webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Wittmann Urhell

Bewertung: 3 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei C. Wittmann OHG / Landshut


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

28.06.2020


Testobjekt:

0,5l-Dose


Biersorte:

Helles


Alkoholgehalt:

5,10%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt


Farbe:

leicht stumpfes goldgelb


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

würzig


Geschmack:

malzig, metallisch, süßlich, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Aus dem bayerischen Landshut stammt das "Wittmann Urhell". Abgefüllt ist es in einer Dose, die so scheinbar primär für den Export bestimmt ist. Gerade den Pfand-Angaben für viele US-Bundesstaaten lassen darauf schließen. Optisch ansprechend ist die Dose nun aber nicht wirklich. Hoffentlich ist der Inhalt besser. Goldgelb und leicht stumpf ist es, der Schaum steht sehr fest darüber und macht Appetit auf den ersten Schluck. Der ist jedoch enttäuschend. Eine deutliche Metallnote ist zu schmecken. Das gibt direkt Abzüge in der B-Note. Viel Kohlensäure ist vorhanden, das Bier ist dadurch ziemlich spritzig. Die Malzsüße kommt gut durch, das Helle ist rund und weich. Die metallische Note zieht sich mit der Zeit zurück, der Hopfen wird dafür deutlicher. Wenn dieser Fehler nicht wäre, hätte ich diesem würzigen Bier eine ganz gute Note gegeben. So wird das aber nichts. Auch wenn der Abgang lang ist, viel kann man da nicht mehr retten. Drei Punkte, mehr geht da nicht.


Bewertung:

Bewertung: 3 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2020-10-28

Das Wittmann Urhell kommt in einer grünen 0,5er Dose mit gelben Logo daher. Goldgelb mit 2 fingerdicker Schaumkrone steht es im Glas. Es riecht getreidig würzig. Der Antrunk ist mild würzig, eine leichte Süße im Mittelteil und gegen Ende kommt leicht der Hopfen durch. Es ist sehr süffig und lecker. Kastenwürdig. 8 Kronkorken.







Impressum