webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Waldhaus Diplom Pils

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Privatbrauerei Waldhaus / Waldhaus


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

08.02.2017


Testobjekt:

0,33l-Vichy-Flasche


Biersorte:

Pilsener


Alkoholgehalt:

4,90%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Gerstenmalz, Naturhopfendolden


Farbe:

goldgelb


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

würzig


Geschmack:

würzig, bitter, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

Bewertung 02.03.2009: Mannomann, neun Mal in Folge wurde das heutige Testbier, das "Waldhaus Diplom Pils" mit seinen 4,9%vol. und dem gelungenen Auftreten im Glas, mit der Goldmedaille der DLG, der höchsten Auszeichnung in der Lebensmittel-Industrie, ausgezeichnet. Das nenne ich mal Spitze. Das schafft wirklich nicht jedes Bier. Geschmacklich ist es ebenfalls ganz vorne mit dabei. Der Antrunk ist ziemlich spritzig, die Kohlensäure ist hier überdurchschnittlich vorhanden. Dieses Südschwarzwälder Bier kann mit einem sehr klaren, hopfigen Antrunk überzeugen. Wirklich lecker und mit hochwertigen Zutaten gebraut. So stammt das Gerstenmalz aus integriert-kontrolliertem Anbau und der Hopfen wird als Ganzes dem Brauprozess hinzugefügt. Nichts mit Extrakten. Das nenne ich mal vorbildlich. Das ist auch der Geschmack. Gerade diese lupenreine Hopfennote zu Beginn kann überzeugen. Im weiteren Verlauf wird es eine Spur süßlicher, ohne jedoch den grundsätzlich würzigen Charakter zu verlieren. Zum Ende hin wird es etwas ruhiger, man hat aber nie das Gefühl, kein Pilsener auf der Zunge zu schmecken. Alles in allem ein tolles und leckeres Bier aus Waldhaus. 10 von 10 Punkten.

Bewertung 08.02.2017:
Das ist ja witzig. Der letzte Test war 2009 und seitdem, so steht es auf dem Logo, wurde das "Waldhaus Diplom Pils" wieder neun Mal in Folge ausgezeichnet. Dieses Mal aber mit dem "Quality Award" beim Monde Selection. Klasse. Auf dem Etikett wird nun noch verstärkter damit geworben, dass nur Naturhopfen verwendet wird. Das finde ich gut und sollte man schmecken. 2009 hat es ja komplett abgeräumt. Nun möchte ich aber anfangen... Eingeschenkt sieht es ganz gut aus. OK, der Schaum hätte weitaus voller sein dürfen. Dafür riecht es besser: Eine feine Aromahopfennote ist wahrzunehmen. Geschmacklich ist es ebenfalls sehr gut. Ein klarer, würziger Antrunk ist vorhanden, der Hopfen macht wirklich einen sehr guten Job. Viele ätherische Noten kommen durch, die Bittere ist deutlich vorhanden und hält auch bis zum sehr langen Abgang. Trotzdem ist im Hintergrund eine schön dosierte Süße des Malzes zu schmecken. Das alles bei einem wunderbar weichen Wasser. Ein wirklich sehr gutes Pilsbier. Dieses Mal kann ich aber "nur" neun Punkte geben... "Nur" ! 9 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

faessle
2014-01-08

Die Waldhausbrauerei, einer der letzten Geheimtipps in Sachen Bier. Noch im Schatten des Zäpflebooms (gerademal 30 km entfernt), hofft man ja, daß es nicht zum Hipsterbier wird. In der goldenen Mitte zwischen Rothaus und Waldhaus aufgewachsen, war schon immer klar, Rothaus ist Masse, Waldhaus klasse! Der Antrunk bringt sofort eine Apfelnote, fruchtig geht es in das wunderbar gelungene Malz. Der Hopfen schwebt über dem Ganzen erhaben, Hopfen der in der Nase, im Gaumen und auf der Zunge eine unglaubliche Bandbreite im Wechsel mit dem Malz aufleben lässt. Brauwasser vom feinsten! Die Kohlensäure perfekt abgestimmt auf das Aromenspiel. Ein göttliches Bier! (Volle Punktzahl, logisch!)


Thomas B.
2012-10-15

Aus dem Schwarzwald-Urlaub habe ich mir das vielgerühmte Waldhaus Diplom Pils mitgebracht, um es in vertrauter heimischer Umgebung zu verkosten. Beim Kauf fiel der stolze Preis auf, im Supermarkt vor Ort kostete der Kasten 15,99 EUR. Heute Abend war es soweit. Im Glas erst mal keine besonderen Auffälligkeiten. Die Farbe ist eher hell, der Schaum mäßig, der Geruch schwach aromatisch, aber durchaus angenehm. Wie schmeckt es denn nun? Prägnant ist zu allererst eine deutliche Hopfenbitterkeit, während das Wasser trotz Herkunft aus dem Schwarzwald nicht sonderlich weich zu sein scheint. Das Ergebnis ist ein kerniges Pils dessen hervorschmeckendes Merkmal die Bitterkeit des Hopfens ist. Bei den ersten Schlucken empfand ich dieses Bitterkeit eher unangenehm, obwohl ich stärker gehopfte Biere bevorzuge. Wenn man sich dran gewöhnt hat wird der Geschmack angenehmer, es taucht eine leichte Süße im Nachgang auf. Meiner Meinung nach kann das Bier trotz Naturhopfen nicht ganz mit der Konkurrenz aus dem nahen Rothaus mithalten. Aber sicher kein schlechtes Pils! Von mir 8 von 10 Punkten.


Südbadener
2012-09-24

Waldhaus zählt für mich, neben meiner Stammmarke Freiburger Pils, zu den besten Bieren.


Beermaster
2012-07-18

Vielleicht das beste Pils das in Deutschland gebraut wird.
Der Hammer!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Waldhaus Doppel Bock

Waldhaus Fun Pils

Waldhaus Jubiläums Dunkel Naturtrüb


Waldhaus Ohne Filter Naturtrüb

Waldhaus Schwarzwald Weisse

Waldhaus Spezial Gold






Impressum