webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Severins Pils

Bewertung: 3 / 10 Punkten

Brauerei:

??? / ??? <Hergestellt für GHC e.G. / Köln> (Deutschland)


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

23.02.2007


Testobjekt:

0,5l-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

würzig, bitter, trocken, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Ulrich Rosar für die Zusendung !!!


Fazit:

Und wieder so ein No-Name-Bier, hergestellt für eine Firma in Kölle. Benannt nach der Severinsbrücke, möchte es den Freund der billigen Biere ansprechen. Und genau deswegen ist das Etikett auch schlicht gehalten. Ein bisschen Lokalpatriotismus soll wohl durch den Kölner Dom erzeugt werden. Sei's drum. Wir schauen uns die Fakten an: 4,8%vol, goldgelb und fester Schaum. Optisch gibt es dafür schon mal die Höchstpunktzahl. Aber nun wird es richtig spannend. Sehr trocken und billig schmeckt es zu Beginn. Der Hopfen ist hart und eckig, das Wasser ist fast noch das Beste daran. Zum Malz kann man erst ab dem Mittelteil was sagen, denn vorher wird man von dieser unsensiblen Härte des Hopfenextrakts malträtiert. Wirklich kein Gewinn, dieses Pils aus ??? Zum Ende hin wird es dann nicht besser. Ich denke, spätestens nach dem zweiten Halben möchte man was anderes trinken. Es wird bitter, aber von der unentspanntesten Sorte. Liebe Biertrinker, es gibt wirklich viele Billigbiere, die deutlich besser schmecken, dieses hier könnt ihr ruhig vergessen. Unterste Schublade...


Bewertung:

Bewertung: 3 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Severins Export





Impressum