webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Frankendael Brewing White Bastard

Bewertung: 4 / 10 Punkten

Brauerei:

Frankendael Brewing / Amsterdam


Herkunft:

Holland


Getestet am:

19.10.2019


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Belgisches Witbier


Alkoholgehalt:

5,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen, Kaktus, Limone, Koriandersamen


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

leicht fruchtig, würzig


Geschmack:

fruchtig, würzig, floral, nach Holunder, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Auch ein cooles Etikett auf der Flasche, die nun vor mir steht. Aus Amsterdam stammt das Witbier mit 5,5%vol. Alkohol, welches auf den Namen "Frankendael Brewing White Bastard" hört und interessante Zutaten verwendet. Neben den klassischen Koriandersamen ist auch Sizilianischer Kaktus enthalten. Sehr interessant. Ich bin gespannt, ob ich diesen schmecke. Optisch ist es ganz ok. Goldgelb und hefetrüb ist es, der Schaum ist sehr gering ausgearbeitet. Eine leichte Fruchtigkeit ist zu riechen. Soweit, so gut. Der Antrunk hingegen ist schon sehr außergewöhnlich. Fruchtig ist es, es kommen Aromen von Zitrusfrüchten durch. Dann wird es schlagartig massiv. Den Koriander schmeckt man sehr deutlich, es wird krautig und floral, leicht parfümiert schmeckt dieses Bier. Wahrscheinlich kommen diese Aromen vom Kaktus. Entfernt möchte ich Tequila ausmachen, da passt auch die Zitrone gut. Ziemlich würzig und bitter schmeckt das Bier, so richtig süffig würde ich dieses Bier nicht bezeichnen. Sondern es ist eher anstrengend. Sehr würzig ist es und der Abgang ist ellenlang. Nö, das ist nicht mein Fall. Dafür schmeckt es dann doch nicht harmonisch genug. Vier Punkte!


Bewertung:

Bewertung: 4 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Frankendael Brewing Tramp Stamp

Frankendael Brewing Three Idiots Triple Spiced





Impressum