webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - ElbPaul Grüne Eule

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Pauls Spezialitätenbrauerei & Destille GmbH / Hamburg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

10.01.2019


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Spezialbier


Alkoholgehalt:

6,10%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hanf, Hefe


Farbe:

trübes kupfer


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht fruchtig


Geschmack:

malzig, leicht fruchtig und nach Vanille, leicht süßlich, mild, langer Abgang


Sonstiges:

Vielen Dank an Linda Grünebohm!


Fazit:

Aus Hamburg stammt das Hanf Ale "ElbPaul Grüne Eule" mit 6,1%vol. Alkohol. Interessanterweise wurde beim Brauen Hanf verwendet, was man an den Augen der Eule auch schon ablesen kann :-) Noch besser ist dann noch der Hinweis auf dem Rückenetikett: "Liebe Polizei, wir benutzen für dieses Hanf-Ale ausschließlich Nutzhanf, welches (leider) kein THC beinhaltet. Bitte spart euch eine Durchsuchung unserer Räumlichkeit". Witzig :-) Ich hoffe nun auch, dass das Bier denn auch schmeckt. Optisch ist es sehr ansehnlich. Das Kupfer ist trüb, der Schaum ziemlich reichhaltig. Zu riechen bekomme ich eine leichte Fruchtigkeit, die sich auch beim Antrunk widerspiegelt. Etwas Birne schimmert durch. Dann ist da noch eine dezente Vanille, die dem Bier sehr gut zu Gesicht steht. In den ersten Sekunden ist dann noch eine leichte Kernigkeit vorhanden. Leicht und weich schmeckt es zu Beginn, parallel dazu gesellt sich der Hopfen dazu, der eine gut ausgebaute Würzigkeit aufkommen lässt. Sehr lang ist der Abgang, der von den würzigen Aromen dominiert wird. Lecker ist es. Zumal beim nächsten Schluck eine Note durchkommt, die an Kekse erinnert. Doch, das Bier kann was. Ich hätte viel mehr Kraut im Geschmack erwartet. Acht Punkte!


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.






Impressum