webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 3 4 »

Biertest - Weltenburger Kloster Anno 1050

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Brauerei:

Brauerei Bischofshof e.K. / Regensburg


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

13.11.2019


Testobjekt:

0,33l-Vichy-Flasche


Biersorte:

Märzen


Alkoholgehalt:

5,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

nach Karamell


Geschmack:

sehr malzig, nach Karamell, süßlich, würzig, langer Abgang


Sonstiges:

2006er-Test: Hergestellt von Klosterbrauerei Weltenburg GmbH/Kelheim


Fazit:

Bewertung 10.01.2006: Aus der "Ältesten Klosterbrauerei der Welt" stammt das heutige Bier. Die Brauerei wurde 1050 gegründet und dementsprechend heißt auch das Bier: "Anno 1050". Es handelt sich hier um ein Märzenbier mit einer etwas höheren Alkoholnote von 5,5%vol. Es ist bernsteinfarbig und verfügt über eine schöne Schaumkrone. Geschmacklich sind hier fast ein Bock am Start. Sehr süffig und fast schon ins Süßliche abgleitend, erscheint einem dieses Bier richtig gut. Das leckere Brauwasser und die gepflegte Spritzigkeit lassen einem dieses Bier noch besser erscheinen. Der Mittelteil ist kräftig und und rund. Alles in allem ein tolles Bier. Es lässt einen einen leichten Bock erscheinen. Gutes Bier aus der Mitte Bayerns. 9 von 10 Punkten.

Bewertung 28.06.2014:
Aha, das Bier wird nicht mehr in Kelheim, sondern in Regensburg bei der Brauerei Bischofshof gebraut. Und das im Auftrag für die Klosterbrauerei. Und auffällig ist, dass nun kein Hopfenextrakt mehr verwendet wird. Mal schauen, wie sich der Geschmack verändert hat. Ein blankes Bernstein ist zu sehen, der Schaum ist feinporig und fest. Ich rieche eine schöne Malzigkeit, der Antrunk ist minimal fruchtig und erinnert an Trauben. Dann kommt der würzige Geschmack des Hopfens durch. Ab und an wird es karamellig, das alles bei einer sehr gut dosierten Süße. Das Bier ist ganz gut, es erinnert aber weniger an ein Märzen als ein Dunkelbier. Lecker ist es, gerade durch die Aromen, die sich von der Masse abheben. Und genau das macht dieses Bier aus. Ein leckeres Märzenbier. Und deshalb bekommt es heute wieder 9 von 10 Punkten.

Bewertung 13.11.2019:
Und wieder einmal steht das Märzen "Weltenburger Kloster Anno 1050" vor mir. Und wieder hat es eine andere Auszeichnung auf den Etikett. Dieses Mal die silberne Medaille von 2017 vom Wettbewerb European Beer Star, der übrigens heute Abend wieder in Nürnberg auf der BrauBeviale vergeben wird. Vielleicht wird ja dieses Bier wieder einmal ausgezeichnet. Nun steht es hier und möchte getestet werden. Optisch ist es sehr ansprechend. Ein sattes Bernstein ist zu sehen, darüber ist eine gut ausgebaute Schaumkrone, das Bier riecht deutlich nach Karamell. Das ist doch schon mal ein sehr guter Start. Der erste Schluck ist leicht spritzig und sehr malzig. Eine leichte Süße kommt durch, auch ist einiges an Karamell mit von der Partie. Ab der Mitte wird es würziger, einiges an Röstaromen wird angedeutet, die Süffigkeit ist ordentlich. Das ist mal ein zünftiges Märzenbier. Viel Körper hat es, der Alkohol ist überhaupt nicht übertrieben ausgeprägt, es geht runter wie Öl. Ein neuer Schluck und es ist wieder schön malzig, die hopfigen Aromen sind im letzten Drittel vorhanden und sorgen einen sehr langen Abgang. Auch heute schmeckt mir dieses Bier wieder sehr gut. 8 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 8 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2019-07-28

Aus der ältesten Klosterbrauerei der Welt, kommt das anno 1050 in einer braunen 0,5l Flasche mit schönem Etikett mit Kloster, Feldern und Wäldern daher...sehr schön. Unter einer üppigen, grobporigen Schaumkrone steht ein bernsteinfarbenes Bier auf dem Tisch. Es riecht würzig und dezent malzig. Es schmeckt spritzig, malzig und im Abgang kommt eine dezente herbe hinzu. Ein leckeres Bierchen im oberen Drittel. 7 von 10 Kronkorken.


Flo Karacho
2014-04-24

Mittleres Bernstein und recht schnell vergangener Schaum, süffig malzig im Geruch, im Geschmack noch wunderbar eingebunden der Hopfen, insgesamt ein durchaus leckeres Bierchen, dem aber noch das gewisse Etwas fehlt um mich wirklich vom Hocker zu reißen. Gute 8 von 10 Punkten...


Johnny
2013-11-26

Jawoll, gut gelungen. Der Bewertung kann ich zustimmen!!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Bischofshof Urhell

Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Dunkel

Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Hell


Weltenburger Kloster Barock Dunkel

Weltenburger Kloster Barock Dunkel

Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Dunkel


Weltenburger Kloster Winter-Traum

Weltenburger Kloster Pils

Weltenburger Kloster Urtyp Hell


Bischofshof Zoigl

Weltenburger Kloster Barock Hell

Weltenburger Kloster Barock Dunkel


Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Dunkel

Bischofshof Pils

Bischofshof Regensburger Premium


Bischofshof Original 1649

Bischofshof Hefe-Weißbier Hell

Bischofshof Regensburger Bruckmandl


Bischofshof Urhell

Weltenburger Kloster Urtyp Hell

Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Hell


Weltenburger Kloster Winter-Traum

Bischofshof Kristall Weizen

Bischofshof Hefe-Weißbier Dunkel


Weltenburger Kloster Pils

Weltenburger Kloster Hefe-Weißbier Hell

Weltenburger Kloster Urtyp Hell


Weltenburger Kloster Barock Hell

Weltenburger Kloster Kellerbier Naturtrüb

Weltenburger Kloster Barock Dunkel


Bad Santa Christmas Special 2019

Weltenburger Kloster Spezial





Impressum