webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Felskrone Kölsch

Bewertung: 3 / 10 Punkten

Brauerei:

Hubertus-Brauerei GmbH / Köln (Deutschland)


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

13.06.2003


Testobjekt:

0,5l-Flasche


Biersorte:

Kölsch


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Wasser, Malz, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

wenig bis kein Schaum


Geruch:

leicht metallisch, hopfig


Geschmack:

wässriger Beginn, leicht bitter, hopfig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Pfui! Ja, wir können gleich zum Fazit kommen... Das Felskrone Kölsch schmeckt so, wie es aussieht. Und ein Bier ohne Schaum schmeckt eigentlich nicht wirklich... Es ist zwar herbe und einen langen Abgang hat es auch, aber das war es dann auch schon. Sodbrennen ist jetzt schon vorprogrammiert. Es erinnert ein wenig an solche "Spitzenbiere" wie Karlsquell und Germania Pils. Kein eigenständiger Geschmack, kein Charakter. Schade, denn ich war gerade auf dem Weg, Kölsch-Biere als vollwertige Getränke anzuerkennen :-) Unteres Drittel.....


Bewertung:

Bewertung: 3 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Christoph
2007-02-03

Der Vergleich mit Karlsquell und Co ist berechtigt, da Felskrone keine reine Kölschbrauerei ist, sondern auch Kölsch, Pils, Alt, Export usw.  herstellt. Da kann ja kein Charakter aufkommen. In meinem Bekanntenkreis wurde Felskrone höchstens als Mutprobe benutzt (zumindest, seit man sich ein richtiges Bier leisten kann). Die geografische Lage der Brauerei sollte keinen Schatten auf die gesamte Kölschpalette werfen dürfen.


Stephan
2006-01-14

Schmeckt wie ein Mineralwasser mit leichten Bieraroma. 4 von 10 Punkten  







Impressum