webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Wiesener Altfränkisches Landbier

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Bürgerliches Brauhaus Wiesen / Wiesen


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

08.08.2017


Testobjekt:

0,5l-Bügel-Flasche


Biersorte:

Kellerbier


Alkoholgehalt:

5,60%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes goldgelb


Schaumkrone:

sehr viel


Geruch:

getreidig


Geschmack:

malzig, mild, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

2007er-Testbier: Vielen Dank an Samuel Korek für die Zusendung !!!


Fazit:

Bewertung 09.05.2007: Aus Wiesen im Hochspessart stammt unser heutiges Testkandidat. In einer urigen Bügelflasche abgefüllt und naturtrüb im Glas eingeschenkt, ist es ein Augenschmaus. So müssen fränkische Biere aussehen. Herrlicher Beginn. Und der Geschmack ist auch nicht zu verachten. Ein richtig schön würziger und kräftiger Antrunk, der schon ziemlich hopfig ist. Aber das Malz liefert eine schöne Substanz und sorgt so im vorderen Drittel für den süffigen Anteil. Im Mittelteil wird es dann leicht bitter und erinnert hier wirklich an ein Pilsbier. Kräftig und urig, so mundet dieses Landbier. Der Name passt wie die Faust aufs Auge. Der würzige Körper dieses Wiesener Bieres ist sehr bekömmlich und lässt mich zum Schluss sagen: Lecker. Dazu passt auch der sehr lange Abgang, der dem Ganzen noch die Krone aufsetzt. Ein leckeres Handwerkserzeugnis! 9 von 10 Punkten.

Bewertung 08.08.2017:
Vor zehn Jahren stand das Kellerbier namens "Wiesener Altfränkisches Landbier" schon einmal vor mir. Seitdem hat sich beim Bier, optisch zumindest, nicht viel getan. Das Etikett wurde dezent modifiziert, der Alkoholgehalt blieb unangetastet. Das lässt hoffen, dass es heute wieder so gut abschneidet... Dann wollen wir mal. Das Bier sieht eingeschenkt sieht es sehr gut aus: Ein stumpfes Goldgelb mit einer Tendenz in Richtung Bernstein, darüber eine ausgeprägte Schaumkrone und das alles bei einem sehr getreidigen Geruch. Nicht schlecht. Der Antrunk ist relativ mild und sehr kernig. Richtig schön urig schmeckt es. Auch gerade, weil der Mix aus Würzigkeit und Süße sehr gut austariert ist. Der nächste Schluck lässt der dezent vorhandenen Kohlensäure den Raum, im Hintergrund ist da der Hopfen, der das Bier angenehm würzig erscheinen lässt. Lecker. Sehr gut zu trinken ist es, weil es eben so süffig schmeckt. So schmecken Kellerbier aus dem Fränkischen. Trotzdem möchte mich die Kernigkeit heute nicht komplett überzeugen, es hat da etwas nachgelassen. So kann ich diesem stumpfen Bier mit dem langen Abgang immerhin noch sehr gute acht Punkte geben. Mit gefällt es absolut! 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Wiesener Keller Bier

Wiesener Märzen

Wiesener Pils


Wiesener Räuber Bock

Wiesener Räuber Weisse

Wiesener Räuber Weisse Dunkel


Wiesener Export

Hanscraft & Co. Saison Julie

Mashsee Beverly Pils


Hanscraft & Co. Backbone Splitter

Wiesener Pils

Hanscraft & Co. Single Hop Kellerpils






Impressum