webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Westheimer Winter

Bewertung: 6 / 10 Punkten

Brauerei:

Gräflich zu Stolberg'sche Brauerei Westheim GmbH / Westheim


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

05.04.2017


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Dunkelbier


Alkoholgehalt:

4,80%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

rötlich


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

leicht malzig


Geschmack:

malzig, leichte Säure, leicht würzig, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Wenn ich den Namen "Westheimer Winter" lese, muss ich unweigerlich an ein Bockbier denken. Aber wenn ich dann den Alkoholgehalt anschaue, kann das nicht hinhauen. 4,8%vol. sind definitiv zu wenig dafür. Also schauen wir mal, was dieses Dunkel zu bieten hat. Optisch so einiges. Ein glasklares, dunkleres Bernstein und eine feste Schaumkrone. Das ist doch schon mal prima. Der Geruch ist minimal malzig. Geschmacklich ist es zu Beginn etwas holprig. Neben der ordentlichen Spritzigkeit ist mir in den ersten paar Sekunden die Säure zu dominant. Das passt nicht. Der Hopfen möchte auch zu sehr die Hauptrolle einnehmen. Zum Glück lässt dieses Durcheinander nach ein paar Sekunden nach und das Malz kommt endlich durch und sorgt mit seinen Karamellaromen für die erwarteten Aromen. Die weiteren Schlücke werden dann auch besser, eine dezente Röstmalznote schimmert durch, das passt sehr gut. Alles in allem ganz gut. Aber mehr als sechs Punkte kann ich aufgrund der unrunden Beginns nicht geben.


Bewertung:

Bewertung: 6 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2022-02-01

Braunrötlich mit fingerdicker, dunkelweißer Schaumkrone steht das Westheimer Winter mit 4,8% im Glas. Gebinde ist eine braune 0,33l Flasche mit hübschen Etikett, worauf eine winterliche Landschaft mit weißem Hirsch und verschneiten Tannen zu sehen ist. Es riecht malzig. Der Antrunk schmeckt mild malzig. Im Mittelteil baute sich fruchtige Säure auf, auch eine zurückhaltende getreidige Würze ist zu vernehmen. Der Abgang ist lang und angenehm gehopft. 7 Kronkorken


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Westheimer Graf Stolberg Dunkel

Westheimer Premium Pilsener

Westheimer Wildschütz


Kirschenholz Landbier Hell

Kirschenholz Landbier Dunkel

Westheimer Weizen Dunkel


Westheimer Weizen Naturtrüb

Westheimer Graf Stolberg Dunkel

Westheimer Wildschütz


Westheimer Premium Pilsener

Kirschenholz Landbier Dunkel

Mölmsch Pilsener


Westheimer Helles Obergäriges

Kirschenholz Landbier Hell

Költ


Westheimer Premium Pilsener

Westheimer Wildschütz

Kirschenholz Landbier Dunkel


Kirschenholz Landbier Hell

Westheimer Hirsch-Bräu

Költ


Költ 1288

Westheimer Wilder Bock

Theos Bierchen Pils


Theos Bierchen Alt

Westheimer Graf Stolberg Dunkel





Impressum