webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Skol Brasilien Cerveja Pilsen

Bewertung: 5 / 10 Punkten

Brauerei:

AmBev - F. Águas Claras do Sul (Anheuser-Busch InBev) / Viamão


Herkunft:

Brasilien


Getestet am:

09.04.2015


Testobjekt:

0,473l-Dose


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,70%vol.


Zutaten:

Wasser, Malz, Mais, Hopfen


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht süßlich


Geschmack:

leicht süßlich, nach Mais, kurzer Abgang


Sonstiges:

2015er-Biertest: Vielen Dank an Michael Weber für das Mitbringsel!


Fazit:

Bewertung 01.05.2005: Dieses Bier mit dem "typisch" brasilianischen Namen "Skol Pilsen" ist eines der meistverkauften Sorten Bier in Brasilien. Ich habe dieses Fläschchen heute auf dem Düsseldorfer Fischmarkt erstanden und bin nun wirklich mal gespannt, wie es denn so schmeckt. Im Glas sieht es erst mal aus wie eine Apfelschorle. Nichts dolles. Der erste Schluck lässt dann das zum Vorschein treten, was ich mir auch schon gedacht habe. Ziemlich oberflächlich. OK, in diesem Südamerikanischen Land ist es heiß. Und da trinkt man dann eher leichtere Bier. Es schmeckt also ziemlich wässrig. Man schmeckt den Mais und dieses kurze Aufflammen am Gaumen war es dann auch schon fast. Kurz und schmerzlos ist dieses Bierchen aus Rio. Alles in allem ein Mineralwasser-Ähnliches Gebräu, welches einen jetzt nicht vom Hocker reißt, aber sehr gut und vor allem schnell zu trinken ist. Ideal für eine Strandparty. Und auf keinen Fall mit deutschen Bieren zu vergleichen. 5 von 10 Punkten.

Bewertung 09.04.2015:
Heute steht nach fast genau zehn Jahren wieder einmal das "Skol Cerveja Pilsen" vor mir. Abgefüllt in eine 0,473l-Dose. Und mit einem neuen Design versehen. Es wirkt im Vergleich zum alten Etikett deutlich jünger. Und ich möchte hoffen, dass der Geschmack nicht auch noch flacher geworden ist... Also, schenken wir das brasilianische Bier doch mal ein... Es schaut richtig gut aus: ein glasklares Goldgelb und ein durchschnittlich ausgeprägter Schaum. Na, das sieht lecker aus. Der Geruch ist leicht süßlich, das lässt ja einiges erahnen. In den ersten Sekunden stört ein leicht künstlicher Geschmack, der minimal an Plastik erinnert. Dann kommt die leichte Süße des Malzes durch. Nicht übertrieben, aber durchaus schmeckbar. Auch der Mais trägt mit seinen typischen Aromen dazu bei, dass das Skol ein unauffälliges, durstlöschendes Bier ist und auch die leichte Hopfennote, die das Bier minimal würzig erscheinen lässt, unterstreicht den leichten Charakter. Kein Bier für Feinschmecker, aber durchaus trinkbar. Und das ist auch das Fazit. Der brasilianische Durstlöscher! 5 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 5 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Boo
2013-01-21

Der Name des Biers löst wohl bei den Meisten ein leichtes Kopfschütteln aus, allerdings kann man den Namen auch damit rechtfertigen dass das Bier im Vergleich zu anderen südamerikanischen Maisbieren eher europäisch schmeckt, der Mais also nicht all zu stark heraussticht. Wässrig ist es, aber dadurch in Sommer sicher angenehm zu trinken.

6 von 10 Punkten


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Skol Brasilien Puro Malte





Impressum