webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

Biertest - Wacken Hymir

Bewertung: 4 / 10 Punkten

Brauerei:

Wacken Brauerei GmbH & Co. KG / Wacken


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

16.04.2021


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Imperial Stout


Alkoholgehalt:

8,50%vol.


Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

schwarz


Schaumkrone:

sehr viel


Geruch:

sehr malzig


Geschmack:

Säuerlich, spritzig, sehr malzig, würzig, trocken, leicht bitter, langer Abgang


Sonstiges:

-


Fazit:

"Hymir, der Finstere gehört zu den Jötun, dem nordischen Riesengeschlecht. Zusammen mit Thor fuhr er einst hinaus, um die Midgardschlange zu fangen. Hymir besitzt einen Kessel, der so groß ist, dass Aegir, der nordische Brauergott, darin genug Bier sieden kann, um den Durst aller Götter zu stillen. Diesen Kessel hat sich Thor von Hymir geborgt und gab ihn an Aegir weiter.". So steht es auf der Brauerei-Homepage über das "Wacken Hymir", einem Imperial Stout mit satten 8,5vol.% Alkohol. Diesen Kessel würde ich gerne mal sehen, bei dem sagenumwobenen Durst der Götter, muss das ein Riesenpott gewesen sein. Aber zurück nun in die Realität... Schwarz wie die Nacht ist es, der Schaum ist üppig und gemischtporig, der Geruch ist sehr malzig. Die ersten Sekunden sind dann aber komplett in der Hand einer deutlichen Säure. Sehr spritzig und dann diese dominante Fruchtsäure. Ich finde es immer unpassend: Ein schwarzes Bier mit ordentlich Wumms und dann eine Fruchtsäure. Ich erwarte Kaffee- und Röstaromen, aber nicht sowas. Nun, die besagten Aromen kommen mit der Zeit durch und werden auch deutlicher, der Antrunk vermiest mir aber den Spaß. Noch ein Schluck... Johannisbeeren und Zitronen sind da, dann wird das Bier würziger, ab der Mitte würde ich es auch schon als trocken und leicht bitter bezeichnen. Und dann kommen da besagte Kaffee- und Kakaoaromen. Aber für mich viel zu unspektakulär. Nach eine gewissen Wartezeit schimmert noch eine feine Espressonote durch. Aber das ist dann schon alles. So leid es mir tut, aber das ist kein Stout. Soll das so sein? Den Alkohol hat man hier extrem gut eingearbeitet, er ist nahezu nicht zu schmecken. Das "Wacken Hymir" ist merkwürdig. Ein sehr fruchtiger Antrunk, ab der Mitte entwickelt es sich langsam zum Stout. Leider am Thema vorbei...


Bewertung:

Bewertung: 4 / 10 Punkten



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

THORsten
2021-04-16

Aus der Wacken-Brauerei kommt der Riese Hymir als Namensgeber für dieses Imperial Stout. Aus der braunen 0,33l Flasche mit wunderlichen Etikett und Runenschriftzug fließt es tiefschwarz mit „dreggiger“, fingerdicker Schaumkrone. Es riecht malzig, süßlich und nach Kaffee. Im Antrunk schmecke ich röstmalzaromen, Kakao, Kaffee, Karamell, etwas Bitterschokolade und Esspresso. Es ist sehr vollmundig auch der Alkohol ist immer Präsent. Ein Hoch auf den nordischen Biergott Aegir für dieses Stout. Ein Hammer Bier das mir 9 Kronkorken wert ist.


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Wacken Crafty Loki

Wacken Baldur

Wacken Anstoss


ElbPaul Tampen IPA

ElbPaul Pale Ale

Wacken Freya


Wacken Sleipnir

Wacken Yggdrasil

Wacken Tyr


Wacken Ullr

Wacken Walküren Schluck

Wacken Heimdalls Willkomm


Wacken Mjölnir





Impressum