webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Weissenoher Kloster-Sud / Kloster Spezial

Bewertung: 10 / 10 Punkten

Brauerei:

Klosterbrauerei Weissenohe GmbH & Co. KG / Weißenohe


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

07.02.2014


Testobjekt:

0,5l-Euro-Flasche


Biersorte:

Märzen


Alkoholgehalt:

5,40%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen


Farbe:

bernstein


Schaumkrone:

durchschnittlich


Geruch:

nach Karamell


Geschmack:

malzig, nach Karamell, langer Abgang


Sonstiges:

2014er-Test: Vielen Dank an Bubbel // Das 2005er-Bier hatte 5,2%vol. Alkohol


Fazit:

Bewertung 15.11.2005: Biere aus dieser bayerischen Brauerei werden alle aus kontrolliert biologisch angebauten Zutaten gebraut. Alle Zutaten stammen aus der direkten Umgebung der Brauerei, das schont natürlich auch die Umwelt. Und das schmeckt man. Alleine schon das Aussehen ist super. Ein brillantes Bernstein funkelt einen an. Dazu eine durchschnittliche Schaumkrone. Aber das Beste ist der Geschmack. Sehr süffig, malzig und rund. Das tolle Brauwasser, welches wirklich sehr weich ist, setzt dem Bier noch das i-Tüpfelchen auf. Der Hopfen kommt zwar erst etwas später, dann ist dieser aber durch und durch schmeckbar. Es hat einen urtypischen, ländlichen Geschmack. Im Mittelteil kommt leider ein ganz kleines bisschen der Alkohol durch. Alles in allem ein überdurchschnittliches Bier, welches im ersten Moment aber besser erscheint als es in Wirklichkeit ist. 8 von 10 Punkten.

Bewertung 07.02.2014:
Mal wieder ein fränkisches Bier, welches verköstigt wird. Das "Weissenoher Kloster-Sud" hat seit dem letzten Test 2005 eine Menge Veränderungen erfahren dürfen: Hieß es damals noch "Kloster Spezial", hat es nun einen neuen Namen. Und etwas mehr Alkohol. Und ein neues Etikett. Nicht schlecht. Vielleicht hat man ja noch die beiden fehlenden Punkte gefunden, die zur Höchstpunktzahl fehlten... Wir werden sehen... Apropos: Es sieht sehr gut aus. Ein sattes Bernstein und ein fester Schaum sehen lecker aus, der Geruch ist voller Karamell. Auch geschmacklich ist es gelungen. Neben dem leichten Prickeln der Kohlensäure ist vor allem das Caramalz geschmacksbestimmend. Sehr süffig schmeckt es, rund und bekömmlich. Das weiche Wasser, welches typisch für Franken ist, sorgt für das runde Aroma. Dazu die biologisch angebauten Zutaten. Klasse. Der Hopfen kommt mit einer leichten Würzigkeit ums Eck gesprungen, diese Aromen kombinieren sehr gut zum Malz. Ein ganz großes Bier. Und wirklich, man hat alle fehlenden Punkte gefunden. So kann ich diesem leckeren Märzen mit dem langen Abgang die volle Punktzahl geben. Gratulation! 10 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 10 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2019-08-18

Das letzte Bier aus meiner Probebox vom Weißenoher Kloster und das stärkste mit 5,4%. Die braune 0,5l Flasche mit schönem Etikett. Ein rotgoldenes Bierchen mit üppiger Schaumkrone, die sich recht lange hält.es riecht malzig, würzig. Es schmeckt malzig, spritzig mit herben Abgang. Als Durstlöscher sehr empfehlenswert. Sehr lecker und süffig. Eine sehr gute Klosterbrauerei. Von mir gibts wieder starke 7 von 10 Kronkorken.


ruedi
2019-02-12

Was für ein tolles Bier. Antrunk und der lange von fruchtig in malzig übergehende Abgang haben mich voll überzeugt- EINFACH EIN KLASSE GEBRÄU !


Anderl
2016-01-30

Es handelt sich um mein absolutes Lieblingsbier. Karamell, Malzig aber dennoch spritzig. Es ist immer vorrätig bei Mir :-) In meinen Augen eines der besten Biere.


Flo
2015-08-07

Ein unfassbar geiles Bier, ums mal ganz weltlich zu formulieren... Wie schon erwähnt ist es eben nicht nur malzig-süß, sondern wird von einer ordentlichen Hopfung gekontert... nicht für jeden Tag, aber einfach ein großer Genuß, am besten mit deftigem fränkischem Essen. Prost


Andreas
2015-04-26

Optisch ein Bilderbuchbier mit seinem klaren Bernstein und der tollen stabilen beigefarbenen Schaumkrone. Der Duft nach Karamell macht Apetit auf den ersten Schluck. Hier stimmt wirklich alles: die Kohlensäure hält sich zurück und lässt Raum für das Malz mit dem Karamellgeschmack und den ordentlich beigefügten Hopfen. Die kräftige Hopfung sorgt dafür, dass dieses Bier trotz der deutlich vorhandenen Süße schön ausgewogen wirkt. Das weiche Wasser tut sein übriges, um ein wunderbar süffiges Geschmackserlebnis zu erfahren. Was für ein geiles Gesöff!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Starter Pils

Weissenoher Classic Export

Weissenoher Altfränkisch Klosterbier


Cannabis Club

Weissenoher Minnesänger

Wasted German Beer


Weissenoher Glocken Hell

Weissenoher Altfränkisch Klosterbier

Weissenoher Eucharius Pils


Weissenoher Bonator

Weissenoher Bonifatius Dunkel

Weissenoher Glocken Hell






Impressum