gewisse Kernigkeit möchte ich dem Bier schon attestieren, wenn sie auch nicht so tief geht, wie bei anderen Bieren aus dieser Region. Ich kann mir das Pfister sehr gut als leckeren Durstlöscher für heiße Sommerabende vorstellen.


Peter aus Hamburg
2010-05-17

Hallo, schnell nochmal Pfister Landbier: das Bier ist noch besser geworden! Drei Tage in Waigelshofen können nicht täuschen!
Peter aus Hamburg


Peter
2006-09-25

Hallo Mario! Zu meiner Bewertung vom 02.06.06 ist hinzuzufügen, dass dieses Bier, wie bei fast allen Kleinbrauereien, am besten "rund um den Sudkessel" schmeckt! Viel weiter als man vom Kirchturm in Eggolsheim sehen kann, wird es ja auch nicht vertrieben! Bei einem erneuten Besuch des Brauereigasthofes - 3 Nächte: endlich Weißbier probiert s. d. - habe ich festgestellt, dass das Landbier durchgeschüttelt und 600 km transportiert nicht so gut schmeckt wie im Gasthof vom Fass! Am besten: mal hinfahren!


Peter
2006-06-02

Hallo, ausnahmsweise bin ich nicht ganz Deiner Meinung! Auf dem Weg nach Südtirol (dort "Forst" im Bräustübl probiert) habe wir im Brauereigasthof Pfister übernachtet. Insgesamt drei Tage, sodass wir sämtliche Biere dieser hervorragenden Brauerei probieren konnten! Das Landbier- ausgeschenkt in Tonkrügen mit Deckel - verfügt meiner Meinung nach über all das, was fränkisch/bayrische Biere ausmacht: frisch, hält sich auch im Krug lange Zeit (Kohlensäure nicht in der Schaumkrone, sondern im Bier), appetitanregend und in Kehle und Speiseröhre geradezu nach mehr fordernd! Der Umweg nach Weigelshofen lohnt sich! Gruß  Peter.  


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Pfister Schwarzer Keller

Pfister Weißbier

Pfister Schwarzer Keller






Impressum