webdesign

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 Sonderzeichen
« Zurück

« 1 2 »

Biertest - Vulkan Weizen

Bewertung: 9 / 10 Punkten

Brauerei:

Vulkan Brauerei GmbH & Co KG / Mendig


Herkunft:

Deutschland


Getestet am:

11.11.2017


Testobjekt:

0,33l-Longneck-Flasche


Biersorte:

Helles Hefeweizen


Alkoholgehalt:

5,30%vol.


Zutaten:

Brauwasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe


Farbe:

trübes, helleres Bernstein


Schaumkrone:

relativ wenig


Geruch:

leicht nach Weizenmalz


Geschmack:

leicht malzig, dezente Röstnoten, kernig, langer Abgang


Sonstiges:

Das 2005er-Testbier hatte 4,9%vol. Alkohol


Fazit:

Bewertung 09.09.2005: Und das letzte im Bunde, das Weizen. Die Vulkan-Bräu aus Mendig stellt ausschließlich unfiltrierte Biere her. Und das ist gut so. Da schmeckt man noch die gewisse Natürlichkeit. So, wie das sein soll. Nun also das Weizen. Etwas heller kommt es daher. Und mit einer guten Portion Schaum. Und der Geschmack überrascht auch positiv. Sehr fruchtig, mit einer leichten Zitrusnote. Es geht ein wenig in Richtung Grapefruit. Spritzig, locker, modern. Relativ süffig, nur wenig gehopft. man hat aber diesen gewissen herberen Geschmack im Hintergrund. Lecker ist es, und vor allem mal ein etwas anderes Aroma. Insgesamt ein leckeres Weizenbier. Nur hätte die Hefenote etwas ausgeprägter sein dürfen. Ganz gut. 7 von 10 Punkten.

Bewertung 11.11.2017:
Über zwölf Jahre musste ich auf einen erneuten Test des "Vulkan Weizen" warten. Seitdem ist natürlich viel passiert. Unter anderem hat man das Gebinde von 0,5l- auf 0,33l-Longneck umgestellt. Das Etikett wurde ebenfalls modernisiert und noch viel wichtiger: Das Rezept hat man ebenfalls modifiziert. Statt 4,9%vol. hat es nun 5,3%vol. Ich bin gespannt, wie sich das auf den Geschmack auswirkt. Optisch ist es gut. Das trübe, hellere Bernstein ist ansehnlich, der Schaum will nicht sonderlich lange stehen, dafür ist der Geruch mit seinen im Hintergrund tätigen Röstaromen lecker. Der Antrunk ist sehr spritzig, eine dezente Säure ist zu Beginn zu schmecken, dann kommt etwas Nussiges durch. Das Weizenmalt macht eine sehr gute Figur, es wirkt nicht so trocken wie bei anderen Weißbieren. Die Banane ist zu schmecken, gerade ab der Mitte wird diese deutlich. Dann ist da noch etwas Nelke. Und im langen Abgang ist ein Hauch Hopfenwürzigkeit zu schmecken. Dementsprechend lang ist dieser. Alles in allem ist dieses Bier schon sehr gut. Vor allem wird es mit jedem Schluck besser. Sehr gute neun Punkte kann ich hier ruhigen Gewissens geben... 9 von 10 Punkten.


Bewertung:

Bewertung: 9 / 10 Punkten


Bitte klicken



Meinungen Schreibe uns deine Meinung zu diesem Bier.

Johnny
2015-06-19

So, heute hat as Bier ein komplett neues Etikett und der Alkohol hat nun 5,3%. Es ist sehr trüb und riecht nach Banane, mit viel Schaum. Schmeckt gut bananig, hopfig und frisch. Das Malz ist im Einklang. Die Hefe ist schön und das ganze Bier ist einfach süffig!!


Weitere Biere der gleichen Brauerei:

Vulkan Pils

Vulkan Dunkles

Vulkan Helles


Vulkan Pale Ale

Vulkan Helles

Vulkan Dunkles


Vulkan Pale Ale





Impressum