webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 »

Biertest - Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Dunkel

Bewertung: 7 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Bischofshof e.K. / Regensburg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

13.05.2014


Testobjekt:

0,5l-NRW-Flasche


Biersorte:

Dunkles Hefeweizen


Alkoholgehalt:

5,30%vol.


Zutaten:

Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe, Röstmalzbier


Farbe:

trübes dunkelrot


Schaumkrone:

relativ viel


Geruch:

nach Weizenmalz


Geschmack:

malzig, leicht süßlich, mild, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 21.05.2004: Schön, heute Abend erwartet mich hier ein dunkles Weizenbier. Ein richtig leckeres Bier aus Regensburg, gebraut nach der Rezeptur der ältesten Klosterbrauerei der Welt. Und es sieht gut aus, wirklich richtig gut. Massig Schaum, der noch nach Minuten aussieht wie frisch eingeschenkt. Dazu ein Aroma, dass einen fast dazu zwingt, sofort nachzugießen. Es schmeckt sehr fein, weich und hat einen samtigen Ton an sich. Dazu ein schöner Hefegeschmack, der auch noch nach Minuten anwesend ist. Der Hopfen hält sich anständig zurück. Alles in allem ein Super-Weizenbier! 9 von 10 Punkten.

Bewertung 13.05.2014:
Nach fast auf den Tag genau zehn Jahren steht endlich mal wieder das "Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Dunkel" vor mir. Man hat nun auch die Begrifflichkeit Kloster mit aufgenommen. Und auf der Zutatenliste wird nun kein Hopfenextrakt mehr aufgeführt. Dafür Röstmalzbier. Nun, mal gucken, wie sich das geschmacklich auswirkt. Optisch ist es immer noch sehr ansprechend: ein hefetrübes Dunkelrot ist zu erblicken, der Geruch ist relativ weizenmalzlastig. Geschmacklich ist es gut. Eine dominante Note vom Weizenmalz ist zu schmecken, es ist leicht süßlich, voller Malz und ziemlich mild. Die Kohlensäure ist nicht übertrieben lebendig, aber durchaus als gut dosiert zu bezeichnen. Nach ein paar weiteren Schlücken finde ich, dass dieses dunkle Weißbier doch etwas zu oberflächlich schmeckt. Die malzigen Aromen lassen nach, eine minimale Würzigkeit kommt durch. Das war doch tatsächlich schon mal besser. Süffig ist es, schmecken tut dieses Regensburger Bier auch. Aber es haut mich nicht mehr um. Deshalb gibt es dieses Mal "nur" 7 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 7 / 10 Punkten


Bitte klicken



Noch keine Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Bischofshof Urhell

Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Hell

Weltenburger Kloster Anno 1050


Weltenburger Kloster Asam Bock

Weltenburger Kloster Barock Dunkel

Weltenburger Kloster Barock Dunkel


Weltenburger Kloster Winter-Traum

Weltenburger Kloster Pils

Weltenburger Kloster Urtyp Hell


Bischofshof Zoigl

Weltenburger Kloster Barock Hell

Weltenburger Kloster Barock Dunkel


Bischofshof Pils

Bischofshof Regensburger Premium

Bischofshof Original 1649


Bischofshof Hefe-Weißbier Hell

Bischofshof Regensburger Bruckmandl

Bischofshof Urhell


Weltenburger Kloster Anno 1050

Weltenburger Kloster Urtyp Hell

Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Hell


Weltenburger Kloster Winter-Traum

Bischofshof Kristall Weizen

Bischofshof Hefe-Weißbier Dunkel


Weltenburger Kloster Pils

Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Hell

Weltenburger Kloster Urtyp Hell


Weltenburger Kloster Barock Hell

Weltenburger Kloster Kellerbier Naturtrüb

Weltenburger Kloster Anno 1050


Weltenburger Kloster Barock Dunkel

Weltenburger Kloster Anno 1050

Bad Santa Christmas Special 2019






Impressum