webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Cave Creek Chili Beer

Bewertung: 2 / 10 Punkten

Brauerei:

Cervecería Mexicana, S. de R.L. de C.V (Molson Coors) / Tecate


Herkunft:

Mexiko


Getestet am:

06.04.2016


Testobjekt:

0,33l-Klarsicht-Longneck-Flasche


Biersorte:

Gewürzbier


Alkoholgehalt:

4,60%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Chili, Hopfen, Hefe


Farbe:

leicht stumpfes goldgelb


Schaumkrone:

keine


Geruch:

nach Chili


Geschmack:

nach Chili, scharf, minimale Süße, langer Abgang


Sonstiges:

2016er-Testbier: Vielen Dank an Daniela Kornmesser! // Das 2012er-Testbier hatte 4,2%vol. Alkohol!


Fazit:

Bewertung 29.10.2012: Ein ganz besonderes Bier steht vor mir. Ein mexikanisches Cerveza namens "Cave Creek Chili Beer". Und spätestens jetzt sollte es klingeln... In dieser 0,33l-Klarsichtflasche schwimmt eine 5cm lange grüne Chilischote! Wow! Ein paar hundert Meter von der mexikanisch-us-amerikanischen Grenze entfernt wird dieses 4,2%vol. Bier hergestellt und in alle Welt exportiert. Und nun ist es also in Düsseldorf angekommen. Ich bin gespannt, wie es schmeckt. Aber schenken wir es erst Mal ein. Ui, kein Schaum. Das spricht nicht für dieses Bier. Der Geruch erinnert aber direkt an grüne Chilischoten. Und dann kommt der erste Schluck: Wow, das geht mal ab. Die ersten Sekunden sind durch die feine Chilinote geprägt. Eben so, als würde man in eine Jalapeno beißen. Der Biergeschmack bleibt absolut im Hintergrund und ist im Grunde genommen gar nicht wahrzunehmen. Die Aromen spielen nur für zwei-drei Sekunden eine Rolle, da schmeckt man die Chilischote. Dann lässt es kurz nach, um dann mit einer sehr subtilen Schärfe zu beginnen, die im weiteren Verlauf Fahrt aufnimmt und ein leichtes Brennen an den Lippen verursacht. Jetzt mal ehrlich, das ist doch nur als Party-Gag geeignet. Kein Biergeschmack ist hier anzutreffen, und dass sollte ja wohl bei einem "Premium Lager" (steht so auf dem Etikett) der Fall sein. Interessant, aber für mich kein Bier. jetzt überlege ich aber ernsthaft, ganz zum Schluss ist dieses grüne Etwas zu beißen... 3 von 10 Punkten.

Bewertung 06.04.2016:
Wieder einmal steht dieses besondere "Bier" vor mir. Das "Cave Creek Chili Beer" hat immer noch eine ca. 4cm lange grüne Chilischote in der Flasche stecken, der Alkoholgehalt wurde aber von 4,2% auf 4,6%vol. erhöht. Nun "knallt" es doppelt. Beim letzten Test war sowohl der Schaum als auch der Geschmack quasi nicht existent, das kann ja heute nur besser werden. Oder auch nicht... Nach dem Einschenken verschwindet der Schaum genauso schnell wie es gekommen ist. Die Chilischote ist im Glas und genau danach riecht dieses Getränk auch. Satt nach Chilischoten. So, als öffne man ein kleines Gläschen Jalapenos. Der erste Schluck ist dann auch so wie erwartet: Scharf! Ein leichtes Brennen auf der Zunge ist zu schmecken, Von einem Bier ist in den ersten zehn Sekunden nichts zu schmecken, dann kommt eine sehr dezente Süße durch, die vom Gerstenmalz stammt. Dann wird das Bier auch einen Moment annehmbar, weil es eben mal nicht so scharf schmeckt. Ich bin ja kein "Weichei", aber eine leichte Schärfe kommt schon durch. Im letzten Drittel wird es leicht trocken, die Chiliaromen laufen zu Höchstform auf, man muss zwangsläufig an Mexiko denken. Arriba! Esse ich die Schote, esse ich sie nicht....? Ich glaube, ich lasse es. Denn eines ist sie bestimmt: Scharf. Wie dieses "Bier". Wie beim letzten Mal schon geschrieben: Als Gag ganz nett, aber es ist kein richtiges Bier! Deshalb 2 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 2 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:





Impressum