webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Zunft Kölsch

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Erzquell Brauerei Bielstein Haas GmbH & Co. KG / Wiehl-Bielstein


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

08.03.2011


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Kölsch


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

malzig


Geschmack:

malzig, mild, süßlich, leicht spritzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 12.11.2004: Ein Kölsch aus dem Siegerland?!?! Nun gut, die Kölsch-Konvention sagt, dass alle Kölschbiere aus Köln stammen müssen. Oder die jeweiligen Brauereien brauen schon seit Ewigkeiten Kölsch außerhalb Kölns, dann ist das auch OK. Und genau so ein Exemplar haben wir nun vor uns stehen. OK, nach dem Einschenken macht dieses Bier einen wirklich guten Eindruck. Viel Schaum, und eine Menge Kohlensäure. Geschmacklich ist es sogar trinkbar. Ja, das sagt jetzt ein Düsseldorfer. Es ist ziemlich harmlos. Eher wässrig ist dieses Gebräu. Eine malzige Note ist vorhanden. Aber leider auch ein leichter Metallgeschmack. Der ist aber nur am Rande schmeckbar. Vom Hopfen ist nicht allzu viel zu spüren, so dass man dieses Bierchen wirklich für jeden Anlass empfehlen kann. Aber so richtig gut ist es nicht. Aber man kann es gut trinken. Besser als so manche Kölner Originale. Guter Durchschnitt. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 08.03.2011:
So, die Karnevalszeit ist vorbei. Puh, endlich :-) Denn es war wieder sehr anstrengend. Und wirklich traumhaft schön. Die ganzen tollen Tage war nur der blaue Himmel zu sehen und das bei Temperaturen um 10° im Schatten. Aber nicht nur hier in der Altbiermetropole Düsseldorf wurde wieder fleißig gefeiert. Nein, auch im Kölschtrinkerland ging es wieder hoch her. Und genau so ein Kölsch habe ich vor mir stehen. Das "Zunft Kölsch" kommt nicht aus dem Siegerland, sondern wird in Wiehl, im oberbergischen Kreis gebraut. Das liegt im Kölner Einzugsgebiet und deswegen darf man dort noch Kölsch brauen. Beim letzten Test vor über 6 Jahren hat es gute 7 Punkte bekommen, heute steht ein erneuter Test an. Eingeschenkt sieht es sehr gut aus: goldgelb und ein feinporiger, fester Schaum. Schön malzig riecht dieses Bier, der erste Schluck geht sehr mild und nur leicht spritzig über die Zunge. Es wirkt relativ schnell schal. Und das ist meistens das Problem beim Kölsch. Das Malz ist schön dosiert, es schmeckt süffig mit einer leicht süßen Note. Auf jeden Fall ist der Hopfen zurückhaltend. Nur ganz leicht würzig ist der Mittelteil, der eine dezent kernige Note offenbart. Das "Zunft Kölsch" geht wirklich gut herunter, es ist rund und sehr weich. Einzig die fehlende Spritzigkeit vermisse ich. Alles in allem aber ein gutes Kölsch. Und so gibt es auch dieses Mal wieder 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Oberberger Stolz
2010-11-14

Nix Siegerland!!! Die Deppen können kein gutes Bier brauen, die betreiben lieber Inzucht. Aus dem schönnen Oberberg Bielstein/Wiehl kommt das gute Bier her.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Dom Kölsch

Dom Kölsch

Bergisches Landbier






Impressum